Logo Auto-Medienportal.Net

Jaguar

Jaguar setzt den XE in Szene.

ampnet – 4. Juni 2015. Sechs Wochen lang wird Jaguar den Deutschland-Start des Jaguar XE am nächsten Wochenende (12./13. Juni 2015) mit intensiver Fernsehwerbung unterstützen. Dafür ging jetzt ein in Hollywood-Manier gedrehter TV-Spot auf Sendung. Zum Abschluss einer mit der Einführung des Jaguar F-Type Coupé gestarteten „Trilogie“ spielt Nicholas Hoult ("X-Men") darin wieder die Rolle des Technikgenies. Zugleich schlüpft Kino-Star Tom Hiddleston als sein Boss in die Rolle von Oscar-Preisträger Sir Ben Kingsley. Mit dem 30-Sekünder positioniert sich Jaguar wieder als "britischer Gegenspieler". Motto: Es ist Zeit für den Wechsel.

Jaguar F-Type R AWD für Bloodhound-Team.

ampnet – 23. Mai 2015. Am letzten Maiwochenende wird im Rahmen der in der Innenstadt von Coventry ausgetragenen "MotoFest" ein ganz besonderer Jaguar F-Type R AWD seinen ersten Auftritt erleben. Als Rapid Response Vehicle (Schnelles Einsatzfahrzeug) unterstützt er den für 2016 geplanten Angriff des Bloodhound-Teams auf die 1000-Meilen-pro-Stunde-Mauer (1600 km/h oder Mach 1,3). Der F-Type R Bloodhound ist das jüngste Projekt der Jaguar Land Rover-Abteilung für besondere Aufgaben, der Jaguar Land Rover Special Vehicle Operations (SVO). (ampnet/Sm)

Range Rover Sport SRV.

ampnet – 19. Mai 2015. Der Jaguar F-Type und der Range Rover Sport SVR sind Grenzgänger, denn der F-Type passt nicht in die typische deutsche Definition von Sportwagen, denn Jaguar hat seinen Zweisitzer zwischen dem Porsche Cayman und dem Porsche 911 angesiedelt. Mehr als nur Segment-Grenzen überschreitet der Range Rover Sport SVR. Bleibt die Sport-Variante trotz V8-Kompressor noch im Rahmen bisheriger SUV, verzichtet der SVR nicht nur auf britische Zurückhaltung und Understatement, er gebärdet sich geradezu aufdringlich samt gewaltigem Sound.

Das Jaguar-Aufgebot zur Mille Miglia 2015.

ampnet – 5. Mai 2015. Zur Feier des 80-jährigen Markenjubiläums schickt die Klassikerabteilung Jaguar Heritage Racing bei der Mille Miglia (14. - 17. 5.2015) neun Fahrzeuge aus den 1950er-Jahren auf die 1000 Meilen lange Reise durch Italien. Am Steuer sitzen neben firmeneigener Prominenz in Gestalt von Designchef Ian Callum oder Chief Engineer Mike Cross der fünffache Le Mans-Sieger Derek Bell, bekannte Sammler und Experten historischer Fahrzeuge sowie Prominenz aus Musik, Kino und TV. Als Service- und VIP-Fahrzeuge werden mehrere Exemplare des neuen Jaguar XE die Teilnehmer auf ihrer Fahrt von Brescia über Rimini nach Rom und von dort via Parma zurück zum Startort begleiten.

Die „Jaguar Heritage Challenge“ wird in fünf verschiedenen Klassen ausgetragen.

ampnet – 28. April 2015. Im britischen Donington startet am Sonntag, 3. Mai 2015, die neue „Jaguar Heritage Challenge“ in ihr erstes von fünf Rennen. In der von Jaguar zusammen mit dem Historic Sports Car Club (HSCC) organisierten Rennserie treten Modelle der Marke bis Baujahr 1965 in fünf verschiedenen Klassen gegeneinander an. Zum Auftakt erwartet wird ein Feld von 34 klassischen Jaguar, darunter eine Mk 1-Rennlimousine von 1957, deren Fahrer Andy Wallace 1988 auf Jaguar die 24 Stunden von Le Mans gewann. Das einzige Gastspiel der Serie außerhalb Englands findet in Deutschland statt, und zwar im Rahmen des AvD-Oldtimer-Grand-Prix am zweiten Augustwochenende.

