Logo Auto-Medienportal.Net

Mercedes-Benz

ampnet – 18. November 2009. Am kommenden Sonnabend, 21. November 2009, beginnt der Verkauf des T-Modells der Mercedes-Benz E-Klasse. Die deutschen Mercedes-Benz-Händler haben das das „Raumfahrzeug“ in ihren Schauräumen. Diese Preise für das neue T-Modell beginnen bei 41 947, 50 Euro. (Kaufpreis ab Werk, inkl. 19 % MwSt.).

Rohkarosserie des Mercedes-Benz E-Klasse.

ampnet – 17. November 2009. Die Mercedes-Benz E-Klasse hat den „Euro Car Body Award 2009“ für die beste Rohbaukarosserie gewonnen. Auf der Euro Car Body, der weltweit größten Karosserie-Benchmark-Konferenz, in Ba Nauheim wurden neun neue Serienkarosserien detailliert vorgestellt und bewertet, darunter unter anderem vom Jaguar XJ, Audi R8 Spyder und BMW 5er GT.

Mercedes-Benz Citaro Fuelcell-Hybrid.

ampnet – 16. November 2009. Der neue Mercedes-Benz Citaro Fuelcell-Hybrid-Bus hatte heute seinen ersten Auftritt an seinem künftigen Einsatzort Hamburg. Der Brennstoffzellen-Hybridbus der neuesten Generation zeichnet sich durch Umweltverträglichkeit aus: Er fährt ohne Schadstoffemissionen und nahezu geräuschlos. Damit eignet sich der Citaro Fuelcell-Hybrid besonders für Einsätze in hoch belasteten Innenstädten und Metropolen.

Mercedes-Benz SLS AMG

ampnet – 13. November 2009. 177 310 Euro inklusive Mehrwertsteuer kostet der Mercedes-Benz SLS AMG in Deutschland. Von Montag, 16. November 2009, an nehmen die Niederlassungen und Händler von Mercedes-Benz in hier Bestellungen für den Flügeltürer entgegen. Die Auslieferung wird im März kommenden Jahres beginnen.

Mercedes-Benz T-Modell E 250 CDI Blue Efficiency.

ampnet – 13. November 2009. Die Leser des Diners Club Magazins haben den Mercedes-Benz E 250 CDI Blue Efficiency zum „Auto des Jahres mit bester Öko-Leistungs-Bilanz" gekürt. Der 150 kW / 204 PS starke Dieselmotor kommt nach NEFZ-Norm auf einen Verbrauch von 5,3 Litern pro 100 Kilometer. Das entspricht 139 Gramm CO2 pro Kilometer.

Mercedes-Benz E-KLasse T-Modell.

ampnet – 10. November 2009. Ob Limousine, Coupé oder Kombi: Die neue Mercedes E-Klasse ist die wertstabilste Oberklasse-Baureihe in Deutschland. In drei Jahren werden diese Modelle den höchsten Wiederverkaufswert in ihrem Segment erzielen, so eine Prognose des unabhängigen Marktforschungsinstituts Bähr & Fess Forecast.

Mercedes-Benz SLS AMG/Mercedes-Benz
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 8. November 2009. Ich liebe ihn immer noch. Nichts hat sich an meinem Gefühl für ihn geändert seit dem Tag, an dem ich als Erstklässler mit Tornister auf dem Rücken zum ersten Mal auf einen Mercedes-Benz 300 SL traf und den Zeigefinger der rechten Hand respektlos über das Lüftungsgitter hinter dem Vorderrad rattern ließ. Sie haben ihn herübergeholt in unsere Zeit, mit mehr Power, mehr technischen Höchstleistungen. 1954 war mein kindlicher Reflex klar: Papa, haben! Mal sehen, wie es mir mit dem Neuen geht.

