Logo Auto-Medienportal.Net

ZF

ZF.

ampnet – 28. März 2019. ZF hat eine bindende Vereinbarung zur Übernahme von Wabco zu 136,50 US-Dollar (ca. 121,60 Euro) je Aktie unterzeichnet. Das kombinierte Unternehmen hat als Systemanbieter von Nutzfahrezugtechnik einen Umsatz von rund 40 Milliarden Euro. Mit dem Deal dehnt ZF seine Kompetenz erstmals auf das Bremsen von Nutzfahrzeugen aus. Für die Steuerung automatisierter Fahrfunktionen – einschließlich von Notbremsmanövern von Lkw und Anhängern – spielt dies eine zentrale Rolle.

Fahrwerks-Check.

ampnet – 19. März 2019. Grundsätzlich empfehlen die Fahrzeughersteller, bei jeder Reparatur an Lenkung und Fahrwerk aus Sicherheitsgründen auch alle Anbauteile zu ersetzen. Dafür bietet der ZF Aftermarket Service-Packs der Marke Lemförder, die neben der zu ersetzenden Hauptkomponente die zum Fahrzeug passenden Befestigungssätze enthalten. Aktuell sind das 120 Service Packs mit Ersatzteilen in Originalqualität für 830 Fahrzeugmodelle. Weitere 14 Service Packs werden bis Mitte des Jahres im Handel erhältlich sein. (ampnet/Sm)

ZF ist zu 60 Prozent am niederländischen Unternehmen 2getthere beteiligt.

ampnet – 19. März 2019. ZF hat mit 60 Prozent die Mehrheit am niederländischen Unternehmen „2getthere“ übernommen. Das Unternehmen mit Sitz in Utrecht und Büros in San Francisco, Dubai und Singapur bietet komplette automatisierte Transportsysteme. Deren Einsatzspektrum reicht von fahrerlosen elektrischen Transportsystemen auf Flughäfen, Gewerbe- und Themenparks bis zu dedizierten städtischen Verkehrsinfrastrukturen.

Eröffnung des „ZF AI & Cybersecurity Center“ in Saarbrücken (im Bild von links): Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Backes (Gründungsdirektor CISPA), Tobias Hans (Ministerpräsident des Saarlandes), Wolf-Henning Scheider (Vorsitzender des Vorstands, ZF Friedrichshafen AG), Prof. Dr. Jana Koehler (Vorsitzende der Geschäftsführung DFKI) und Prof. Dr. Wolfgang Wahlster (ehem. Direktor und CEO des DFKI).
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 13. März 2019. Lange Zeit galt das Saarland als das Armenhaus der Nation. Erst zehn Jahre nach Gründung der Bundesrepublik vollständig wirtschaftlich integriert, hinkte das nach Bremen zweitkleinste Bundesland den anderen zunächst ökonomisch hinterher. Doch das ist Schnee von gestern. Was Industrie und Arbeitsplätze angeht, steht das Saarland auf gesunden Füßen. Auch in punkto Wissenschaft und Forschung müssen sich die Saarländer nicht mehr verstecken, zumal, da jetzt ein weiteres, zukunftsweisendes Standbein hinzukommt. Der Technologiekonzern Zahnradfabrik Friedrichshafen.

Eröffnung des „ZF AI & Cybersecurity Center“ in Saarbrücken (im Bild von links): Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Backes (Gründungsdirektor CISPA), Tobias Hans (Ministerpräsident des Saarlandes), Wolf-Henning Scheider (Vorsitzender des Vorstands, ZF Friedrichshafen AG), Prof. Dr. Jana Koehler (Vorsitzende der Geschäftsführung DFKI) und Prof. Dr. Wolfgang Wahlster (ehem. Direktor und CEO des DFKI).

ampnet – 12. März 2019. ZF gründet in Saarbrücken ein Technologiezentrum für Künstliche Intelligenz (KI) und Cybersecurity. In einem weltweiten Netzwerk entwickelt der Technologiekonzern bereits Anwendungsmöglichkeiten mit KI. In dem neuen „ZF AI & Cybersecurity Center“ erweitert ZF nun seine Aktivitäten im Bereich der KI-Forschung, um künftig von hier aus die KI-Aktivitäten des Unternehmens zu koordinieren und zu steuern.

ZF-Prüfzentrum für Antriebstechnologien in Friedrichshafen.

ampnet – 28. Februar 2019. ZF hat am Stammsitz in Friedrichshafen sein neues Prüfzentrum für Antriebstechnologien eröffnet. Damit werden weitere Prüfkapazitäten für elektrische, hybridisierte und verbrennungsmotorische Antriebe geschaffen. Gleichzeitig soll auf dem Gelände des Forschungs- und Entwicklungszentrums (FEZ) noch ein neues Bürogebäude errichtet werden. Dort entstehen Arbeitsplätze für rund 400 ZF-Entwickler. Das Bauprojekt befindet sich derzeit in der Planungs- und Genehmigungsphase und wird sich optisch dem Prüfzentrum angleichen.

Elektrische Portalachse Ax-Trax AVE von ZF.

ampnet – 5. Februar 2019. ZF ist bei der diesjährigen „ElekBu“, der Elektrobus-Konferenz für Verkehrsbetriebe, Technologieunternehmen und die Wissenschaft ausgezeichnet worden. Das Unternehmen erhielt für seine Elektroportalachse Ax-Trax AVE den EBUS-Award in der Kategorie „Antriebe für Batteriebusse“. Der Fahrzeugherstellerpreis ging an VDL. Den Umweltpreis verlieh das Forum für Verkehr und Logistik. (ampnet/jri)

ZF-Aftermarket: Fehlerdiagnose.
Von Ute Kernbach

ampnet – 23. Januar 2019. Bei einem Getriebeschaden gibt es nur wenige Möglichkeiten. Auf der einen Seite der Austausch, der so viel kosten kann, dass er bei älteren Fahrzeugen den Fahrzeugwert übersteigt, oder die fachgerechte Reparatur mit der Chance, die Kosten im Rahmen zu halten. In erster Linie als Angebot für freie Werkstätten und seine sogenannten ZF Service Points eröffnete ZF Aftermarket jetzt in Holzwickede bei Dortmund ein Kompetenzzentrum für Pkw-Getriebe. Auf rund 650 Quadratmetern bietet das Unternehmen dort die Diagnose und Reparatur von Getrieben aller Marken.

Prototyp des Brennstoffzellen-Doppeldeckerbusses von ADL.

ampnet – 15. Januar 2019. Der britische Bushersteller Alexander Dennis Ltd. (ADL) erweitert sein Programm um einen Doppeldeckerbus mit Brennstoffzellenantrieb. ZF liefert dafür die elektrische Antriebsachse Ax-Trax AVE. Sie wird damit erstmals in einem Fahrzeug mit Wasserstoffantrieb eingesetzt.

ZF.

ampnet – 8. Januar 2019. Die Transdev GmbH, die ZF Friedrichshafen AG und die „e.GO Mobile AG“ werden in einem Joint Venture eine neue Shared-Mobility-Lösung für den selbstfahrenden Kleinbus „e.GO Mover“ mit dem Autonomous Transport System von Transdev entwickeln. Die Zusammenarbeit beginnt mit sofortiger Wirkung, wobei die Lösung bis 2020 voll funktionsfähig sein soll. Die wichtigsten Märkte werden Frankreich und Deutschland sein.

CES 2019: Technologien von ZF ermöglichen die nächste Generation der Mobilität.

ampnet – 7. Januar 2019. Branchenweit die stärkste Rechenleistung bietet der Zentralrechner „ZF ProAI RoboThink“, den das Unternehmen aus Friedrichshafen auf der CES in Las Vegas (bis 12. Januar 2018) vorstellt. Bei der neuen Automotive-Steuerbox von ZF profitieren die Automobilhersteller außerdem von der Modularität und der Skalierbarkeit des Systems: Die vier Modelle der ZF ProAI-Produktfamilie lassen sich für jeden Einsatzzweck konfigurieren – von Basisfunktionen bis hin zu autonom fahrenden Fahrzeugen und Industrieanwendungen.

