Logo Auto-Medienportal.Net

Marken & Modelle

Skoda Kodiaq.

ampnet – 7. Juli 2016. Skoda startet mit dem Kodaiq seine erste SUV-Offensive. Das SUV mit Allroundqualitäten ist 4,70 Meter lang. Es bietet den größten Kofferraum in seiner Fahrzeugklasse. Mit der optionalen dritten Sitzreihe hat es ein weiteres Alleinstellungsmerkmal im Segment. Auch bei der Konnektivität, den Assistenzsystemen und dem Infotainment setzt der Kodiaq, der Anfang 2017 in den Verkauf geht, neue Akzente.

Citroen C4 Picasso.

ampnet – 7. Juli 2016. Der neue Citroën C4 Picasso ist ab sofort ab 18 990 Euro bestellbar. Der Grand C4 Picasso ist ab 20 990 Euro erhältlich. Der Kompaktvan wurde seit seiner Einführung im Jahr 2013 weltweit mehr als 300 000 mal verkauft. Er ist mit zweifarbigem Dach und in unterschiedlichen Innenausstattungen verfügbar.

Subaru Levorg.

ampnet – 7. Juli 2016. Der Subaru Levorg verfügt ab August serienmäßig über das Assistenzsystem „Eyesight“. Der Levorg wird in den drei Ausstattungsvarianten Trend (ab 29 990 Euro), Comfort (ab 32 750 Euro) sowie Sport (ab 36.450 Euro) angeboten. Den Vortrieb übernimmt stets der 1,6-Liter-Boxermotor, der 125 kW/170 PS und ein maximales Drehmoment von 250 Nm zwischen 1800 und 4800 Umdrehungen pro Minute entwickelt.

Volkswagen Touran Ecofuel.

ampnet – 7. Juli 2016. Volkswagen ruft seit Ende Mai weltweit circa 5900 Fahrzeuge des Typs Touran Ecofuel der Modelljahre 2006 bis 2009 zurück. Bei den Erdgasfahrzeugen sollen vorsorglich die vorderen Gasflaschen getauscht werden. Es besteht die Möglichkeit, dass die Behälter durch äußere Einflüsse nicht mehr ausreichend Korrosionsschutz aufwesisen. In Deutschland sind etwa 3800 Autos betroffen.

Limitierte Modellauto-Serie Mercedes-AMG G 63 „Crazy Colours“.

ampnet – 6. Juli 2016. Mercedes-Benz hat mit der Farboption „Crazy Colours“ die fünf extravaganten Lackierungen der G-Klasse nun auch in seiner Modellautokollektion im Maßstab 1:18 im Angebot. Die großen Miniaturen der Geländewagen-Ikone gibt es in den Sonderfarben AMG Solarbeam, Sunsetbeam, Aliengreen, Tomatored und Galacticbeam. Pro Farbe wird es exakt 463 Exemplare geben, passend zum internen Baureihencode W 463. „1 of 463“ ist auf dem Unterboden jedes Modellautos angegeben. (ampnet/nic)

Mitsubishi L200.

ampnet – 6. Juli 2016. Der Mitsubishi L200 ist von der meistverkauften britischen Automobil-Wochenzeitschrift „Auto-Express“ zum „Pick-up des Jahres“ gewählt worden. Das in Großbritannien sehr erfolgreiche Modell erhielt die Auszeichnung bereits zum zweiten Mal in Folge. Chefredakteur Steve Fowler hob bei der Preisverleihung in London besonders die Allround-Eigenschaften des Eintonners hervor, der zwar ein typisch robuster Pick-up sei, gleichzeitig aber auch durch Pkw-ähnliche Fahreigenschaften überzeugen könne. (ampnet/jri)

Opel Vivaro mit Tuningteilen von Irmscher.

ampnet – 6. Juli 2016. Über seine Abteilung Van Systems bietet Irmscher weitere Tuningmaßnahmen für den Opel Vivaro an. Für eine optimierte Straßenlage haben die Remshaldener einen Tieferlegungssatz entwickelt, der das Fahrzeug um etwa drei Zentimeter absenkt. Zudem steigert Irmscher die Leistung der Motoren um etwa 18 kW / 25 PS und optimiert den Drehmomentverlauf.