Unimog U 5000.

ampnet – 6. November 2009. In einer zweitägigen Veranstaltung informierten sich internationale Fahrzeugspezialisten von Feuerwehr-Aufbauherstellern über neue Sonderfahrzeuge von Mercedes-Benz. Im Mittelpunkt standen dabei die verschiedenen Unimog-Baureihen, der neue Allrad-Lkw Zetros und der Econic mit niedrigen und hohen Kabinenvarianten. Die theoretischen Details wurden im Branchen-Informations-Center (BIC) von Mercedes-Benz in Wörth vorgestellt, das Fahren unter Extrembedingungen wurde dann im Testgelände Ötigheim demonstriert.

Mercedes-Benz SLS AMG.

ampnet – 3. November 2009. Nun ist es endlich soweit: Nach ersten Fotos, einem ersten Blick in den Innenraum und ersten Messeauftritten kommen wir jetzt endlich dazu, den neuen Mercedes-Benz SLS AMG zu fahren. Die Stuttgarter werden ab Frühjahr mit dem SLS wieder einen echten Flügeltürer anbieten, der mit puristischem Design nach Art des 300 SL aus den 50-ger Jahren, mit konsequentem Leichtbau sowie herausragender Fahrdynamik mit 420 kW / 571 PS Höchstleistung in seinem Segment als Supersportwagen für Furore sorgen soll.

Mercedes-Benz Baureihe W 124 (1984 bis 1996).

ampnet – 1. November 2009. Im spanischen Sevilla stellte Mercedes-Benz Ende November 1984 die Baureihe W 124 vor, die ab 1993 als erste die Bezeichnung E-Klasse erhält und bis 1997 gebaut wurde. Sie hat nach 25 Jahren nun den Status des Youngtimers erreicht und war 1985 das erste Fahrzeug von Mercedes-Benz mit dem automatischen Allradantrieb 4Matic und erschien 1990 in Form des 500 E als erster Typ der mittleren Baureihe mit V8-Motor. Zum Markstart gab es den 124er als 200 D, 250 D, 300 D, 200, 230 E, 260 E und 300 E. Außerdem wird der 200 E für den Export nach Italien gebaut. In Design und Technik übernahm die Baureihe Elemente des seit 1982 gebauten Typ 190 (W 201), dem Vorläufer der C-Klasse.

Mercedes-Benz C 63 AMG, Performance Package Plus.

ampnet – 22. Oktober 2009. Der Mercedes-Benz C 63 AMG ist ab Werk jetzt mit dem neuen Performance Package Plus lieferbar. Zum Performance Package Plus zählen eine Leistungssteigerung um 22 kW/30 PS auf 358 kW/487 PS. Damit rückt die C-Klasse näher an das Leistungsniveau der C-Klasse DTM-Fahrzeuge, die 377 kW/ 500 PS auf die Straße bringen.

ampnet – 14. Oktober 2009. Leichtfüßig und agil, mehr als spritzig und so stark, dass man die 4,90 Länge rasch vergisst und die angesichts der direkten Lenkung und des extrem guten Fahrwerks auch vergessen kann – so kann man in aller Kürze das neue Mercedes-Benz E 63 AMG T-Modell beschreiben Er beschleunigt mit seinen 386 kW/525 PS aus acht Zylindern in 4,6 Sekunden von Null auf 100 km/h. Schneller kann man maximal 1950 Liter Ladung nicht von der Stelle bewegen, und das bei einem Verbrauch von im Durchschnitt (nach EU-Norm) 12,8 Litern, was bei dieser Leistung einen respektablen Wert darstellt.

Mercedes-Benz E-KLasse T-Modell 350 CDI.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 14. Oktober 2009. Fast zwei Kubikmeter – genau 1950 Liter – misst der Laderaum des T-Modells zur neuen E-Klasse. Auch diese Ausgabe des E-Klasse Kombi bleibt Meister seiner Klasse und übertrumpft beim Laderaum sogar Vertreter aus größeren Segmenten deutlich um ein Maß, das einem Kompaktwagen zur Ehre gereichen würde. So mancher wird angesichts dieser Zahlen dem Irrtum erliegen, dieses T-Modell sei nun wirklich zu groß geraten. Dabei misst es mit knapp 4,90 Metern in der Länge nur 27 Millimeter mehr als die Limousine und nur elf Millimeter mehr als sein Vorgänger.