ZF-Konzernzentrale in Friedrichshafen.

ampnet – 7. Dezember 2018. Aus Europa, Asien und Nordamerika kommen die Sieger der diesjährigen „ZF Supplier Awards“. Sieben Unternehmen wurden in vier Kategorien für exzellente Leistungen ausgezeichnet. Vergeben wurden die Preise im Rahmen des ZF Global Supplier Summit, der in diesem Jahr vor allem im Zeichen der Digitalisierung stand.

Getriebemontage in Saarbrücken.

ampnet – 7. Dezember 2018. „Der Anteil an Hybridgetrieben in der Produktion wird sich in den nächsten Jahren verzehnfachen – von fünf auf dann 50 Prozent“, sagt der Vorsitzende des Vorstands der ZF Friedrichshafen AG, Wolf-Henning Scheider heute in Saarbrücken. Das Unternehmen werde deswegen in Saarbrücken, dem Leitstandort der Getriebetechnologie des ZF-Konzerns, in den nächsten vier Jahren insgesamt 800 Millionen Euro investieren. Damit soll der Standort auf den Wandel von konventionellen hin zu elektrischen Pkw-Antrieben vorbereitet werden. Weltweit wird ZF mehr als drei Milliarden Euro in neue Produkte und sein Produktionsnetzwerk für Getriebetechnologie investieren.

ZF arbeitet in Bielefeld gebrauchte Antriebskomponenten industriell wieder auf.

ampnet – 26. November 2018. Die industrielle Wiederaufarbeitung (Remanufacturing) von gebrauchten Antriebskomponenten spielt bei ZF am Standort Bielefeld seit vielen Jahren eine wichtige Rolle. Dieses Engagement in Sachen Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung hat die Stadt Bielefeld nun gewürdigt und dem Unternehmen den Umwelt- und Klimaschutzpreis 2018 verliehen.

Dr. Konstantin Sauer.

ampnet – 22. November 2018. Dr. Konstantin Sauer ist „CFO des Jahres 2018“. Das „Finance“-Magazin hat dem Finanzvorstand von ZF Friedrichshafen den Preis anlässlich der Kongressmesse „Structured Finance“ in Stuttgart verliehen. Die Jury des Magazins begründet die Auszeichnung vor allem mit Sauers Wirken bei der vollständig fremdfinanzierten Übernahme des US-amerikanischen Automobilzulieferers TRW Automotive im Frühjahr 2015.

Eine automatisierte Lieferdrohne bringt im ZF-Werk in Friedrichshafen ein Ersatzteil in die Instandhaltungswerkstatt.

ampnet – 9. November 2018. Als erstes Unternehmen in Deutschland hat ZF die behördliche Genehmigung für automatisierte Drohnenflüge auf einem Werksgelände erhalten. Ein Prototyp fliegt seit kurzem Ersatzteile wie Sensoren oder Steuerkarten vom Zentrallager zu dezentralen Werkstätten. Der Lufttransport soll Werksverkehr entlasten und auf bis zu einem Kilometer langen Wegen und Anlieferungsorten oftmals in oberen Gebäudeetagen Zeit sparen.

ASAP-Zentrale in Gaimersheim.

ampnet – 19. Oktober 2018. ZF steigt bei der ASAP Holding ein und übernimmt 35 Prozent der Geschäftsanteile des Entwicklungsdienstleisters im bayerischen Gaimersheim bei Ingolstadt. Damit will sich der Automobilzulieferer aus Friedrichshafen weitere Ressourcen für das autonome Fahren und die E-Mobilität sichern. Über die finanzielle Höhe der Transaktion haben beide Partner Stillschweigen vereinbart. (ampnet/jri)

Hinterachsgetriebe e-LSD von ZF.

ampnet – 17. Oktober 2018. ZF hat sein elektronisch geregeltes Sperrdifferenzial e-LSD (electronic limited slip differential) weiterentwickelt. Herzstück des verbesserten aktiven Hinterachsantriebs für geländegängige und sportlich abgestimmte Fahrzeuge ist ein von Grund auf neu entwickeltes Steuergerät, das die Cybersecurity-Standards für Software-Updates via Cloud erfüllt. Zusätzlich vernetzt der Technologiekonzern das Sperrdifferential umfassend mit dem Bremssystem des Fahrzeugs. Das Ergebnis ist eine bessere Traktion und Übersteuerungsschutz sowie erhöhte Stabilität bei der Fahrt mit Anhänger oder beim Spurwechsel.

Das 3-D-Beobachtungssystem von ZF kann Personen und Objekte im Fahrzeuginnenraum erkennen und klassifizieren.

ampnet – 16. Oktober 2018. ZF entwickelt derzeit ein 3-D-Beobachtungssystem für Fahrzeuginnenräume, das Fahrzeuginsassen dreidimensional erkennen und klassifizieren kann. Es bestimmt ihre Größe, Lage und Position und stellt fest, ob sie das Fahrzeug über das Lenkrad aktiv kontrollieren und ob sie die automatisierten Fahrfunktionen überwachen. All dies sind wesentliche Daten, um erweiterte Sicherheits- und automatisierte Fahrfunktionen zu unterstützen.

ZF-System für automatisiertes Fahren.

ampnet – 25. September 2018. Seine aktuellen Produktentwicklungen aus dem Bereich des automatisierten Fahrens demonstriert ZF jetzt in der Nähe von Paris. Dazu gehören eine Weiterentwicklung der Notbremsfunktion beim Abbiegen im Stadtverkehr und eine Technologie zum automatischen Vermeiden von Kollisionen.

ZF-Technik für Lkw-Platooning.

ampnet – 25. September 2018. ZF hält in seinem aktuellen Portfolio alle fürs Platooning von Lkw notwendigen Technologien bereit. Dazu zählen Kamera- und Radarsensorik, die zentrale Rechen- und Steuereinheit „ZF ProAI“ und systemfähige elektrohydraulische Nutzfahrzeug-Lenkungen sowie -Getriebesysteme. Weil beim Platooning zwei oder mehrere Lkw zu einem eng aufeinander fahrenden Konvoi gekoppelt werden, sinkt der Luftwiderstand für die nachfolgenden Fahrzeuge. Dies könnte zu Kraftstoff-Einsparungen von bis zu 20 Prozent führen.

Aktiver Gurtspanner von ZF: ACR8 (Active Control Retractor).

ampnet – 25. September 2018. ZF geht mit dem aktiven Gurtstraffer ACR8 in Serienproduktion. Die aktuelle Version des ACR (Active Control Retractor) ist so ausgelegt, dass er in kritischen Situationen bereits vor einem potenziellen Aufprall den Sicherheitsgurt straffzieht. Er kann von aktiven Fahrzeugsicherheits- und Fahrerassistenzsystemen ausgelöst werden und mit Systemen wie der automatischen Notbremsfunktion oder dem Notausweichassistenten zusammenarbeiten.

Londoner Doppeldeckerbus.

ampnet – 17. September 2018. Insgesamt 31 der roten Doppeldeckerbusse werden in London mit ZF-Technik künftig rein elektrisch fahren. Gebaut werden die E-Busse vom britischen Hersteller Optare. Bis zum Jahr 2037 sollen in London alle Busse elektrisch angetrieben werden. Die Verkehrsverbünde mehrerer US-Großstädte bestellen außerdem 100 Exemplare der Baureihe Xcelsior Charge mit der Elektroportalachse Ax-Trax AVE von ZF. Die elektrische Antriebsachse kann mit Hybrid- sowie Brennstoffzellen-Konfigurationen kombiniert oder von einer Batterie gespeist werden.