Jaguar XE S.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 25. April 2015. Ihren Mut haben die Briten schon in der Vergangenheit bewiesen. Aber nun wollen sie es richtig wissen und begeben sich in den direkten Wettbewerb zu drei deutschen Premium-Limousinen mit Sport-Ambitionen: Der Jaguar XE hat ganz klar den 3er BMW, den 4er Audi und die C-Klasse von Mercedes Benz im Visier. Wie sehr Jaguar an seinen Erfolg glaubt, zeigt die Preisgestaltung: ein bisschen unter Daimler, auf der Höhe von BMW und leicht über Audi. Einen Jaguar kauft man eben nicht, weil er billiger ist, sondern anders.

Jaguar XF.

ampnet – 2. April 2015. Jaguar präsentiert auf der New York Auto Show (-12.4.2015) den XF. Die Briten bietet die Limousine in fünf Ausstattungslinien (Pure, Prestige, Portfolio, R-Sport und S) sowie mit drei Diesel- und zwei Benzinmotoren an. Den Einstieg markiert der XF E-Performance mit 120 kW/163 PS starkem Vierzylinder-Selbstzünder mit Sechsgang-Handschaltgetriebe, der sich mit 3,9 Litern auf 100 Kilometern begnügen soll.

Range Rover Autobiography in New England.

ampnet – 2. April 2015. Die neuen Modelle der britischen Traditionsmarke rollen durch Neuengland nach New York zur New York International Auto Show, die noch bis Sonntag, 12. April 2015, die Massen anziehen wird. Mehr Symbolik geht kaum. Pilgerväter,die Siedler des Neuanfangs, Kolonialherr und Kolonie, Boston Tea party, die Gründung eines trotzigen Nationalstaates und nun der spektakuläre Reichtum längs der Ostküste. Hier passen die Jaguars und Land Rover-Modelle hin, erst recht die Range Rover – sie alle als erfolgreiche Produkte eines Neuanfangs und hier mitten in der Zielgruppe.

Jaguar XJ-S.

ampnet – 26. März 2015. Jaguar feiert auf der 27. Techno Classica (15. - 19. April) 40 Jahre XJ-S und den 80. Geburtstag der Marke. Zum Ausstellungsaufgebot zählen ein SS1 "Closed Coupé" von 1935, ein Jaguar XJ-S V12 Baujahr 1975 und ein XK8 aus der 1995 gestarteten Serie "X100". Darüber hinaus präsentiert sich erneut Jaguar Heritage, das Kompetenzzentrum für historische Jaguar Modelle, für das der Startschuss bei der Messe im Vorjahr fiel. Es schöpft aus inzwischen über 33 000 Heritage-Teilen und bietet einige davon direkt auf der Messe zum Verkauf an.

Jaguar XF.

ampnet – 24. März 2015. Jaguar hat den XF komplett neu entwickelt. Präsentiert wurde das Modell heute mit einer Hochseil-Fahrt n der Londoner City. Stuntman Jim Dowdell, der schon in „Bond“- und „Indiana Jones“-Filmen als Double agierte, steuerte den Wagen in luftiger Höhe über das Wasser der im East End gelegenen Docklands. Damit wollte Jaguar vor allem auf ein neues Leichtgewicht hinweisen: Der XF wiegt dank Aluminium-Karosserie 80 Kilogramm weniger als sein schärfster Konkurrent mit Vier-Zylinder-Motor und setzt mit einem Normverbrauch von 3,9 Litern auf 100 Kilometer für den 120 kW / 163 PS starken Diesel sowie 104 Gramm CO2 pro Kilometer ebenfalls Maßstäbe im Segment.

Jaguar XF.

ampnet – 18. März 2015. Zur Einstimmung auf die globale Publikumspremiere in New York wird der neue Jaguar XF am 24. März 2015 eine spektakuläre Reise durch London unternehmen. Mit dem Höhepunkt einer Wasser-Überquerung in den Londoner Docklands. Zu diesem Zweck hat sich Jaguar die Dienste des britischen Stuntmans Jim Dowdell gesichert. Der Experte für spektakuläre Filmszenen wirkte bereits in James Bond-, Bourne- und Indiana Jones-Streifen mit. Mit dem neuen XF wird er einen Hochseil-Akt über ein Hafenbecken im Geschäfts- und Szeneviertel Canary Wharf im Londoner East End absolvieren.

Jaguar XE.

ampnet – 5. März 2015. Jaguar wird den XE mit drei Jahren Garantie inklusive Mobiltätsgarantie sowie einschließlich drei Jahren Inspektion ohne Kilometerbegrenzung anbieten. Das neue Modell kommt im Juni zu Preisen ab 36 450 Euro in den Handel und soll sich auch durch günstige Verbrauchswerte auszeichnen. Die zu 75 Prozent aus Aluminium gefertigte Limousine hat mit dem 120 kW / 163 PS starken Diesel einen Normverbrauch von durchschnittlich 3,8 Litern Diesel auf 100 Kilometer. Das entspricht CO2-Eimissionen von 99 Gramm je Kilometer. Hollywood-Schauspieler Idris Elba bewies bereits, dass der Laborwert der alltäglichen Fahrpraxis relativ nahe kommt. Er legte die 1200 Kilometer lange Strecke von London nach Berlin im Jaguar XE trotz teilweise frostiger Temperaturen mit einem Verbrauch von 4,3 Litern je 100 km zurück.

