Logo Auto-Medienportal.Net

Infiniti

Infiniti M35h.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 19. August 2011. Er geht wie der Teufel – in 5,5 Sekunden von null auf 100 km/h. Aber eigentlich zählt er eher zu der milden Sorte, die ganz gewaltig kann, wenn sie will, sich aber lieber in Zurückhaltung übt. Die Rede ist vom ersten Fahrzeug mit Hybridantrieb aus dem Hause Infiniti, der in Deutschland noch kaum bekannten Edelmarke des japanischen Herstellers Nissan – dem Infiniti M35h GT.

Infiniti QX Boat 001.

ampnet – 30. Juli 2011. Der Infiniti QX56 mit seinem 5,6-Liter-V8-Motor mit 294 kW / 400 PS hat für ein Schiffsbau-Projekt Modell gestanden. Die Entwicklung eines Motorboots mit QX-Motor und einer von Luxus, Leistung und handwerklicher Perfektion des SUV inspirierten Ausstattung. Die erste Phase des Infiniti Luxusbootprojektes läuft bereits. Dabei geht es zunächst darum, den QX-Motor seetüchtig zu machen.

Infiniti Etherea.

ampnet – 26. Juni 2011. Infiniti bringt zwei Fahrzeuge zum legendären Goodwood Festival of Speed (1.-3.7.2011) mit. Die Hybrid-Studie Etherea wird im Technologie-Pavillon der Veranstaltung ausgestellt. Mit dem in Kürze erhältlichen M35h nimmt die Marke zudem am Hillclimb des FoS (Festival of Speed) teil.

Infiniti EX30d GT Premium.

ampnet – 3. Juni 2011. Infiniti wertet den EX weiter auf. Mit Ausnahme des Einstiegsmodells ist ab sofort jede Version mit dem Navigations- und Entertainmentsystem Connectiviti+ inklusive Bose-Premium-Audiosystem ausgerüstet. Die GT-Varianten erhalten auch noch 19-Zoll-Räder.

Infiniti Etherea.

ampnet – 6. Mai 2011. Infiniti nimmt mit seiner Kompaktwagenstudie Ethera am „Concorso d’Eleganza Villa d’Este 2011” teil. Dies ist der erste öffentliche Auftritt des Konzeptfahrzeuges nach seiner Weltpremiere auf dem Genfer Automobilsalon 2011.

Infiniti stellt das Safety Car für die spanische Rallye-Meisterschaft 2011.

ampnet – 7. April 2011. In Zusammenarbeit mit dem Königlichen Spanischen Motorsportverband stellt Infiniti für die spanische Rallye-Meisterschaft 2011 ein G37 Coupé S als Safety Car zur Verfügung. Den ersten Einsatz hatte der Wagen bei der Rallye Villajoyosa Anfang des Monats. Es ist bereits die zweite Kooperation dieser Art. Auch für die Läufe zur spanischen GT-Meisterschaft ist ein Infiniti als Safety Car im Einsatz.

Infiniti G37 Cabrio.

ampnet – 10. März 2011. Infiniti hat die G-Baureihe überarbeitet. Zum Modelljahr 2011 wurde die Zahl der Ausstattungsvarianten gestrafft, der Serienumfang dafür angehoben. Die durchweg mit V6-Benzinern bestückten Modelle verfügen künftig alle über die adaptive 7-Stufen-Automatik mit Lenkrad-Schaltwippen für manuelle Gangwechsel. Außerdem gibt es neue Leichtmetallräder für Coupé und Cabrio, einen serienmäßigen Heckspoiler für die Coupé S-Versionen und neue Lackfarben für alle Varianten

Infiniti M35h.

ampnet – 24. Februar 2011. Der Infiniti M35h steht in den kommenden Wochen zu Preisen ab 56 600 Euro im Handel. Der Aufpreis für das erste Modell der japanischen Automobilmarke mit einer Antriebskombination aus V6-Benziner und Elektromotor beträgt gegenüber einem konventionell angetriebenen M30d mit V6-Diesel gleicher Ausstattung 1500 Euro. Erhältlich ist der Infiniti M35h in den bekannten Varianten GT und GT Premium mit der für die Marke typischen reichhaltigen Serienausstattung.