Der ZF-Abbiegeassistent für Lkw schützt Fußgänger und Fahrradfahrer.

ampnet – 13. September 2018. ZF präsentiert in Hannover auf der Nutzfahrzeug-IAA (20. - 27. September) Lösungen, die Lkw im Innenstadtverkehr für Fußgänger und Fahrradfahrer sicherer machen. Dabei geht es um den toten Winkel der Rückspiegel. Den überblickte bis jetzt ein radarbasierter Abbiegeassistent. In Zukunft wird der „Side Vision Assist“ zusätzlich Kamerabilder und andere Sensorendaten auswerten. Der Fahrer wird dann nicht nur gewarnt, das System kann auch in die Lenkung eingreifen und eine Notbremsung ausführen.

Sabine Jaskula.

ampnet – 27. Juli 2018. Sabine Jaskula und Dr. Holger Klein (48) hat der Aufsichtsrat der ZF Friedrichshafen AG in den Vorstand des Unternehmens berufen. Die HR-Managerin und Juristin übernimmt spätestens zum 1. Januar 2019 das Ressort Personal und Recht. In dieser Funktion ist Jaskula darüber hinaus für das Thema Compliance zuständig. Mit Wirkung zum 1. Oktober 2018 wurde Dr. Holger Klein in den Vorstand des Technologiekonzerns berufen und mit der Verantwortung für Pkw-Fahrwerktechnik und Aftermarket (Service- und Teilegeschäft) betraut. Der Wirtschaftsingenieur übernimmt für das Unternehmen darüber hinaus die Leitung der Wachstumsregionen Asien-Pazifik und Indien sowie das Key Account Management der dortigen Pkw-Kunden.

Traxon Predictive Maintenance.

ampnet – 16. Juli 2018. ZF erweitert sein Nutzfahrzeug-Portfolio um eine neue digitale Lösung. Das modulare Getriebesystem Traxon wird ab 2019 optional mit einer Predictive-Maintenance-Funktion ausgerüstet. Damit haben Flottenbetreiber über die Cloud den Zustand kritischer Einzelkomponenten wie Getriebeöl oder Kupplungsscheiben stets im Blick. So sollen Wartungen vorausschauend geplant, Fahrzeug-Stillstandzeiten verkürzt und Liegenbleiber vermieden werden können.

ZF-Hochvolttraining.
Von Walther Wuttke

ampnet – 12. Juli 2018. Die künftige automobile Welt, in der neue Antriebe und Mobilitätsmodelle die traditionellen Lösungen ablösen, zwingen auch Dienstleister zum Umdenken. Hinter Digitalisierung, Vernetzung und automatisiertem Fahren verbergen sich nicht nur Technologiesprünge, sondern auch Herausforderungen für die Werkstätten, die bisher noch immer in der Welt von Daimler und Benz unterwegs sind. Wenn demnächst die Elektromobilität stärker in den Vordergrund fährt, werden nicht nur Hersteller und Zulieferer umdenken müssen, sondern auch die Dienstleister, die diese Modelle in Gang halten.

Dr. Stefan Sommer.

ampnet – 10. Juli 2018. Stefan Sommer (55) wird mit Wirkung spätestens zum 1. Januar 2019 zum Vorstand der Volkswagen AG berufen. Er übernimmt das Ressort Beschaffung und folgt damit Dr. Francisco Javier Garcia Sanz nach, der das Unternehmen im April auf eigenen Wunsch verlassen hatte.

Blockchain-Bezahlsystem Car e-Wallet.

ampnet – 5. Juli 2018. ZF gründet eine Gesellschaft mit Namen Car e-Wallet GmbH und Sitz in Berlin und gliedert damit die aktuellen Aktivitäten des Transaktionsdienstes Car e-Wallet in ein Startup-Unternehmen aus. Ziel ist die Weiterentwicklung und Vermarktung des Blockchain-basierten Services. Mit ihm soll unter anderem das Bezahlen von Tankvorgängen und für E-Autos das einfache Abrechnen des Ladevorgangs möglich sein. Auch Maut, Parkgebühren, Tanken oder Car-Sharing können über die elektronische Transaktionsbörse beglichen werden.

ZF Innovation Truck.

ampnet – 28. Juni 2018. Mit dem Innovation Truck und dem Terminal Yard Tractor stellt ZF zwei Konzepte für zukünftige Lösungen in der Speditionsbranche sowie auf Flug- oder in Seehäfen vor. Das Rangieren von Wechselbrücken oder Trailern an den jeweiligen Bestimmungsort übernehmen die Fahrzeuge künftig autonom.

ZF.

ampnet – 27. Juni 2018. Peter Lake, Vertriebsvorstand, und Jürgen Holeksa, Personalvorstand, scheiden zum 30. September 2018 aus dem ZF-Vorstand aus. Lake beendet mit Ablauf seines Vertrages per Ende September planmäßig seine Tätigkeit für das Unternehmen, Holeksa verlässt den Vorstand auf eigenen Wunsch.

ZF Cetrax.

ampnet – 22. Juni 2018. Um die Umstellung zum lokal emissionsfreien Nahverkehr und zur schadstoffarmen Logistik möglichst einfach und flexibel zu gestalten, hat ZF den neuen elektrischen Zentralantrieb Cetrax für Stadtbusse samt aller notwendigen Komponenten als Systemlösung entwickelt. Damit können Hersteller konventionelle Niederflur- und Hochflur-Plattformen ebenso wie Low-Entry-Busse auch für elektrisch angetriebene Modelle nutzen.

ZF-Versuchsfahrzeug mit "eMOTION".

ampnet – 16. Juni 2018. Wenn Automobile in Zukunft autonom unterwegs sind, wird sich die Wahrnehmung der Passagiere deutlich verschieben. Weil dann die Ablenkung durch den Verkehr in den Hintergrund tritt, werden die Defizite der Infrastruktur und die Eigenschaften der Straßenführung umso störender wahrgenommen werden als heute, da der Mensch selbst hinter dem Lenkrad die Regie führt. Die Konsequenz sind neue Fahrwerkkonzepte, um den Insassen ein weitgehend entspanntes Fahrerlebnis zu ermöglichen.

ZF Service Point in Lkw-Werkstätten.

ampnet – 23. Mai 2018. Mit der Eröffnung der ersten Service-Points in Hamburg und Saarbrücken erweitert ZF Aftermarket sein Servicenetzwerk in Deutschland. Weitere ZF Service Point-Standorte sind in Planung, um Kunden im Lkw-Segment deutschlandweit Serviceleistungen am Antriebsstrang über zertifizierte Full-Service-Werkstätten zu bieten. Die Service Points werden bei den Getriebe-Aufträgen umfassend durch den jeweiligen ZF-Servicestandort in der Region betreut.

G.A.S setzt auf Kooperation mit ZF Aftermarket.

ampnet – 8. Mai 2018. ZF Aftermarket setzt mit seiner offenen Telematikplattform „Openmatics“ Standards und wird damit auch für Dienstleister wie die Global Automotive Service GmbH (G.A.S.) zu einem idealen Partner. Die G.A.S. will als Auftragssteuerer für den Automotive Aftermarkt mit ihrem Kfz-Service-Netzwerk den Flotten- und Leasinggesellschaften ein neues Dienstleistungsniveau bieten. Dafür entwickelte G.A.S. die Telematik-Dienste von Openmatics für die Bedürfnisse ihrer Flotten-Kunden weiter.

ZF.

ampnet – 2. Mai 2018. ZF beteiligt sich als Gründungsmitglied an der Mobility Open Blockchain Initiative (MOBI). Die Vereinigung führender Unternehmen und Organisationen der Automobil- und Technologieindustrie will ein einheitlichen Standard schaffen. Mit Blockchain können digitale Mobilitätsanwendungen vor Manipulationen und kriminellen Angriffen gesichert werden, da diese Technologie Daten dezentral kryptografisch verschlüsselt. (ampnet/jri)

Volkan Lion 8x8.

ampnet – 2. Mai 2018. Der türkische Sonderfahrzeug-Hersteller Volkan hat sich bei seinen neuen Löschfahrzeugen für Flughäfen für Automatikgetriebe von ZF entschieden. Dabei erhält der Volkan Lion 6x6 das neue Sieben-Gang-Getriebe ZF-Ecolife Offroad. Im Lion 8x8 wird das bewährte Sechs-Gang Ecomat-Getriebe eingebaut. In beiden Fahrzeugmodellen kommt die elektronische Getriebesteuerung Smart Driveline Torque Control zum Einsatz, die das Drehmoment am Getriebeeingang stets auf die maximal zulässige Kraft beschränkt.