Peter Modelhart.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 2. März 2015. Beide Marken – Land Rover wie Jaguar – werden von einem Aufwind getragen, den vor Jahren noch niemand für möglich gehalten hätte. In Deutschland wuchs Land Rover 2014 mit einem Plus von 18 Prozent über sich hinaus. Jaguar wuchs aber weniger als der Markt. Der Start in den Januar fiel verhalten aus. Ist das Hoch in Deutschland erst einmal vorbei? Das fragen wir Peter Modelhart, den Chef von Jaguar Land Rover in Deutschland.

Bei James Bond mit von der Partie (von links): Range Rover Sport SVR, Jaguar C-X75 und Land Rover Defender Big Foot.

ampnet – 9. Februar 2015. Very british: Im 24. Jams-Bond-Abenteuer „Spectre“ hat nicht nur der Geheimagent Ihrer Majestät große Auftritte, sondern auch Jaguar Land Rover. In dem neuen Film werden mehrere Exemplare der Jaguar-Supersportwagenstudie C-X75, des Range Rover Sport SVR und des Land Rover Defender Big Foot zu sehen sein.

Jaguar F-Type R AWD Cabriolet.

ampnet – 6. Februar 2015. Jaguar erhöht zum Frühjahr die Zahl der F-Type-Varianten von sechs auf 14, die Hälfte davon sind offene Versionen. Zu den bislang schon erhältlichen Cabriolets mit Automatikgetriebe und Heckantrieb kommen Ausführungen mit Allradantrieb, Sechs-Gang-Handschaltgetriebe sowie eine 405 kW / 550 PS starke und sowohl mit Heck- als auch Allradantrieb kombinierbares „R“-Modell. Die Preise des F-Type starten bei 65 000 Euro für das Coupé.

Jaguar XE.

ampnet – 28. Januar 2015. Mit dem XE rundet Jaguar ab Juni sein Programm nach unten ab. Die unterhalb des XF angesiedelte Sportlimousine besteht zu 75 Prozent aus Aluminium. Die luftwiderstandsarme Leichtbau-Konstruktion (Cw-Wert von 0,26) soll neue Bestwerte bei Verbrauch, Aerodynamik und Verwindungssteifigkeit mit sich bringen. Jaguar bietet für den XE auch eine dreijährige Garantie ohne Kilometerbegrenzung. Dabei sind auch drei Jahre die Inspektionen bis zu 60 000 Kilometer inklusive.

Jaguar X-C17.

ampnet – 12. Januar 2015. Jaguar Land Rover wird für alle in den USA angebotenen Modelle der beiden Marken auch Dieselmotoren anbieten. Das kündigte das Unternehmen jetzt am Vorabend der North American International Auto Show (NAIAS) an. Gleichzeitig gab Chef-Designer Ian Cullum den Namen des Premium-SUV bekannt, mit dem Jaguar 2016 auf den Markt kommen will. Es soll in Anlehnung und als Betonung seiner Sportlichkeit vom Jaguar F-Type das F übernehmen und F-Pace heißen. Der erste Vorbote für das JaguarSUV stand 2013 als Studie auf der IAA in Frankfurt.

Jaguar F-Type Coupé.
Von Thomas Lang

ampnet – 21. Dezember 2014. Le-Mans-Siege, Sportwagenweltmeisterschaften, sportliche Hochleistungslimousinen wie der S-Type und Sport-Ikonen wie der E-Type, kaum ein anderer Automobilhersteller war während der drei Jahrzehnte nach dem Krieg so konsequent von einer sportlichen DNA geprägt wie Jaguar. Mit dem Produktionsende des E-Type 1974 verloren die Briten viel von ihren dynamischen Glanzgraden. Doch spätestens seit 2013 ist die Welt im Reich der Raubkatzen wieder in Ordnung. Mit dem F-Type präsentierte Jaguar nicht nur den legitimen Nachfolger des F-Type. Er darf sich auch Puristen als „real Sportscar“ andienen. Vor allem seit auch die Coupé-Version verfügbar ist.