Das T-Modell zur Mercedes-Benz E-Klasse.

ampnet – 12. Oktober 2009. Das T-Modell zur neuen Mercedes-Benz E-Klasse erlebt jetzt seine Premiere auf der Straße, bevor der beliebte Riesenkombi im November beim Händler stehen wird. Mit einem Ladevolumen von bis zu 1950 Litern setzt das T-Modell in seiner Klasse Maßstäbe. Gleiches gilt für die aus Limousine und Coupé bekannten Ausstattungsmerkmale von der Müdigkeitserkennung bis zur automatischen Vollbremsung akuter Aufprall-Gefahr. Die serienmäßige Luftfederung an der Hinterachse stellt sicher, dass der Kombi auch bei voller Zuladung stets sein Niveau hält.

Mercedes-Benz Sprinter.

ampnet – 2. Oktober 2009. Mercedes-Benz bietet den Vito und Sprinter in der Kastenwagenversion als Sondermodelle „Worker“ und „Worker Plus“ an. Sie fassen etliche Ausstattungs- und Sicherheitsmerkmale zu einem Einstiegsmodell zusammen.

Mercedes-Benz SLS AMG.

ampnet – 29. September 2009. Das Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart wird vom 6. bis 16. Oktober 2009 um eine moderne Attraktion reicher: Der Mercedes-Benz SLS AMG, der erst kürzlich auf IAA seine Weltpremiere feierte, kommt auf die museumseigenen Dachterrasse in 42 Metern Höhe. Ein 120 Tonnen schwerer Hydraulik-Kran wird den neuen Flügeltürer in Millimeterarbeit auf die Terrasse schweben lassen. Besucher können das Fahrzeug dann für kurze Zeit unter freiem Himmel erleben.

Der Mercedes-Benz Sprinter ist ab sofort auch als "Blue Efficiency" bestellbar.

ampnet – 29. September 2009. Mercedes-Benz bietet seine verbrauchsoptimierende Blue Efficiency-Technologie nicht mehr nur im Pkw-Bereich an, sondern dehnt das Programm jetzt mit einem neu entwickelten Vierzylinder-Diesel auch auf den Sprinter aus. Zum Effizienzpaket des Sprinter gehören der neue Vierzylinder-CDI mit 70 kW / 95 PS, 95 kW / 129 PS und 120 kW / 163 PS und Drehmomenten von 250 Nm bis 360 Nm. Gekoppelt ist der Motor mit einer Start-Stopp-Funktion, die ihren Verbrauchsvorteil von bis zu acht Prozent vor allem im innerstädtischen Verkehr ausspielt.

Mercedes-Benz E 63 AMG T-Modell

ampnet – 17. September 2009. Zum neuen T-Modell der E-Klasse bringt AMG auch gleich die passende Hochleistungsvariante, das neue mit 386 kW / 525 PS, 630 Newtonmeter Drehmoment aus acht Zylindern und einem Laderaumvolumen von fast 2000 Litern. Der E 63 beschleunigt in 4,6 Sekunden von null auf 100 km/h. Sein Durchschnittsverbrauch liegt mit 12,8 Litern je 100 km (nach EU-Norm) vergleichsweise niedirg. Das Topmodell der E-Klasse kommt mit eigenständigem Design und mit dem neu entwickeltem „AMG Ride Control“-Sportfahrwerk mit elektronisch geregelter Dämpfung und neuer Vorderachse.