ZF Innovation Forklift.

ampnet – 23. April 2018. ZF zeigt auf der Hannover Messe (bis Freitag, 27. April 2018) den ZF Innovation Forklift, einen automatisierten, elektrifizierten und voll vernetzten Gabelstapler. Diese Weltneuheit im Industriesektor sorgt für mehr Effizienz und Sicherheit bei gleichzeitig geringeren Betriebskosten. Damit greift der Gabelstapler aus Friedrichshafen die aktuellen Megatrends der Branche auf und übersetzt den Konzernanspruch „see. think. Act“ erstmals in eine Materialhandling-Anwendung.

ZF.

ampnet – 11. April 2018. ZF erweitert seine Produktionskapazitäten für Produkte der Elektromobilität: Das Geschäftsfeld E-Mobility errichtet einen weiteren Produktionsstandort im serbischen Pancevo in der Nähe von Belgrad. Von 2019 an sollen dort auf einer Fläche von mehr als 20 000 Quadratmetern vor allem elektrische Maschinen und Generatoren für Hybrid- und elektrische Antriebe sowie Getriebewählschalter und Mikroschalter gefertigt werden.

ZF.

ampnet – 22. März 2018. ZF hat im zurückliegenden Geschäftsjahr einen Rekordumsatz von 36,4 Milliarden Euro erwirtschaftet. Das entspricht gegenüber 2016 einem bereinigten Zuwachs von sechs Prozent. Trotz gestiegener Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen stieg der bereinigte Konzerngewinn um 100 Millionen Euro auf 2,3 Milliarden Euro. Dies gab der amtierende Vorstandsvorsitzende, Wolf-Henning Scheider, heute bei der Bilanzvorlage in Friedrichshafen bekannt.

Knie-Airbag von ZF mit Gewebegehäuse.

ampnet – 15. März 2018. ZF bringt im kommenden Jahr den ersten Knie-Airbag mit Gewebegehäuse auf den Markt. Er wird von einem großen, europäischen Fahrzeughersteller eingeführt. Der Airbag ist bis zu 30 Prozent leichter als herkömmliche Lösungen mit Metallgehäuse und hilft nach Unternehmensangaben den Insassenschutz im Falle eines Unfalls zu verbessern.

ZF.

ampnet – 8. Februar 2018. ZF will mit dem chinesischen Gabelstaplerhersteller Anhui Heli ein Joint Venture gründen, an dem das deutsche Unternehmen 51 Prozent der Anteile halten soll. ZF steuert Getriebe und Achsen aus seinem Werk Hangzhou bei. Die neue Gemeinschaftsfirma wird ZF-Heli Drivetech heißen. (ampnet/jri)

Wolf-Henning Scheider.

ampnet – 31. Januar 2018. Wolf-Henning Scheider (55) wird Vorstandsvorsitzender von ZF. Er löst Finanzvorstand Dr. Konstantin Sauer ab, der den Konzern wegen des Rücktritts von Dr. Stefan Sommer im Dezember einige Wochen kommissarisch geführt hatte.

ZF.

ampnet – 15. Januar 2018. Der Technologiekonzern ZF zeigt sich zu weiteren Übernahmen gerüstet. Vorstandsvorsitzender und Finanzvorstand Dr. Konstantin Sauer erklärte jetzt in Detroit im Vorfeld der North American International Auto Show (NAIAS): „Geringere Finanzverbindlichkeiten lassen unsere Eigenkapitalquote wieder steigen und erweitern den finanziellen Spielraum für weiteres Wachstum – zum Beispiel durch Zukäufe und den Ausbau unserer Technologieführerschaft.“

ZF-Cockpit Concept 2020.

ampnet – 11. Januar 2018. Gemeinsam mit der Forschungsgesellschaft Kraftfahrtwesen Aachen (FKA) entwickelt ZF das Autocockpit „Concept 2020“. Es ermöglicht auf einen Blick, den Status aller Assistenzsysteme zu erfassen. Integrierte Sicherheitssysteme von ZF fordern den Fahrer bei Bedarf zum Handeln auf. Dabei arbeitet das Team an der Zusammenfassung aller Assistenz- und Regelfunktionen auf einer Bedien- und Anzeigenebene.

ZF plant am polnischen Standort Czestochowa eine weitere Produktionsstätte für Sicherheitstechnik.

ampnet – 10. Januar 2018. Um der steigenden Nachfrage aus Europa gerecht zu werden, baut ZF in Polen eine weitere Fabrik für Sicherheitselektronik. Das neue, 10 000 Quadratmeter große Werk am bestehenden Standort in Czestochowa wird unter anderem Kameras für aktive Sicherheit und Airbag-Steuereinheiten für Insassenschutzsysteme herstellen. Die Produktion soll Ende 2019 beginnen. Bei Auslastung arbeiten über 300 Beschäftigte am Standort.

Autonomes Fahren nach Level 3: Versuchsfahrzeug vor der ZF-Zentrale.

ampnet – 9. Januar 2018. Auf der CES 2018 stellt sich ZF noch bis Freitag als Entwicklungs- und Kooperationspartner für Technologien rund ums autonome Fahren vor. So wird ein chinesischer Automobilhersteller die Steuerbox ZF ProAI in seinem Serienfahrzeug mit autonomen Fahrfunktionen nach Level 3 einsetzen, nur ein Jahr nach Beginn der Kooperation von ZF und NVIDIA. An dem Serienprodukt der ZF-Steuerbox für China arbeitete auch der chinesische Technologieriese Baidu mit.

Das Valet Parking von Baidu basiert auf Technologie von ZF.

ampnet – 6. Januar 2018. ZF und das chinesische Technologieunternehmen Baidu präsentieren im Vorfeld der CES 2018 (9. - 12. Januar 2018) in Las Vegas ein System, das Pkw zum selbstständigen, fahrerlosen Valet-Parken befähigt. Die Anwendung ist das erste Produkt aus der strategischen Kooperation beider Unternehmen. Sie beruht auf „ZF ProAI“, einem von ZF und Chiphersteller NVIDIA entwickelten Rechner mit künstlicher Intelligenz. Einen Testbetrieb mit Elektrofahrzeugen hat jetzt Pand Auto, einer der größten chinesischen Carsharing-Anbieter, aufgenommen.

Rinspeed Snap.

ampnet – 22. Dezember 2017. Der Schweizer Autovisionär Rinspeed hat sich wieder einmal etwas einfallen lassen: den Snap. Zu sehen sein wird das Konzeptfahrzeug auf der Consumer Electronics Show (9.–12.1.2018) in Las Vegas. Es handelt sich im Prinzip um ein selbst fahrendes Chassis mit Wechselaufbauten. Die Basis dafür bildet das Intelligent Dynamic Driving Chassis (IDDC) von ZF.

ampnet – 20. Dezember 2017. Der kalifornische Start-up-Accelerator Plug and Play hat ZF mit dem „Corporate Innovation Award“ in der Kategorie Mobility geehrt. Mit der Auszeichnung würdigt die Innovationsplattform Partnerunternehmen, die sich besonders stark im Netzwerk engagieren und Start-ups sowohl als Kooperationspartner als auch als Mentor zur Seite stehen.

Dagmar Steinert.

ampnet – 18. Dezember 2017. Dagmar Steinert (53) ist als Vertreterin der Anteilseigner in den Aufsichtsrat von ZF Friedrichshafen gewählt worden. Sie ist seit 2016 Vorstandsmitglied und CFO (Chief Financial Officer) beim Schmierstoff-Spezialisten Fuchs Petrolub in Mannheim. Das Mandat gilt vorerst bis März.