Jaguar Land Rover entwickelt Technologien, die die Dachsäulen des Fahrzeugs dank Kamera transparent erscheinen lassen und bei der Navigation ein virtuelles Vorausfahrzeug in das Head-up-Display einspiegeln. Die Systeme werden „360 Virtual Urban Windscreen“ und „Follow-Me Ghost Car Navigation“ genannt.

ampnet – 15. Dezember 2014. Jaguar Land Rover startet ein neues Forschungsprojekt, um Technologien zu entwickeln, die dem Fahrer einen 360-Grad-Rundumblick ohne störende Unterbrechung durch die A-, B- und C-Säule ermöglichen. Dabei liefern spezielle Digitalkameras präzise Live-Aufnahmen der Außenbereiche des Fahrzeugs, die normalerweise im toten Winkel der Dachsäulen verborgen liegen, und stellen sie eben dort auf hochauflösenden Bildschirmen dar. Durch die transparent dargestellten Fahrzeugsäulen vergrößert sich der Blickwinkel und andere Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger, Radfahrer oder andere Fahrzeuge werden sofort wahrgenommen und im toten Winkel sichtbar.

Jaguar F-Type S AWD (l.) und R AWD.

ampnet – 21. November 2014. Jaguar führt beim F-Type zum Früjahr 2015 Allradantrieb ein und erweitert das Programm um eine neue Sechs-Gang-Schaltung. Dadurch wächst das Modellangebot um acht Varianten auf insgesamt 14 Versionen – vom neuen 250 kW / 340 PS starken Coupé und Cabriolet mit aufgeladenem V6, Handschaltgetriebe und Heckantrieb bis zum 405 kW / 550 PS leistenden V8-Kompressor mit Allradantrieb und Acht-Stufen-Quickshift-Automatik. Mit der Traktionskraft aller vier Räder und maximal 680 Newtonmetern Drehmoment beschleunigt der F-Type R AWD in 4,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h.

Jaguar Land Rover hat die App „Just Drive“ von Cloud Car für seine In-Control-Infotainmentplattform optimiert. Sie führt erstmalig zahlreiche Anwendungen und digitale Dienste wie Spotify, Twitter, Yelp und viele andere in einer Art „Super-App“ zusammen und stellt die Funktionen auf einer einheitlichen Benutzeroberfläche zur Verfügung.

ampnet – 19. November 2014. Jaguar Land Rover hat die App „Just Drive“ von Cloud Car für seine In-Control-Infotainmentplattform für Apple iOS8 und Android optimiert. Sie führt erstmalig zahlreiche Anwendungen und digitale Dienste wie Spotify, Twitter, Yelp und viele andere in einer Art „Super-App“ zusammen und stellt die Funktionen auf einer einheitlichen Benutzeroberfläche zur Verfügung. Unterstützt durch die sprachgesteuerte Suchfunktion bietet das System ein hohes Maß an Konnektivität und spannt im Auto ein Netz aus Navigation, medialem Entertainment, sozialer Kommunikation und aktuellen Nachrichtendiensten. Gleichzeitig reduziert Just Drive die Ablenkung des Fahrers.

Jaguar XK66.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 16. November 2014. Wenn in irgendeiner fernen Zeit Historiker einmal nach dem Missing Link der urenglischen Marke Jaguar suchen sollten, dann ist die Chance klein, dass sie auf den XK 66 treffen. Denn von dem wurden nur 66 Exemplare gebaut, genau 66 Jahre nach dem Start des Jaguar XK120 im Jahr 1948 und als letzte Serie des bisherigen Top-Sportlers der Marke. Der XK 66 markiert genau den Übergang zwischen dem traditionellen Jaguar und dem der ersten modernen Generation der englischen Edel-Sportkarossen und Sportwagen.

In-Control-Konnektivitätssystem von Jaguar Land Rover.

ampnet – 13. November 2014. Jaguar und Land Rover werden ihr Konnektivitätssystem „In Control“ zum Modelljahr 2015 in nahezu allen Fahrzeugen anbieten. Einmal aus dem App-Store heruntergeladen, verwandelt die In-Control-Remote-App das Smartphone in ein Bindeglied zwischen Mensch und Auto. Der Besitzer kann immer und überall auf Fahrzeugdaten zugreifen und zahlreiche Fahrzeuganwendungen aus der Ferne steuern.

 Jaguar F-Type R Coupé.

ampnet – 6. November 2014. Ein mit Allradantrieb ausgestattetes Jaguar F-Type R Coupé hat heute im Rahmen des britischen Bloodhound SSC Projekts einen wichtigen Hochgeschwindigkeits-Test bestanden. Die in der südafrikanischen Hakskeen-Wüste durchgeführten Erprobungen simulierten den Funkverkehr zwischen dem erstmals in zwölf Monaten startenden Rekordfahrzeug und seiner Bodencrew. Neben dem Jaguar kam ein mit 800 km/h und im Tiefflug fliegender Jet zum Einsatz. Die Erprobungen markierten den Start einer neuen Technologie-Partnerschaft zwischen Jaguar und dem vom ehemaligen Weltrekordhalter Richard Noble geleiteten Bloodhound SSC-Team.