Renault Mégane Grandtour.

ampnet – 6. Juli 2016. Bei Renault kann ab sofort der Mégane Grandtour bestellt werden. Markteinführung für den kompakten Kombi ist dann im September. Die Einstiegsversion „Life“ startet bei 17 790 Euro und bringt unter anderem eine manuelle Klimaanlage, Radio mit Bluetooth-Schnittstelle und einen Tempopiloten mit. Darüber sind fünf weitere Ausstattungsstufen angesiedelt. Dazu zählt auch eine Bose Edition für Soundliebhaber. Spitzenmodell ist Mégane Grandtour GT ab 30 190 Euro mit 151 kW / 205 PS starkem Turbobenziner, Allradlenkung und Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe. (ampnet/jri)

Smart Brabus.

ampnet – 6. Juli 2016. Der neue Smart Brabus mit 80 kW / 109 PS und umfangreichen technischen und optischen Modifikationen in Exterieur wie Interieur ist ab 8. Juli 2016 bestellbar. Erhältlich ist er als Fortwo, Fortwo Cabrio und Forfour. Die Preise beginnen bei 19 710 Euro für das Coupé, die Auslieferung der ersten Modelle startet Ende des Monats. Auf Wunsch ist auch die High-end-Ausstattungsvariante Brabus Xclusive (+3000 Euro) verfügbar. Zu ihren besonderen Merkmalen zählen Sportsitze mit Polsterung in Leder Nappa perforiert/Leder schwarz mit Ziernähten in Grau.

Hyundai Ioniq Hybrid.
Von Thomas Lang

ampnet – 6. Juli 2016. Alternative Antriebe bei Pkw führen auf dem deutschen Markt unverändert ein Mauerblümchendasein. Zum 1. Januar 2016 registrierte das Kraftfahrtbundesamt in Flensburg einen Gesamtbestand von 45 071 209 Pkw. 66,2 Prozent waren mit einem Benzinmotor, 32,2 Prozent mit einem Diesel ausgestattet. Alternativantriebe? Beinahe Fehlanzeige. Gerade 130 365 Pkw waren zu Beginn des Jahres mit einem Hybridantrieb unterwegs, 25 502 mit einem Elektromotor. Die aktuellen Vorstöße bei den alternativen Antrieben kommen zum überwiegenden Teil aus Asien. Während Nissan Marktführer bei den E-Autos ist, räumt Toyota traditionell bei den Hybriden ab. Doch nun steht auch Hyundai in den Startlöchern. Mit dem komplett neu entwickelten Ioniq bieten die Koreaner eine komplette Familie alternativer Antriebe an. Die neue Mittelklasselimousine tritt wahlweise als reines Elektro-Auto an, als Hybrid und ab 2017 auch als Plug-in-Hybrid.

Ferrari La Ferarri Cabriolet.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 6. Juli 2016. Flügeltüren waren optisch das herausragende Merkmal des Ferrari La Ferrari, der auf dem Genfer Auto-Salon 2013 als damals neues Spitzenmodell der Marke vorgestellt und in einer limitierten Auflage von 499 Exemplaren an ausgesuchte Kunden verkauft wurde. Als erster Serien-Ferrari besaß er einen Hybridantrieb. Ein gebrauchter LaFerrari erzielte etwas mehr als ein Jahr später den stolzen Preis von 2,6 Millionen Euro. Jetzt kündigte die Sportwagenmanufaktur im italienischen Maranello für den Pariser Autosalon in der ersten Oktoberwoche eine offene Version des Supersportwagens an.

Mercedes-Benz.

ampnet – 6. Juli 2016. Mercedes-Benz hat das erste Halbjahr 2016 mit neuen Bestwerten abgeschlossen. Bis Ende Juni sind 1 006 619 Fahrzeuge ausgeliefert worden (+12,1 %). Im vergangenen Monat gingen 188 444 Fahrzeuge an Kunden aus aller Welt (+11,1 %)

Renault Clio R.S..

ampnet – 6. Juli 2016. Mit modifizierter Frontpartie und unverwechselbarer Lichtsignatur präsentiert sich der Renault Clio R.S. ab September noch prägnanter. Merkmal des aktualisierten Spitzenmodells der Clio-Baureihe sind Voll-LED-Scheinwerfer mit integriertem LED-Tagfahrlicht in Form eines asymmetrischen „C” und die LED-Zusatzscheinwerfer im „Zielflaggen“-Design. Die Multi-Reflektoren-Technologie vereint in sich die Funktionen von Nebelscheinwerfern, Kurvenlicht, Fernlicht und Positionslicht. Renault bietet den kompakten Sportler weiterhin als Clio R.S. mit 147 kW / 200 PS und als Clio R.S. Trophy mit 161 kW / 220 PS an. Beide Motorisierungen sind mit einem 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe kombiniert. (ampnet/jri)