Infiniti Etherea.

ampnet – 15. Februar 2011. Infiniti wird auf dem Genfer Automobilsalon (1.-13.3.2011) als Weltpremiere sein Konzeptfahrzeug Etherea präsentieren. Die Studie soll einen Ausblick auf das künftige Einstiegsmodell der Marke geben.

Infiniti M35h.

ampnet – 24. Januar 2011. Infiniti bringt mit dem M35h in diesem Frühjahr sein erstes Hybrid-Modell auf den Markt. Die Systemleistung beträgt 268 kW / 364 PS. Damit beschleunigt der neue und bis zu 250 km/h schnelle Infiniti in 5,5 Sekunden von null auf 100 km/h. Der Normverbrauch liegt bei durchschnittlich 7 Liter pro 100 Kilometer, außerstädtisch sind es 5,7 Liter.

Infiniti Ex Black Premium.

ampnet – 20. Januar 2011. Infiniti hat das für Europa auf 150 Einheiten limitierte Editionsmodell EX30d Black Premium vorgestellt, das mit einer Mitgliedschaft im exklusiven Relais & Châteaux Club 5C verbunden ist. Besitzer erhalten damit nicht nur den Zugang zu einer Auswahl der schönsten Hotels und Restaurants, sondern genießen mit dem VIP-Pass unbezahlbare Privilegien. Im EX30d Black Premium gehen so die Leidenschaft von Infiniti für Luxus und Leistung mit der weltberühmten Gastlichkeit und exquisiten Küche von Relais & Châteaux eine stilvolle Liaison ein, die das Sondermodell zu einem der verführerischsten Angebote des Jahres macht. Bestellbar ist der Infiniti EX30d Black Premium ab sofort zum Preis von 59 700 Euro.

Infiniti Ex.

ampnet – 14. Dezember 2010. Der Infiniti EX ist ab dem Modelljahr 2011 mit einem Toter-Winkel-Warnsystem (BSW – Blind Spot Warning) erhältlich. Das neue System warnt den Fahrer sowohl optisch als auch akustisch, wenn sich im toten Winkel ein anderes Fahrzeug befindet. Die Preise für den Crossover beginnen bei 47 890 Euro für den EX 37.

VSP von Infiniti.

ampnet – 19. November 2010. Infiniti wird den ab Frühjahr 2011 erhältlichen M35h serienmäßig mit einem Fußgängerwarnsystem auf den Markt bringen. Es besteht aus einem computergesteuerten Bordsynthesizer und einem in den Frontstoßfänger eingebauten Lautsprecher. Das VSP (Approaching Vehicle Sound for Pedestrians) genannte System wird beim Losfahren im Elektrobetrieb automatisch aktiviert und schaltet sich bei Geschwindigkeiten über 30 km/h wieder ab. Verlangsamt der M35h seine Fahrt, schaltet es sich das VSP bei 25 km/h selbsttätig wieder ein.

ampnet – 29. Oktober 2010. In Deutschland sind rund 40 000 Fahrzeuge der Nissan-Modelle Micra, Pathfinder und Navara von einem Rückruf betroffen. Bei den Fahrzeugen besteht die Gefahr, dass ein Relais ausfällt und der Motor deswegen stehenbleibt. Wie Nissan mitteilt, sind wegen des Problems keine Unfälle geschehen. Die Besitzer der betreffenden Fahrzeuge (Pathfinder der Baujahre 2004 bis 2006 und Navara von 2005 und 2006) werden vom Kraftfahrtbundesamt angeschrieben.

Infiniti EX 30d.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 14. September 2010. In diesen Tagen hört man viel von Neuanfängen, auch bei der Nissan-Edeltochter Infiniti. In den USA ist sie längst eingeführt und erfolgreich. In Deutschland startete die Marke vor zwei Jahren. Auf Deutschlands Straßen haben Infiniti noch Seltenheitswert. Das soll im Prinzip auch so bleiben. Aber ein bisschen mehr darf’s schon sein. Ein neuer Sechszylinder-Diesel soll nun dem Neustart Schwung geben.