Jaguar XE.

ampnet – 2. Oktober 2014. Jaguar bläst mit dem neu entwickelten XE auf dem Pariser Autosalon (Publikumstage: 4. - 19.10.2014) zum Angriff auf die etablierte deutsche Premiummittelklasse. Los geht es im Sommer nächsten Jahres mit je zwei neu entwickelten Vier-Zylinder-Diesel- und Benzinmotoren, die ein Leistungsspektrum von 120 kW / 163 PS bis 250 kW / 340 PS abdecken. Einstiegsmodell ist der XE mit 147 kW / 200 PS, der 36 450 Euro kosten wird. Der 163 PS starke Basisdiesel ist 50 Euro teurer. Die Benziner haben eine Acht-Gang-Automatik, die Diesel alternativ auch eine Sechs-Gang-Schaltung. Dank bis zu 75 Prozent Aluminium und einem hervorragenden Cw-Wert von 0,26 begnügt sich die sparsamste Version der Sportlimousine im Normzyklus mit 3,8 Litern Dieselkraftstoff auf 100 Kilometer.

Jaguar XE.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 8. September 2014. Mut haben sie bei Jaguar, und der Erfolg gibt Ihnen Recht. Mit dem von vielen Jaguar-Freunden als brutal empfundenen Wechsel beim Design beim Jaguar XF begann eine neue Ära, die erst kürzlich mit dem Supersportwagen F-Type einen vielfach akzeptierten Höhepunkt erreichte. Und jetzt ein „kleiner“ Jaguar? Wie soll das funktionieren? Doch bei der Neuvorstellung des Jaguar XE in London zeigt sich: Die Briten haben einen Lauf.

Für den heute in der walisischen Region Cardiff/Newport beginnenden zweitägigen NATO-Gipfel hat Jaguar Land Rover insgesamt 135 Fahrzeuge bereitgestellt.

ampnet – 4. September 2014. Für den heute in der walisischen Region Cardiff/Newport beginnenden zweitägigen Nato-Gipfel hat Jaguar Land Rover insgesamt 135 Fahrzeuge bereitgestellt. Die Modelle – zu rund zwei Drittel Range Rover, zum weiteren Drittel Jaguar XJ und XF – dienen den Staats- und Regierungschefs als Shuttles auf ihren Wegen vom und zum Konferenzhotel Celtic Manor. Insgesamt 60 hochrangige Politiker – allen voran US-Präsident Barack Obama, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Großbritanniens Premierminister David Cameron – nehmen an diesem größten jemals im Vereinigten Königreich ausgerichteten Nato-Gipfel teil. Dazu kommen 180 Außen- und Verteidigungsminister, 4000 Delegierte und über 2000 Medienvertreter. (ampnet/Sm)

InControl Infotainment System von Jaguar.

ampnet – 19. August 2014. Der neue Jaguar XE fährt mit einem geballten Paket Hochtechnologie vor. Das neue In-Control-Infotainment-System von Jaguar baut auf einem hochauflösenden und acht Zoll großen Touchscreen auf. Dessen intuitiv gestaltete Bedienoberfläche sichert einen schnellen und leichten Zugang zu allen Menüs und Funktionen. Eine Sprachsteuerung mit direkter Spracheingabe gewährleistet, dass die Augen des Fahrers immer auf die Fahrbahn gerichtet bleiben.

Norman Dewis 2014 am Nürburgring.

ampnet – 9. August 2014. Schmunzelnd sitzt der Mann mit der Statur eines Jockey auf seinem Stuhl, inzwischen trinkt er schon das dritte Mineralwasser. Norman Dewis erzählt offenbar gern von seinen 33 Jahren als Testfahrer und Entwickler bei Jaguar. Neben ihm steht der legendäre Jaguar D-Type, den er vor 60 Jahren zu verantworten hatte. Nun haben beide Geburtstag. Sein D-Type wird 60 und er hat vor wenigen Tagen seinen 94. gefeiert. Liegt’s am vielen Wasser oder hält Jaguar fahren frisch?