Mercedes-Benz GLC 4Matic Coupé.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 6. Juli 2016. Das Mercedes-Benz GLC 4Matic Coupé will den Charakter eines multifunktionalem SUV mit der eher dynamischen Welt der Coupés verbinden. Bei der Außenlänge von 4,73 Meter, einer Höhe von 1,60 Meter ist das Coupé gut sieben Zentimeter länger und rund vier Zentimeter niedriger als der GLC, mit dem es die Grundarchitektur teilt. Seinen eigenständigen Charakter erhält das Coupé durch den bei Mercedes-Benz-Coupés typischen Diamantgrill, die flacher stehende A-Säule, die niedrigere Silhouette und die nach Art der Coupés abfallenden Dachlinie. Seit 20. Juni kann das GLC Coupé zu Preisen ab 49 444,50 Euro bestellt werden.

Peugeot 403 Cabriolet (1959).

ampnet – 5. Juli 2016. Als im Sommer 1956 die Produktion begann, konnte noch niemand ahnen, dass das Auto auch im Fernsehen Karriere machen würde. Vor 60 Jahren lief bei Peugeot das erste 403 Cabriolet vom Band. Der offene 1,5-Liter-Viersitzer mit selbsttragender Ponton-Karosserie war in Zusammenarbeit mit dem italienischen Designstudio Pininfarina entstanden.

Ducati Multistrada 1200 Enduro.
Von Jens Riedel

ampnet – 5. Juli 2016. Mit der – nomen est omen – Multistrada 1000 DS schuf Ducati vor 13 Jahren die Urahnin aller heutigen Multitool-Motorräder, der 2010 die aktuelle 1200er-Generation folgte, die zuletzt im vergangenen Jahr noch einmal aufgefrischt wurde. Längst hat sich das ehemalige Allzweck-Krad in einige Modellvarianten aufgegliedert. In diesem Jahr kommt nun noch die Multistrada 1200 Enduro dazu. Mit ihr wollen sich die Italiener noch etwas direkter Richtung Platzhirsche vom Schlage einer BMW R 1200 GS oder KTM 1190 Adventure positionieren.

Opel Mokka X.

ampnet – 5. Juli 2016. Opel bietet nun auch für den Mokka X und den Zafira das Sicherheitslichtsystem AFL LED an. Es passt die Scheinwerfer automatisch an die jeweilige Fahrsituation an. Über 55 km/h beispielsweise setzt das Landstraßenlicht die Fahrbahn und die Straßenränder vor dem Fahrzeug ideal in Szene. Der Lichtstrahl in Fahrtrichtung wird länger; gleichzeitig werden Streueffekte außerhalb dieses Bereiches minimiert, um entgegenkommende Verkehrsteilnehmer nicht zu blenden. Dank der Beleuchtung der Straßenränder kann der Fahrer dort potenzielle Gefahrenquellen früher erkennen.

Opel übergab am Stammsitz in Rüsselheim 50 Adam Open Air an die gewinner der deutschen Fernsehlotterie.

ampnet – 5. Juli 2016. Anfang dieses Jahres hat eine mehrwöchige Sonderverlosung der ARD-Fernsehlotterie stattgefunden, bei der es um 50 Opel Adam Open Air ging. Nun haben die Gewinner ihre Fahrzeuge am Unternehmenssitz in Rüsselsheim in Empfang genommen. Gemeinsam mit dem Geschäftsführer der deutschen Fernsehlotterie, Christian Kipper, überreichte Opel-Deutschland-Chef Jürgen Keller den angereisten Lotterie-Teilnehmern die Schlüssel zu ihren neuen Autos. (ampnet/nic)

Mazda.

ampnet – 4. Juli 2016. Mazda hat in Deutschland mit 6876 Neuzulassungen im vergangenen Monat einen Marktanteil von zwei Prozent erreicht. Dabei übertraf die Marke das Ergebnis des Vorjahresmonats um 23,9 Prozent und erzielte zudem das beste Juni-Ergebnis seit 2006. Mit einem Plus von 65,9 Prozent gegenüber dem gleichen Monat des Vorjahres legte das Unternehmen vor allem im Privatmarkt überproportional zu.

ampnet – 4. Juli 2016. Opel hat von Januar bis Juni 2016 seine Pkw-Verkäufe auf dem deutschen Markt um 13 Prozent auf mehr als 128 500 Einheiten gesteigert. Damit wuchs die Marke Opel deutlich stärker als der Gesamtmarkt, der um gut sieben Prozent zulegte. Der Marktanteil stieg um rund 0,4 Prozentpunkte auf mehr als 7,4 Prozent. (ampnet/nic)

Mitsusbishi.

ampnet – 4. Juli 2016. Mitsubishi hat in den ersten sechs Monaten des Jahres 20 868 Fahrzeuge (+12,6 %) auf dem deutschen Markt neu zugelassen. Der Marktanteil liegt bei 1,2 Prozent. Wie bereits im letzten Jahr war der Anteil an privaten Zulassungen mit über 70 Prozent weitaus höher als bei den meisten anderen Herstellern in Deutschland.