Lenkradkonzept von ZF für autonomes Fahren.

ampnet – 13. Dezember 2017. Die Consumer Electronics Show in Las Vegas ist längst auch zur Bühne der Autoindustrie geworden. ZF stellt auf der CES (9.–12.1.2018) ein neues Lenkradkonzept vor, das autonome Fahrfunktionen nach Level 3 und darüber hinaus unterstützen soll. Das System ermöglicht durch ein LCD-Display Gestensteuerung.

Dr. Stefan Sommer.

ampnet – 8. Dezember 2017. Dr. Stefan Sommer (54) hat gestern sein Amt als Vorstandsvorsitzender von ZF niedergelegt. Bis zur Berufung eines Nachfolgers übernimmt sein Stellvertreter, Finanzvorstand Dr. Konstantin Sauer (58), übergangsweise die Führung des Konzerns.

ZF.

ampnet – 4. Dezember 2017. Dr.-Ing. Franz-Josef Paefgen (71) ist heute zum Vorsitzenden des ZF-Aufsichtsrats gewählt worden. Er gehört dem Gremium seit 2008 an und folgt auf Prof. Dr. Giorgio Behr, der das Amt niedergelegt hatte.

ZF.

ampnet – 1. Dezember 2017. Im Rahmen des Global Supplier Summits ehrte die ZF Friedrichshafen AG ihre besten Lieferanten in vier Kategorien. Zum ersten Mal vergab der Technologiekonzern einen „Supplier Award“ in der Kategorie „Digitalisierung“. Gewinner ist die Gefasoft GmbH. Gemeinsam mit ZF entwickelte Gefasoft eine Plattform, um die Arbeitsprozesse innerhalb der Produktion digitalisiert abzubilden und zu optimieren.

ZF.

ampnet – 24. November 2017. ZF erweitert die Entwicklungskapazitäten im Bereich autonomes Fahren: Zum 1. Dezember 2017 werden die 20 Entwickler der IEE Sensing Germany GmbH mit Sitz im oberbayerischen Kösching Teil des Konzerns und unter dem Namen „Zukunft Mobility“ der ZF-Tochtergesellschaft „Zukunft Ventures“ zugeordnet.

ZF.

ampnet – 22. November 2017. Die ZF Friedrichshafen AG strebt weitere Schuldenreduktion durch Anleiherückkauf an und verringert das Volumen ihres Anleihe-Portfolios. Gestern bot der Technologiekonzern Investoren, die bestimmte ZF-Anleihen halten, an, diese Anleihen vor deren Fälligkeit zurück zu erwerben. Der Rückerwerb soll die Verbindlichkeiten aus der Übernahme von TRW Automotive aus 2015 weiter verringern.

ampnet – 12. November 2017. ZF hat mit dem italienischen Unternehmen Zapi eine strategische Partnerschaft vereinbart. Ziel der Kooperation ist, den Kunden in der Nutzfahrzeug- und Industrietechnik schneller und passgenauer komplette elektrische oder hybride Antriebssysteme für Lkw, Busse, Bau- und Landmaschinen, Schiffe sowie Spezialfahrzeuge wie etwa Kommunalfahrzeuge anzubieten. Die Zusammenarbeit wurde anlässlich der heute begonnenen Fachmesse Agritechnica in Hannover (–18.11.2017) bekanntgegeben.

Openmatics Roadcaster von ZF.

ampnet – 23. Oktober 2017. Der ZF-Geschäftsbereich Aftermarket präsentiert auf der „Busworld 2017“, der weltweit größten Fachmesse für Linien- und Reisebusse im belgischen Kortrijk (–25.10.), sein neu entwickeltes Openmatics-Portal, das auf Basis von Microsofts Cloud-Plattform Azure läuft. Es soll zukünftig für alle Apps als zentrale Schnittstelle dienen und bei der systematischen Auswertung und Analyse großer Datenmengen helfen. Auch die einzelnen Apps bieten zahlreiche neue Funktionen.

ZF-Versuchsträger mit dem elektrischen Zentralantrieb Cetrax.

ampnet – 20. Oktober 2017. Mit einer neuen, rein elektrischen „Plug-and-Drive“-Lösung treibt ZF die Entwicklung zum umweltfreundlicheren ÖPNV voran. Auf der heute beginnenden „Busworld 2017“ (–25.10.) in Belgien stellt das Unternehmen einen Versuchsträger vor. Das Fahrzeug wird vom neuen elektrischen Zentralantrieb Cetrax angetrieben, der sich sowohl für Niederflur- als auch Hochflur-Anwendungen eignet.

Die Post arbeitet am autonomen Street Scooter.

ampnet – 10. Oktober 2017. Die Deutsche Post DHL wird ab 2018 eine Testflotte von autonom fahrenden elektrischen Lieferfahrzeugen aufbauen. Die Fahrzeuge vom Typ Street Scooter werden mit der Steuerbox ZF Pro AI ausgestattet, die ZF gemeinsam mit NVIDIA entwickelt hat. Sie macht den Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) im Automotive-Umfeld möglich.

Erste elektrische Parkbremse (EPB) von ZF für Nutzfahrzeuge.

ampnet – 26. September 2017. ZF bringt die erste elektrische Parkbremse für Nutzfahrzeuge auf den Markt. Sie wird mit dem 2018er-Modelljahrgang des Ford F-150 eingeführt, dem meistverkauften Auto in den USA. Eine elektrische Parkbremse spart bis zu neun Kilogramm Gewicht und schafft mehr Platz im Cockpit. Außerdem bietet eine EPB Möglichkeiten zur Einbindung in Assistenzsysteme. (ampnet/jri)

Konzeptsitz von ZF und Faurecia für automatisiertes Fahren.

ampnet – 19. September 2017. Nach dem Abschluss ihrer Kooperationsvereinbarung Anfang Mai 2017 stellen ZF und Faurecia erste Ergebnisse wie auch weitere Perspektiven ihrer Zusammenarbeit vor. Mit einem Konzeptsitz, der auf der IAA (–24.9.2017) sowohl am Messestand von Faurecia als auch bei ZF zu sehen ist, treiben die beiden Unternehmen ihre gemeinsame Vision „Cocpit 2025“ voran, die den Übergang vom assistierten und automatisierten zum autonomen Fahren nach Level 3 und 4 und höher erleichtern soll.

Ausgestattet mit maßgeschneiderten Insassenschutzsystemen von ZF ist das Behicle als erstes Leichtelektromobil darauf ausgelegt, die 5-Sterne-Höchstwertung im Euro NCAP zu erreichen.

ampnet – 18. September 2017. Vierrädrige Leichtelektromobile (LEM oder Quadricycles genannt) liegen für urbane Kurzstrecken im Trend. Um auch in diesen Fahrzeugen hochwirksame Sicherheitssysteme für die Insassen anbieten zu können, hat sich ZF als Systempartner für den Insassenschutz im EU-Projekt „Behicle“ beteiligt. Die Abkürzung steht für BEst in class veHICLE – ein Anspruch, den der gleichnamige, dreisitzige Elektroflitzer einlöst. Die Sicherheitsexperten entwickelten und integrierten ein innovatives Vierpunkt-Gurtsystem und Airbagsysteme in das Fahrzeug. Als erster seiner Kategorie ist das Behicle darauf ausgelegt, 5 Sterne im Euro NCAP zu erreichen. Vergleichbare Fahrzeuge dieser Klasse erhielten bislang maximal zwei Sterne.

Jörg Grotendorst, Leiter der ZF-Division E-Mobility, und BHAP-Geschäftsführer Chen Bao unterzeichnen auf der IAA im Beisein von hochrangigen Vertretern der Vertragspartner die Vereinbarung für die Komponentenfertigung in China.

ampnet – 14. September 2017. ZF hat mit BHAP, einer Tochterfirma des chinesischen Automobilkonzerns BAIC (Beijing Automotive Industry Corporation), ein Gemeinschaftsunternehmen vereinbart. Ziel des geplanten Joint Ventures ist die Komponentenfertigung für Elektromobilität in China. Damit wird die seit drei Jahren bestehende Kooperation mit BAIC vertieft.