Jaguar F-Type Project 7.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 8. August 2014. Jaguar nutzt an diesem Wochenende die Chance, die der 42. Oldtimer-Grand-Prix auf dem Nürburgring noch bis Sonntagabend bietet. Der britische Hersteller feiert 60 Jahre Jaguar D-Type und weckt die Erinnerung an diesen Seriensieger der 50er-Jahre in Le Mans, um die Vergangenheit mit der Zukunft zu verknüpfen und so das aktuelle Geschäft anzukurbeln. Denn der D-Type bekommt im kommenden Frühjahr einen Nachfolger, den F-Type Project 7. Die Sieben steht für die sieben Siege der Marke in Le Mans.

Norman Dewis und der Duke of Kent.

ampnet – 1. August 2014. Mit Norman Dewis (84) besucht ein Jaguar-Urgestein den diesjährigen Oldtimer Grandprix in der Eifel. Der am 3. August 1920 am Jaguar Stammsitz in Coventry geborene Brite arbeitete 33 Jahre lang für die Raubkatzen-Marke und legte als Cheftester über 400 000 Kilometer mit Geschwindigkeiten von über 160 km/h zurück. Nichts entging seinem sensiblen Popometer. Erst wenn Dewis sein "Okay" gab, durfte ein neuer Jaguar in Serie gehen.

Der Jaguar XE hat als einziges Modell seines Segments eine zu rund 75 Prozent aus Aluminium-Werkstoffen gefertigte Karosserie.

ampnet – 29. Juli 2014. Die sparsamste Version des künftigen Jaguar XE soll sich im Normzyklus mit weniger als vier Litern Kraftstoff pro 100 Kilometer begnügen. Das bedeutet CO2-Emissionen von unter 100 Gramm pro Kilometer. Großen Anteil daran hat die zu rund 75 Prozent aus Aluminium-Werkstoffen gefertigte Karosserie. Dies ist der höchste Wert im Fahrzeugsegment.

Fahrwerk des Jaguar XE.

ampnet – 15. Juli 2014. Jaguar wird am 8. September in London die neue Baureihe XE vorstellen. Die Mittelklasse-Limousine hat eine erstmals in diesem Segment eingesetzte Aluminium-Leichtbauarchitektur und komplett neue Motoren. Für die Fahrwerkskonstruktion des XE nutzte Jaguar Kernkomponenten des F-Type.

Zukünftig auf der Ideallinie unterwegs mit der erweiterten Funktion der virtuellen Windschutzscheibe von Jaguar.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 11. Juli 2014. Bei Design, Motortechnik und Fahrverhalten hat es zunächst die sportliche Marke Jaguar auf ein neues Niveau geschafft, gefolgt von Abenteuer-Experten der Marke Land Rover. Nun setzt das Unternehmen zum nächsten Sprung an. Jetzt sollen beide Marken auch bei den Infotainment und Konnektivität, aber auch bei den Motoren die Distanz zu den anderen Premium-Marken verringern. Wie ernst es Jaguar Land Rover (JLR) damit ist, konnten wir jetzt bei einem Besuch im Forschungs- und Entwicklungszentrum im englischen Gaydon erleben.

Jaguar F-Type Project 7.

ampnet – 25. Juni 2014. Jaguar präsentiert auf dem Goodwood Festival of Speed (26. - 29. Juni) den F-Type Project 7. Als erstes Modell der neu gegründeten Spezialabteilung Jaguar Land Rover Special Operations wird der puristische Roadster in weltweit nur 250 Exemplaren aufgelegt. Für den deutschen Markt sind 20 Exemplare vorgesehen. Das Design lehnt sich eng an die 2013 gezeigte einsitzige Studie an, verfügt aber nun über zwei Sitze und Überrollbügel. Der aerodynamisch verkleidete "Höcker" auf der Fahrerseite zitieren den dreimaligen Le Mans-Sieger Jaguar D-Type, der in diesem Jahr 60 Jahre alt wird.

Schnellster Viertürer über zwei Tonnen: Der Porsche Panamera GTP700 mit 700 PS von Gemballa erreichte in Nardo 338,8 km/h.

ampnet – 19. Juni 2014. Porsche setzt die höchsten Qualitätsmaßstäbe: In der diesjährigen „Initial Quality Study“ des US-Marktforschungsinstitut J.D. Power hat der Stuttgarter Sportwagenhersteller – wie bereits im Vorjahr – die höchste Platzierung in der Gesamtbewertung belegt. Zudem ist der Panamera wegen seiner wenigen Beanstandungen das bestplatzierte Fahrzeug in der gesamten Studie. Jaguar belegt Platz zwei vor Lexus und Hyundai.