Infiniti M37.

ampnet – 21. Juli 2010. Infiniti hat den Preis für die vom 3,7-Liter-V6-Benziner angetriebenen Oberklasse-Limousine Infiniti M37 bekannt gegeben. Die luxuriöse Limousine wird in fünf unterschiedlichen Ausstattungen offeriert und steht ab Mitte Juli (je nach Markt) zu Preisen ab 49 650 Euro in den Infiniti Zentren.

Infiniti M35h.

ampnet – 4. März 2010. Infiniti stellt auf dem Genfer Autosalon, der ab heute für die Öffentlichkeit zugänglich ist, sein erstes Hybridmodell vor. Es basiert auf der neuen Limousinenbaureihe M. Der Elektromotor des M 35 Hybrid bietet 50 kW / 68 PS und 270 Newtonmeter Drehmoment. Der im Schiebebetrieb abgekoppelte 3,5-Liter-V6-Benziner, der ins Gehäuse des 7-Stufen-Automatikgetriebes integrierter E-Motor und das Lithiumionen-Batteriepaket sollen gegenüber herkömmlichen Hybridsystemen längere Fahrten bei zugleich höheren Geschwindigkeiten im Elektro-Modus ermöglichen.

Infiniti M 37.

ampnet – 25. Februar 2010. Infiniti präsentiert auf dem Automobilsalon in Genf (2. – 14. 3. 2010) die knapp 5 Meter lange Hochleistungs-Limousine M. Die Baureihe zeichnet sich durch einen cW-Wert von 0,27 aus. Neben einem 3,7-Liter-V6-Benziner mit 235 kW / 320 PS (Infiniti M 37) wird es erstmals auch einen Diesel (M 30d) geben. Das 3,0-Liter-Aggregat leistet 175 kW / 238 PS. Europäische Markteinführung des M ist im September 2010. Eine Hybridversion soll 2011 folgen.

Infiniti FX 30d.

ampnet – 23. Februar 2010. Infiniti bietet erstmals auch einen Diesel. Das 3,0-Liter-V6-Tribewerk leistet 175 kW / 238 PS und bietet mit 550 Newtonmetern das höchste Drehmoment seiner Klasse. Es liegt zwischen 1700 Umdrehungen und 2500 U/min an. Bei 1500 Touren stehen bereits 500 Nm zur Verfügung. Die Leerlaufdrehzahl liegt bei niedrigen 650 Umdrehungen – auch dies ein Beitrag zur Minderung jener Motorgeräusche und Vibrationen. Erhältlich ist der Motor ab Sommer 2010 für die Baureihen EX und FX sowie später den neuen M, der Anfang März in Genf Premiere hat.

Infiniti G37.

ampnet – 31. Dezember 2009. Der Inifiniti G37 geht mit einigen Änderungen ins Modelljahr 2010. Die Karosserie der 320 PS starken Limousine wurde dynamischer gestaltet, der Innenraum verfeinert und ein neues Infotainment-System eingeführt. Neu gestaltete Scheinwerfergehäuse – weiterhin mit serienmäßigem Bi-Xenon samt dynamischem Kurvenlicht – und eine Neuinterpretation des Doppelbogengrills sind die auffälligsten Designveränderungen. Die untere Stoßfängerpartie wurde ebenfalls modifiziert und trägt nun die nach außen versetzten.

Infiniti M.

ampnet – 4. Dezember 2009. Infiniti wird im September 2010 erstmals den M auch nach Europa bringen. Er rangiert oberhalb des G 37. Für die neue Modellgeneration, es ist die dritte, stehen V6-Benzin- und V6-Diesel-Triebwerke zur Verfügung. 2011 soll eine Hybridversion das Angebot ergänzen. Ausgestattet ist das Fahrzeug mit einer ganzen Reihe von Sicherheitssystemen.