ZF-Vorstandsvorsitzender Dr. Stefan Sommer verkündet auf der IAA-Pressekonferenz die strategische Kooperation mit dem chinesischen Internetkonzern Baidu.

ampnet – 12. September 2017. ZF und das chinesische Internetunternehmen Baidu haben eine strategische Kooperation vereinbart. Dies gab ZF-Vorstandsvorsitzender Dr. Stefan Sommer heute auf der IAA in Frankfurt bekannt. Die beiden Unternehmen wollen in den Bereichen autonomes Fahren und Telematik sowie Mobilitätsdienstleistungen zusammenarbeiten. Ziel sind umfassende technische Lösungen für das autonome Fahren in China. Die Partner wollen zudem neue Geschäftsmodelle für den dortigen Markt entwickeln.

ZF auf der IAA 2017.

ampnet – 12. September 2017. Rund zweieinhalb Jahre nach der Übernahme von TRW Automotive im Mai 2015 und damit deutlich früher als ursprünglich geplant hat ZF die Integration des amerikanischen Konzerns weitgehend abgeschlossen. Unter dem Leitsatz „see. think. act.“ – zugleich auch neuer Markenclaim – präsentieren sich ZF und TRW auf der IAA in Frankfurt (Publikumstage: 16.–24.9.2017) als gemeinsames Unternehmen. Im Mittelpunkt des Messeauftritts im neuen Corporate Design und unter dem einheitlichen Namen ZF stehen Technologien für autonomes Fahren.

Mitarbeiter in Koblenz feiern 100 Millionen elektrische Parkbremsen von ZF.

ampnet – 7. September 2017. ZF feiert heute als erster Hersteller weltweit die Produktion von 100 Millionen elektrischen Parkbremssystemen (EPB). Vor mehr als 15 Jahren brachte der Konzern den Bremssattel, den ein elektrischer Aktuator ergänzt, auf den Markt. Ursprünglich entwickelt und erstmals produziert in Koblenz, laufen die EPB heute an ZF-Standorten in China, Europa, Nord- und Südamerika sowie seit kurzem auch in Indien vom Band.

ampnet – 3. August 2017. Die ZF Friedrichshafen AG hat im ersten Halbjahr 2017 Umsatz und Gewinnmarge weiter gesteigert. Der Umsatz stieg auf 18,3 Milliarden Euro, das bereinigte operative Ergebnis (EBIT) verbesserte sich auf 1,2 Milliarden Euro. Damit erzielte ZF eine verbesserte bereinigte EBIT-Marge von 6,6 Prozent. Gleichzeitig konnte ZF seine Schulden aus der TRW-Übernahme um rund 684 Millionen Euro verringern.

Ausweichassistent Evasive Maneuver Assist (EMA) von ZF und Wabco.

ampnet – 30. Juni 2017. ZF und die Wabco sind für den gemeinsam entwickelten Ausweichassistenten für Nutzfahrzeuge (Evasive Maneuver Assist, EMA) mit dem renommierten „Clepa Innovation Award 2017“ ausgezeichnet worden. Der EMA-Prototyp verbindet Wabcos Brems-, Stabilitäts- und fahrdynamische Regelsysteme für Zugmaschinen und Anhängefahrzeuge mit ZFs aktivem Lenksystem.

„Vision Zero Vehicle“ von ZF.

ampnet – 29. Juni 2017. ZF hat ein Hinterachs-Baukastensystem entwickelt, das Dank seines modularen Aufbaus die Elektrifizierung von Serienfahrzeug-Plattformen besonders leicht ermöglicht. Dies zeigt das Unternehmen auch mit seinem Vision Zero Vehicle für unfallfreies Fahren. Es handelt sich um einen VW Touran mit 150 kW / 204 PS elektrischer Leistung. Das komplette Antriebssystem samt integrierter Leistungselektronik sitzt platzsparend in der Hinterachse „mStars“ (modular Semi-Trailing Arm Rear Suspension).

ampnet – 21. Juni 2017. ZF und Hella sind eine strategische Partnerschaft eingegangen. Im Fokus steht die Sensortechnologie, insbesondere bei Frontkamerasystemen und Bilderkennung sowie Radarsystemen. Ein erstes gemeinsames Entwicklungsprojekt in der Kameratechnologie startet unmittelbar und zielt auf einen Marktstart im Jahr 2020. ZF bringt die Hardware sowie sein System- und Integrations-Know-how ein, Hella steuert mit seinem Tochterunternehmen Hella Aglaia Mobile Vision die Bilderkennungssoftware und Applikationsentwicklung bei.

ZF Center Cockpit Concept.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 10. Juni 2017. Ein berühmter Feldherr soll einmal gesagt haben, „Ich kam, ich sah, ich siegte". Dieser Slogan ist Julius Caesar zuzuschreiben, der sich mit „veni, vidi, vici“ einen Platz in der Weltbestenliste der geflügelten Worte sicherte. Einen ähnlich prägnanten Dreiklang, nämlich „Sehen, Denken, Handeln“ nutzt seit einiger Zeit der deutsche Automobilzulieferer ZF Friedrichshafen als Leitprinzip für seine Technik-Innovationen. Auf Englisch war das jetzt als „See. Think. Act“ im amerikanischen Detroit bei der Ausstellung zum 25. Kongress zur Fahrzeugsicherheit ESV (Enhanced Safety of Vehicles = Verbesserte Sicherheit von Fahrzeugen) zu sehen. Dort hatte das amerikanische Verkehrsministerium hunderte Fachleute aus aller Welt zusammengebracht.

ZF Center-Airbag-Konzept.

ampnet – 7. Juni 2017. ZF hat ein neues Center-Airbag Konzept entwickelt, das die lateralen Bewegungs- und somit Kollisionsmöglichkeiten der Insassen bei unterschiedlichsten Crashszenarien reduzieren kann. Ohne Kompromisse beim Insassenschutz einzugehen, ermöglichen diese in den Sitz integrierten Systeme zudem moderne Innenraumkonzepte. Auch Mobilitätslösungen der Zukunft werden durch das neue Center-Airbag-Konzept unterstützt. Erst kürzlich verkündeten ZF und Faurecia eine Partnerschaft, um zukunftsweisende und einzigartige Innenraum- und Sicherheitstechnologien für das autonome Fahren zu entwickeln.

ZF, Magura, BFO und Unicorn Energy haben ein Joint Venture zur Elektro- und Mikromobilität gegründet.

ampnet – 1. Juni 2017. Elektro- und Mikromobilität sind wichtige Zweige der Zukunft. Um den wachsenden Markt mitzugestalten und neue technologische Impulse zu setzen, hat ZF gemeinsam mit den Magura, Brake Force One (BFO) und Unicorn Energy ein Joint Venture gegründet. Ziele sind die Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Produkten für den wachsenden Markt der E-Mobilität. Die Präsentation erster Produktlösungen ist bereits für den Spätsommer geplant. Mit 48 Prozent ist ZF größter Anteilseigner des in Tübingen beheimateten Gemeinschaftunternehmens.

Auf speziellen Lerninseln lernen ZF-Auszubildende in Friedrichshafen den Umgang mit Industrierobotern.

ampnet – 31. Mai 2017. Datenbrillen, Roboter als Kollegen und Lerninseln mitten in den Produktionshallen: Auszubildende bei ZF werden künftig in einem technologisch und methodisch modernisierten Umfeld an ihre künftigen Aufgaben herangeführt. Dies ist das Ergebnis des konzernweiten Projekts „Ausbildung 4.0“, mit sich dem der Zulieferer aus Friedrichshafen als Ausbildungsbetrieb der Zukunft rüstet.