Jaguar XFR-S Sportbrake.

ampnet – 30. Mai 2014. Bevor er im Juli zu den Händlern rollt, können Besucher der AMI in Leipzig (31.5.-8.6.2014) den Jaguar XFR-S Sportbrake aus der Nähe betrachten. Mit dem 405 kW / 550 PS starken V8-Motor stößt der 110 450 Euro teure Kombi in den exklusiven „300-km/h-Club“ vor. Dabei ist die Höchstgeschwindigkeit sogar noch elektronisch begrenzt. Für den Sprint von null auf 100 km/h benötigt die gegenüber dem XFR 40 PS stärkere Variante 4,8 Sekunden.

Jaguar XFS-R Sportbrake.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 27. Mai 2014. Die Nische der schnellen Kombis ist klein, aber prestigeträchtig. Im Kombiland Deutschland halten bisher AMG, Audi und BMW sie fest in der Hand. Seit einigen Monaten wissen die drei aber schon, dass nun auch ein Engländer mitmischen will. Jetzt zur AMI in Leipzig (31. Mai - 8. Juni) wird es ernst: Jaguar tritt mit dem XFR-S Sportbrake gegen M, RS und die 63er an, mit immerhin 405 kW / 550 PS unter der langen Haube.

Jaguar XFR-S.

ampnet – 7. Mai 2014. Auf der Auto Mobil International (AMI) in Leipzig (31.5.-8.6.2014) sind Jaguar und Land Rover in Halle 2 und im Freigelände vertreten. Besonders heraus ragen dabei die Deutschlandpremiere des High-Performance-Sportkombis Jaguar XFR-S Sportbrake und neue R-Sport-Packs für den Jaguar XF. Land Rover wiederum bringt neben aktuellen Modellen gleich ein ganzes Offroad-Camp mit nach Leipzig: Während der gesamten Messetage haben Besucher die Möglichkeit, sich für die Land Rover Experience Tour 2015 zu bewerben und zu qualifizieren. Als Lohn winkt das Northern Territory in Australien.

Jaguar XFR-S Sportbrake.

ampnet – 30. April 2014. Jaguar Land Rover (JLR) nutzt die AMI in Leipzig (Publikumstage: 31.5.-8.1.2014) für die Deutschlandpremiere des High-Performance Kombis Jaguar XFR-S Sportbrake sowie die neuen R-Sport-Pakete für den XF. Land Rover bringt gleich ein ganze Offroad-Camp mit. Dort haben die Besucher an allen Messetagen die Möglichkeit, sich für die „Land Rover Experience Tour 2015“ zu bewerben und zu qualifizieren. Als Lohn winkt ein echtes Traumziel – die Weite und Wildnis des Northern Territory in Australien.

Jaguar bei Mille Miglia 2014.

ampnet – 28. April 2014. Bei der Mille Miglia (15.-18.5.2014) bringt die historische Rennabteilung Jaguar Heritage Racing ein Rekordaufgebot von zehn Fahrzeugen der 1950er-Jahre an den Start. Neben den sechs Jaguar XK ragen drei Exemplare des 260 PS starken C-Type und ein über 370 PS starker „Long Nose“-D-Type für die Besatzung Martin Brundle und Bruno Senna heraus. Zu den Fahrern gehören außerdem Le-Mans-Sieger Andy Wallace, Jaguar-Cheftester Mike Cross und bekannte Persönlichkeiten aus der Film-, Musik- und Unterhaltungsbranche. Im Jaguar unterwegs sind unter anderem die schottische Sängerin Amy Macdonald, Hollywood-Star Jeremy Irons, der legendäre amerikanische Talkshow-Moderator, Komiker und Auto-Sammler Jay Leno sowie der belgische Sänger Milow.

Land Rover Discovery Vison Concept.

ampnet – 17. April 2014. Am Vorabend der New York International Auto Show hat Jaguar Land Rover eine Vorschau auf intelligente Fahrerassistenz- und Bediensysteme der Zukunft gegeben. Die in der Konzeptstudie Land Rover Discovery Vision gebündelten Innovationen umfassen unter anderem eine externe Fernsteuerung für besonders diffizile Off Road-Passagen, proaktiv wirkende Infrarot-Laserscann-Verfahren, weiterentwickelte Sprach- und Gestensteuerung, "Smart Glass" zur Projektion von Bildern auf die Fahrzeugscheiben sowie semi-autonome Fahrprogramme für den On- und Off Road-Bereich.

Jaguar F-Type Coupé.

ampnet – 3. April 2014. Das neue Jaguar F-Type Coupé startet am 12. April 2014 in Deutschland. Die Markteinführung des bisher dynamischsten Jaguar Serienfahrzeugs wird begleitet von einer multimedialen Werbekampagne u.a. im Umfeld der Champions League und der Formel 1. Das eng an die Studie Jaguar C-X16 von 2011 angelehnte Design des F-Type Coupé wirkt schon im Stand energiegeladen. Zu Preisen ab 67 000 Euro für das F-Type Coupé, 78 500 Euro für das F-Type S Coupé und 103 700 Euro für das F-Type R Modell ist die geschlossene Version des F-Type ebenso wie die seit Mai 2013 erhältliche Cabriolet-Variante erhältlich.