Mercedes-Benz SLS AMG.

ampnet – 16. September 2009. Der Mercedes-Benz 300 SL war in den fünfziger Jahren das, was man heute einen Supersportwagen nennt. Der Stuttgarter Autohersteller zeigt auf der IAA die moderne Interpreation des legendären Flügeltürers: Der Mercedes-Benz SLS AMG hat einen 6,2-Liter-V8 in Frontmittelmotorbauweise mit 420 kW / 571 PS Höchstleistung und 650 Newtonmetern Drehmoment. Von null auf 100 km/h beschleunigt der Flügeltürer in 3,8 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt elektronisch begrenzt 317 km/h. Der Kraftstoffverbrauch liegt im Schnitt bei 13,2 Litern je 100 Kilometer. Der Fahrspaß kostet 177 310 Euro und ist ab Frühjahr 2010 möglich.

Mercedes-Benz E-KLasse T-Modell.

ampnet – 16. September 2009. Mit dem T-Modell der neuen E-Klasse präsentiert Mercedes-Benz auf der IAA den besonders beliebten Kombi der Baureihe. Er ist ab November 2009 verfügbar. Mit einem Ladevolumen von bis zu 1950 Litern setzt das T-Modell in seiner Klasse Maßstäbe. Gleiches gilt für die aus Limousine und Coupé bekannten Ausstattungsmerkmale von der Müdigkeitserkennung bis zur automatischen Vollbremsung akuter Aufprall-Gefahr. Die serienmäßige Luftfederung an der Hinterachse stellt sicher, dass der Kombi auch bei voller Zuladung stets sein Niveau hält.

Klaus Dieregsweiler (links), Betriebsleiter der Infra Fürth Verkehr GmbH, und Michael Göpfarth, Geschäftsführer der Mercedes-Benz-Vertriebsorganisiation Evo Bus.

ampnet – 14. September 2009. Mercedes-Benz hat den 25 000sten Citaro ausgeliefert. Er ist damit der bislang erfolgreichste Stadtbus überhaupt. Das Jubiläumsmodell wird von lnfra Fürth Verkehr GmbH in Dienst gestellt. Es handelt sich um einen brillantsilberner, schwarz abgesetzter Citaro LÜ, dessen Dachübergang im Metro-Design-Paket ausgeführt ist. Es verbirgt Aufbauten wie die Klimaanlage. Der Bus ist mit Rückfahrkameras ausgestattet. Der Fuhrpark der Infra Fürth Verkehr GmbH umfasst 46 Fahrzeuge, 40 davon sind Citaro.

Mercedes-Benz  GLK 250 CDI 4MATIC Blue Efficiency mit AMG Sport-Paket Exterieur.

ampnet – 11. September 2009. Mit einer neuen Dieselmotor-Familie baut Mercedes-Benz seine Modellreihe GLK aus. Wer sich für das kompakte SUV mit dem trotzig-kantigen Design interessiert, steht jetzt bei den Dieselmotoren vor der Wahl. Im allradgetriebenen GLK 250 CDI „4Matic“ Blue Efficiency steht die sportliche Fahrdynamik im Vordergrund: Hier bietet der moderne Vierzylinder-Dieselmotor mit 150 kW /204 PS und üppigen 500 Newtonmeter Drehmoment gute Beschleunigungs- und Elastizitätswerte. Im Vergleich mit ihm beeindruckt der heckgetriebene GLK 220 CDI Blue Efficiency mit dem bekannten 125 kW / 170 PS starken Dieselaggregat durch geringere Verbrauchswerte.

Eine Million M-Klasse-SUV aus Tuscaloosa. Foto: Auto-Medienportal/Mercedes-Benz

ampnet – 10. September 2009. Im Mercedes-Benz Werk in Tuscaloosa sind bereits eine Million SUV der M-Klasse vom Band gelaufen. Das Jubiläumsfahrzeug, ein besonders verbrauchsgünstiger ML 350 BlueTEC Diesel, geht an einen Händlerbetrieb an der Westküste der USA. Die M-Klasse war ursprünglich das einzige Produkt des Werks in Tuscaloosa. Heute werden dort außerdem die R-Klasse und der Mercedes-Benz GL produziert.