E.Go Mover.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 18. Mai 2017. Vollautomatisch Menschen oder Güter von A nach B bewegen, dabei die Umwelt vor Emissionen bewahren und gleichzeitig die sogenannte „Vision Zero" im Auge behalten, also unfallfrei zu fahren – dieses ehrgeizige Projekt verfolgt ein Joint Venture namens E.Go Moove zwischen dem Technologiekonzern ZF Friedrichshafen und dem Elektroauto-Startup Ego Mobile aus Aachen. Ziele sind Entwicklung, Produktion und Vertrieb eines autonomen Fahrzeugs. Als erster Prototyp wurde jetzt der People und Cargo Mover auf dem Campus der RWTH Aachen präsentiert.

Dr. Dirk Kesselgruber.

ampnet – 11. Mai 2017. Dr. Dirk Kesselgruber (43) wechselt zum 1. Oktober 2017 zur Schaeffler-Gruppe und übernimmt die Leitung des Unternehmensbereichs Fahrwerksysteme der Sparte Automotive. Er kommt von ZF TRW Automotive, wo er zurzeit noch als Senior Vice President Global Steering Engineering beschäftigt ist.

Faurecia-Chef Patrick Koller (l.) und ZF-Vorstandsvorsitzender Dr. Stefan Sommer besiegeln die strategische Partnerschaft beider Unternehmen.

ampnet – 4. Mai 2017. ZF und Faurecia werden künftig in einer strategischen Partnerschaft zusammenarbeiten. Gemeinsam wollen beide Unternehmen Innenraum- und Sicherheitstechnologien für das autonome Fahren entwickeln. Die Zusammenarbeit basiert auf dem Austausch von Know-how und Kompetenzen und umfasst keine finanziellen Transaktionen. (ampnet/jri)

Die Sensorik hat alles im Blick mit Ultraschall, Kameras, Laser, Radar und Lidar.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 2. Mai 2017. Die Zukunft des Internets liegt in den Wolken, genauer gesagt im Cloud Computing. Dieser Begriff steht für die Verknüpfung von zahlreichen Servern zu einem übergeordneten Netzwerk, das eine zentralisierte Datenspeicherung und gleichzeitig den Online-Zugriff von unbegrenzt vielen Nutzern auf eine Vielfalt von Computerdienstleistungen ermöglicht. Das autonom fahrende Auto, der Straßenverkehr von morgen und auch weite Teile der Industrie sind ohne Cloud-Computing nicht vorstellbar. Für die Automobilunternehmen wächst die Bedeutung der Cloud von Tag zu Tag. Die Digitalisierung revolutioniert derzeit die Mobilität weltweit. Das Friedrichshafener Unternehmen ZF AG hat sich darauf eingestellt und ist mit der Entwicklung von zukunftsweisenden Technologien an der Spitze mit dabei.

ZF auf der Hannover Messe: Blickpunkt Innovation Traktor.

ampnet – 25. April 2017. Ein Traktor dient als Blickfang auf dem ZF-Stand der Hannover Messe, die noch bis zum Freitag, 28. April 2017, dauern wird. Die landwirtschaftliche Zugmaschine hat ZF als Beispiel für die Verbindung von Mechanik, Sensorik bis hin zu künstlicher Intelligenz zum „Innovation Traktor“ umgestaltet. Er profitiert von Synergien mit dem Automobilbereich, gerade auch beim autonomen Fahren.

ZF erweitert sein Entwicklungszentrum für China und Asien-Pazifik in Schanghai um zusätzliche Labore, Prüfstände und Büros.

ampnet – 20. April 2017. Asien-Pazifik mit dem Hauptmarkt China ist eine der wichtigsten Marktregionen für ZF Friedrichshafen. Im Geschäftsjahr 2016 erwirtschaftete das Unternehmen mit rund 7,6 Milliarden Euro dort mehr als ein Fünftel des Konzernumsatzes von 35,2 Milliarden Euro. Rund sechs Milliarden Euro entfielen dabei allein auf den Wachstumsmarkt China. Seine starke Position untermauert der Konzern nicht nur mit lokalen Produktionen für nationale und internationale Fahrzeughersteller: Im Technologiezentrum in Schanghai erweitert ZF zudem seine Entwicklungskapazität vor Ort.

ZF baut Entwicklungskapazitäten in China aus.

ampnet – 18. April 2017. ZF stellt mit einem weiteren Entwicklungszentrum in Shanghai die Weichen für weiteres Wachstum im chinesischen Markt. Die umfangreich erweiterte Anlage im Stadtteil Songjiang macht es möglich, ZF-Neuentwicklungen schneller auf die Märkte in Asien-Pazifik anzupassen. Die Entwickler arbeiten vor allem an Antriebs- und Fahrwerktechnik für alle Anwendungen. Im Mittelpunkt stehen insbesondere Produkte für die in China stark wachsende Elektromobilität.

Blickfang auf dem Messestand: der ZF Innovation Tractor. Er belegt, wie automatisierte Fahrfunktionen und die Elektrifizierung des Antriebs betriebliche Abläufe in der Landwirtschaft schneller, effizienter und sicherer machen.

ampnet – 9. April 2017. Unter dem Motto „See – Think – Act“ präsentiert ZF auf der Hannover Messe 2017 intelligente mechanische Systeme für die Industrietechnik von morgen. Der Technologiekonzern setzt während der Publikumstage vom 24. bis 28. April den Schwerpunkt dabei unter anderem auf Künstliche Intelligenz und cloudbasierte Lösungen, die zeigen, wie sich Konzepte aus dem Automobilbereich auf industrielle Anwendungen wie Windkraftanlagen und Landmaschinen oder Seilbahnen übertragen lassen.

ZF-Vorstandsvorsitzender Dr. Stefan Sommer (re.) und Torsten Gollewski (li.) , Geschäftsführer der neu gegründeten Zukunft Ventures GmbH.

ampnet – 31. März 2017. Die ZF Friedrichshafen AG hat rund 45 Prozent der Astyx Communication & Sensors GmbH übernommen. Das 1997 gegründete Unternehmen mit Sitz in Ottobrunn bei München entwickelt und produziert Höchstfrequenz-Radarsensoren und -module unter anderem für die Automobilindustrie. Radartechnologie ist eine Basis für Objekterkennung und damit notwendig autonomes Fahren, einem Entwicklungsziel von ZF.

Dr. Stefan Sommer.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 30. März 2017. Nicht nur Bilder, auch Symbole sagen mehr als tausend Worte. Das galt für den Ort der Bilanz-Pressekonferenz der ZF Friedrichshafen AG. Erstmals fand sie in der neuen Konzernzentrale „ZF-Forum“ statt, einem deutlichen Symbol neuen Selbstbewusstseins. Das zweite Symbol hatte CEO Dr. Stefan Sommer den Journalisten schon am Vorabend präsentiert: die fast 45 Prozent Beteiligung am deutschen Radarexperten Asty Communications & Sensor GmbH. Wieder konnte Sommer Vollzug melden, wieder ist der seinem Ziel einen Schritt nähergekommen, stets komplette Systeme und nicht mehr nur Module oder Teillösungen anbieten zu müssen.

Mamatha Chamarthi, Chief Digital Officer (CDO) bei ZF, auf dem AMS-Kongress.

ampnet – 27. März 2017. Auf dem Kongress der Zeitschrift „Auto, Motor und Sport“ in Stuttgart haben ZF und Nvidia verdeutlicht, welche entscheidende Rolle künstliche Intelligenz für die Zukunft der Transportindustrie spielt: Im Fokus stand dabei ZF Pro AI, das auf der Plattform des Nvidia Drive PX 2 AI basiert – und als erstes Produkt für die Großserienfertigung von selbstfahrenden Transportmitteln bereit ist.