Jaguar D-Type.

ampnet – 26. März 2014. Der Stand von Jaguar Land Rover auf der Techno-Classica in Essen (-30.3.2014) steht ganz im Zeichen von "60 Jahre Jaguar D-Type" und vom neuen Heritage-Programm. Das neu ins Leben gerufene Kompetenzzentrum von Jaguar Heritage kümmert sich um die Belange deutscher Jaguar Oldtimer-Besitzer. Es sichert die Ersatzteilversorgung, bietet den originalgetreuen Nachbau nicht mehr vorhandener oder schwer erhältlicher Teile an und gewährt auf alles eine Werksgarantie.

Jaguar F-Type Coupé.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 24. März 2014. „Motor, Getriebe, Platz für zwei Personen und Gepäck fürs Wochenende – so muss ein Sportwagen sein“, sagt Ian Callum – seit 15 Jahren bei Jaguar fürs Design verantwortlich – und legt die Hand auf die Kante des Coupé-Dachs seines Jaguar F-Type. „Der ist genau so geworden, wie ich ihn gewollt habe. Nur hinten fehlen mir 55 Millimeter.“ Callum lächelt seine Gesprächspartner an und bekennt, eine Kante am Heck hätte er schärfer haben wollen. Aber das sei produktionstechnisch bei der Voll-Aluminium-Karosserie nicht möglich gewesen. Alle gucken aufs Heck und suchen diese Kante. Aber alles passt.

Jaguar F-Type Roadster.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 12. März 2014. Vorfreude und Frust – beide Gefühle wechseln sich ab, nähert man sich in diesen teilweise noch wechselhaften Tagen dem Jaguar F-Type Roadster. Zu gern würde man sich den Wind um die Nase wehen lassen, aber es regnet zwischendurch. Zu gern würde man das Gaspedal mal ganz durchtreten, aber die Winterreifen bremsen einen ein. Nicht, dass man unbedingt ans Limit gehen müsste, um Freude am F-Type zu haben – aber wir empfanden die Lücke bis zur „Vau max 300“ als gebremsten Schaum, obwohl wir auf der Autobahn nie auch nur in die Nähe der Höchstgeschwindigkeit hätten kommen können. So viel zum Frust.

Jaguar XFR-S Sportbrake.

ampnet – 5. März 2014. Mit dem XFR-S Sportbrake präsentiert Jaguar auf Genfer Automobilsalon (- 16.3.2014) ein neues Mitglied für den exklusiven „300-km/h-Club“. Zum Preis von 110 450 Euro ist der erste Hochleistungs-Kombi der Jaguar Geschichte ab Juli bei den deutschen Jaguar Händlern verfügbar.

Jaguar XE.

ampnet – 5. März 2014. Mit dem XE wird Jaguar im nächsten Jahr eine kleinere Mittelklasselimousine unterhalb des XF anbieten. Sie erhält als erstes Fahrzeug die neuen 2,0-Liter-Vierzylinder der „Ingenium“-Baureihe. Die Benziner und Diesel decken ein Spektrum zwischen über 300 km/h Höchstgeschwindigkeit und CO2-Emissionen von unter 100 Gramm pro Kilometer ab.

Dr. Wolfgang Ziebart.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 4. März 2014. Mit dem Erfolg kommt für Jaguar und Land Rover nun eine neue Herausforderung zu: die Ansprüche wachsen. Dr. Wolfgang Ziebart, Technikvorstand bei dem britischen Unternehmen sieht das gelassen: Wir verfügen über die technologische Kompetenz, über die wirtschaftlichen Mittel und den nötigen Ehrgeiz, um die technologische Entwicklung im Premiumsegment mitzugestalten.“ Unter anderem bedeutet das auch bei den Briten die Hinwendung zu hochmodernen Internetanwendungen.

Jaguar XFR-S Sportbrake.

ampnet – 25. Februar 2014. Der neue XFR-S Sportbrake ist das dritte Modell der in den High Performance-Bereich vorstoßenden R-S-Linie von Jaguar. Als Weltpremiere auf dem 84. Genfer Automobil-Salon gezeigt, folgt es dem Jaguar XKR-S und seinem XFR-S-Limousinen-Pendant in den exklusiven „300-km/h-Club“. Zum Preis von 110 450 Euro ist der erste Hochleistungs-Kombi der Markenhistorie ab Juli bei den deutschen Händlern verfügbar.