Mercedes-Benz SLS AMG.

ampnet – 10. September 2009. Mercedes-Benz wird auf der IAA (17.-27.9.2009) mit dem 420 kW / 507 PS starken SLS AMG die Rückkehr des Flügeltürers feiern. Der Supersportwagen interpretiert den legendären 300 SL aus den fünfziger Jahren neu. Nicht nur die Flügeltüren, auch der charakteristisch breite Kühlergrill mit dem großen Mercedes-Stern und der flügelförmigen Querfinne erinnert an das Vorbild.. Der Mercedes-Benz SLS AMG kommt im Frühjahr 2010 auf den Markt. Der Verkaufspreis beträgt 177 310 Euro.

Mercedes-Benz Orion VII, dieselelektrischer Hybridbus in den USA.

ampnet – 9. September 2009. Zahlreiche Neuheiten präsentiert Mercedes-Benz Omnibusse vom Freitag, 16. Oktober bis Mittwoch, 21. Oktober 2009 auf der „Busworld“ im belgischen Kortrijk. Bei der größten Omnibus-Fachmesse Europas stehen unter anderem im Mittelpunkt: der Alleskönner Tourismo RH und Minibusse auf Sprinter-Basis mit einem neuen Antriebsstrang. Citaro LE-Ü, Tourismo M/2, Tourismo RH, und Travego M decken die ganze Bandbreite vom Überlandbus bis zum Reisebus ab. Nicht weniger beeindruckend sind die Stadtbusse, angeführt vom neuen, emissionsfrei fahrenden Citaro Fuelcell-Hybrid mit Brennstoffzellen-Hybridantrieb und der Großraum-Stadtlinienbus CapaCity.

Mercedes-Benz E-Cell Plus mit batterieelektrischem Antrieb und "Range Extender". Foto: Auto-Medienportal/Mercedes-Benz

ampnet – 2. September 2009. Mercedes-Benz wird die IAA in Frankfurt dazu nutzen, seine Fahrzeugkonzepte der Zukunft vorzustellen. Mit den drei seriennahen Varianten des Concept Blue Zero zeigt das Unternehmen drei Modelle auf Basis einer einzigen Fahrzeug-Architektur mit unterschiedlichen Antriebskonfigurationen: den Blue Zero E-Cell Plus mit Elektroantrieb und zusätzlichem Verbrennungsmotor als Stromgenerator, den bereits Anfang dieses Jahres in Detroit vorgestellte Blue Zero E-Cell mit rein batterieelektrischem Antrieb und den Blue Zero F-Cell mit Brennstoffzelle.

Mercedes-Benz Sprinter

ampnet – 2. September 2009. Mercedes-Benz USA hat den Vertrieb des Sprinter in den USA und Kanada neu geordnet. Die neu gegründete Daimler Vans USA, LLC, eine 100-prozentige Tochter von Mercedes-Benz USA, wird ab sofort alle Vertriebs- und Servicethemen koordinieren und verantworten. Der Sprinter wird den amerikanischen und kanadischen Kunden unter den Marken Mercedes-Benz oder Freightliner angeboten. Die ersten Fahrzeuge werden im Januar 2010 an Kunden ausgeliefert.

Mercedes-Benz B-Klasse F-Cell. Foto: Auto-Medienportal/Mercedes-Benz

ampnet – 1. September 2009. Noch in diesem Jahr wird Mercedes-Benz mit der Serienfertigung des Brennstoffzellen-Fahrzeugs B-Klasse F-Cell beginnen. Das Elektroauto bietet die Fahrleistungen eines Zwei-Liter-Benziners, verbraucht im Schnitt nach den EU-Zyklus – umgerechnet in Dieselkraftstoff – nur 3,3 Liter auf 100 km, hat eine Reichweite von fast 400 Kilometern und lässt sich in drei Minuten auftanken. Die Produktion der B- Klasse F-Cell startet Ende 2009 zunächst mit einer Kleinserie von rund 200 Fahrzeugen, die an Kunden ausgeliefert werden sollen.