Foton Auman EST-A.

ampnet – 27. März 2017. ZF ist mit seinem automatischen Nutzfahrzeuggetriebesystem Traxon der Sprung in einen wichtigen internationalen Markt gelungen: Es geht im neuen Fernverkehrsmodell Auman EST-A des chinesischen Herstellers Foton in Serie. Der Markteinführung ging eine umfangreiche Applikationsentwicklung im „Chinese Truck of the Year“ voraus, um das Getriebesystem speziell auf die chinesischen Markt- und Fahrzeuganforderungen anzupassen:: Teams von ZF in Friedrichshafen und Hangzhou sowie von Foton in Peking arbeiteten dabei Hand in Hand.

Autonom, elektrisch und teilweise 3-D-gedruckt: So präsentiert das US-amerikanische Unternehmen Local Motors im Rahmen der ersten „ZF Pitch Night“ sein Shuttle-Fahrzeug „Olli“ für den urbanen Stadtverkehr.

ampnet – 13. März 2017. ZF holt sich neue Impulse aus der digitalen Gründerszene. Der Technologiekonzern hatte insgesamt 57 internationale Start-ups zur ersten „ZF Pitch Night“ nach Friedrichshafen eingeladen. Das ZF-Forum verwandelte sich zum Marktplatz für Gründerideen, auf dem die Teilnehmer ihre Ansätze, Geschäftsmodelle und Projekte erläuterten. Den stärksten Lösungen winkt eine Umsetzung als digitale Pilotprojekte bei ZF oder ein exklusives Meet and Greet mit dem ZF-Management.


02.03.2017
Eröffnung des India Technology Center von ZF

ZF-Vorstandsvorsitzender Dr. Stefan Sommer und K. T. Rama Rao, Minister für IT, Stadtentwicklung, Industrie und Handel des Bundesstaats Telangana, eröffnen das India Technology Center in Hyderabad.

ampnet – 2. März 2017. ZF hat heute sein Technologiezentrum in Indien eröffnet. Der Schwerpunkt des India Technology Center (ITC) in Hyderabad liegt auf der Entwicklung von Elektronik- und Softwarelösungen sowohl für automobile als auch für industrielle Anwendungen. Über die nächsten fünf Jahre plant das Unternehmen aus Friedrichshafen Investitionen von 15 Millionen Euro in den Standort im Bundesstaat Telangana. Bis zum Jahr 2020 sollen insgesamt 2500 Ingenieure im ITC arbeiten. (ampnet/jri)

ampnet – 22. Februar 2017. ZF erweitert als „Founding Anchor Partner“ sein Netzwerk von Kooperationspartnern um Start-up-Unternehmen, die in für den Konzern interessanten Technologiebereichen aktiv sind. Dafür hat das Unternehmen eine Partnerschaft mit dem Digital-Start-up-Accelerator Plug and Play im kalifornischen Silicon Valley geschlossen.

Acht-Gang Doppelkupplungsgetriebe (8DT) von ZF.

ampnet – 16. Februar 2017. Gemeinsam mit Porsche hat ZF auf Grundlage seines neuen Acht-Gang-Doppelkupplungsgetriebes 8DT einen modularen Hybrid-Getriebebaukasten entwickelt, der alle Antriebstrends für Sportfahrzeuge bedient. Dank eines neuen Radstzkonzepts kann in das Sportgetriebe für Heck- oder Allradantrieb ein Hybridmodul integriert werden, und zwar ohne Längenzuwachs im Vergleich zum aktuellen 7DT-Sportgetriebe. Dies gilt auch für den optional integrierten Allradverteiler, der die Vorderachse verbrauchsoptimal via Hang-on-Prinzip antreibt.

Senior Professional bei ZF.

ampnet – 14. Februar 2017. Um den Erfahrungsschatz seiner Ruheständler zu nutzen, hat ZF das Programm „Senior Professionals“ ins Leben gerufen. Im Rahmen von zeitlich festgelegten Projekten können ehemalige Mitarbeiter ihr Know-how an jüngere Kollegen weitergeben.

AKC-Produktion im ZF-Werk Lebring.

ampnet – 10. Februar 2017. Knapp vier Jahre nach Produktionsbeginn hat ZF heute die 100 000ste aktive Hinterachslenkung gefertigt. Die Active Kinematics Control (AKC) wurde zunächst für zwei exklusive Sportwagenmodelle gebaut. Aktuell nutzen bereits sieben Automobilhersteller das System des Marktführers in diesem Bereich. die Vorteile dieser ZF-Fahrwerkinnovation in Serie.

Expo Day der Innovations- und Kooperationsplattform „Startup Autobahn“ in Stuttgart.

ampnet – 10. Februar 2017. Porsche und ZF sind neue Partner der Innovationsplattform „Startup Autobahn“ in Stuttgart. Frisch gegründete Unternehmen aus der ganzen Welt entwickeln dort Ideen für die Mobilität der Zukunft. Im Vordergrund steht die Weiterentwicklung von Technologien bis zur Projektreife. Unterstützt werden die Gründer dabei von erfahrenen Mentoren-Teams der Unternehmen.

Die Aktivitäten von ZF bei der Digitalisierung und Konnektivität der Mobilität stehen unter dem Motto „See – Think – Act“.

ampnet – 1. Februar 2017. „Neue Fahrzeugarchitekturen und die flexible Innenraumnutzung stellen deutlich komplexere Anforderungen an die Fahrzeugsicherheit. Ohne deren Berücksichtigung können sich weder autonome Fahrzeuge noch die E-Mobilität in der Breite durchsetzen.“ Diese These vertritt ZF-Vorstandsvorsitzender Dr. Stefan Sommer in seiner Keynote auf dem heutigen „CARSymposium“ in Bochum.

Dr. Stefan Sommer.

ampnet – 1. Februar 2017. Stefan Sommer, Chef des Automobilzulieferers ZF, kann sich eine engere Zusammenarbeit mit den beiden Branchenriesen Bosch und Continental vorstellen. Sogar die Entwicklung gemeinsamer Produkte hält er für denkbar. „Selbstverständlich könnten wir uns vorstellen, in jenen Feldern als Industrie-Partner zusammenzuarbeiten, wo wir uns vernünftig ergänzen“, sagte Sommer im Gespräch mit der Zeitschrift „Automobil Produktion“.

ZF-Forum in Friedrichshafen.
Von Peter Schwerdtmann, cen

ampnet – 22. Januar 2017. Jetzt liegt auch die zweite strategische Messe des Jahres hinter uns: Die North American International Auto Show (NAIAS) schloss am Sonntag die Tore. Während die CES aks erste Ausstellung des Automobil-Kalenders mit den Begriffen „künstliche Intelligenz“ und „deep learning“ mehr die Visionen im Blick hatte, blieb die NAIAS dichter an der Gegenwart. Eine Lehre aus beiden Messen: Noch nie waren die Zulieferer so sehr Motor der Zukunft. Wir zeigen am Beispiel ZF das neue Selbstverständnis der Branche und ihrer Macher.

Ein Kamaz bei der Rallye Dakar 2017.

ampnet – 16. Januar 2017. Die Lkw-Technik von ZF hat in Südamerika einen besonderen Härtetest bestanden: Bei der diesjährigen Auflage der Rallye Dakar fuhr das Team Kamaz Master in der Truck-Wertung mit dem 16-Gang-Schaltgetriebe Ecosplit inklusive Kupplung und einem Allrad-Verteilergetriebe auf die Plätze eins, zwei und fünf. Mit der gleichen Antriebstechnik erreichte das Team um den Niederländer Gerard de Rooy im Iveco als Dritter und Vierter das Ziel. (ampnet/Sm)

Malgorzata Wiklinska.
Von Peter Schwerdtmann, cen

ampnet – 12. Januar 2017. Nur für einen kurzen Moment war der Blick in eine schöne, neue Welt möglich, in der alle um ein neues Miteinander rangen und keiner zu spät kommen wollte. Zusammenarbeit, strategische Kooperationen, Letters of Intend und Joint Ventures zwischen Maschbauern, Feinmachanikern, Spielekonsolenherstellern und Chipexperten. Alle schwebten in der Cloud bei der CES in Las Vegas und jetzt noch in Detroit bei der North American International Auto Show (bis 22. Januar).