KBA.

ampnet – 4. Juli 2016. Mit 339 563 Pkw meldet das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) für den Juni einen Anstieg der Neuzulassungen gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres von 8,3 Prozent. Für die erste Jahreshälfte ergibt sich mit über 1,73 Millionen Neuwagen ein Zuwachs von 7,1 Prozent. Die privaten Zulassungen lagen mit einem Anteil von 34,8 Prozent um 6,4 Prozent höher als im Vergleichszeitraum.

Skoda Superb Sportline.

ampnet – 4. Juli 2016. Der Skoda Superb und Superb Combi sind ab sofort auch in der Sportline-Version bestellbar. Serie sind das adaptive Fahrwerk (Dynamic Chassis Control, DCC) – es senkt die Karosserie um zehn Millimeter ab – und die Fahrprofilauswahl, die der Fahrer nach seinen persönlichen Vorlieben abstimmen kann. Zur Wahl stehen die Modi Normal, Sport, Comfort, Eco und Individual. Das Modell verfügt außerdem unter anderem über 19-Zoll-Leichtmetallfelgen, Sportlederlenkrad inklusive Schaltwippen für das Direktschaltgetriebe (DSG), Sportsitze, LED-Ambientebeleuchtung und das adaptive Fahrwerk (DCC) inklusive Fahrprofilauswahl. Die Limousine trägt einen Heckspoiler, der Combi zusätzlich eine schwarz-glänzend lackierte Dachreling. Die Fensterscheiben sind dunkel getönt (Sunset).

Volvo V60 Polestar und S60 Polestar.

ampnet – 4. Juli 2016. Die Polestar-Versionen des Volvo V60 und S60 sind ab sofort bestellbar. Unter der Motorhaube arbeitet ein modifizierter Vier-Zylinder-Turbobenziner, der aus zwei Litern Hubraum 270 kW / 367 PS Leistung schöpft. Er beschleunigt die Limousine S60 in 4,7 Sekunden von null auf 100 km/h; der Kombi V60 benötigt eine Zehntelsekunde länger. Die Preise beginnen bei 68 000 Euro für den S60 Polestar, die neue Top-Version des Volvo V60 ist ab 69 600 Euro erhältlich.

Audi Q7 3.0 TFSI Quattro.
Von Peter Schwerdtmann, cen

ampnet – 3. Juli 2016. Nicht jeden hohe Sitzposition gleicht der anderen. Es ist immer eine Charakterfrage. Im Tuguan sitzt man hoch. Aber dieses Wort stapelt zu tief für eine Audi Q7. Die Beschreibung „erhaben“ passt dagegen eher zum Range Rover. Am besten trifft beim Audi Q7 der Begriff „abgehoben“. Kaum hingeschrieben wird klar, dass dieser Begriff beim Q7 mehr charakterisiert als nur die Sitzposition. Wir erfuhren das im fünfsitzigen, 333 PS starken Audi Q7 3.0 TFSI Quattro mit Luftfederung.

Yamaha MT-09 Tracer.

ampnet – 1. Juli 2016. Das Kraftfahrt-Bundesamt sucht noch nach etwa 64 Fahrern einer Yamaha MT-09 Tracer. Sie konnten im Rahmen eines Rückrufs von insgesamt 453 Koffersätzen aus ABS-Kunststoff, die zwischen Januar und Mitte Juli 2015 von Yamaha-Händlern vertrieben wurden, noch nicht ausfindig gemacht werden. Die betroffenen Seitenkoffer mit der Bestell- bzw. Teilenummer 2PP-FS0SC-00-00 (auf dem innen angebrachten Produktionsschild erkennbar) können sich auf Grund eines Fehlers im Schließmechanismus von den Trägern lösen und herabfallen.

Renault Alaskan.

ampnet – 1. Juli 2016. Renault hat auf der Nutzfahrzeugmesse in Kolumbien sein Pick-up-Modell in der Klasse bis eine Tonne Nutzlast, Alaskan, präsentiert. Der Newcomer wird von einem 2,3-Liter-dCi-Dieselmotor in Leistungsstufen von 160 und 190 PS angetrieben. Die groß dimensionierte Ladefläche, die hohe Zuladung, die ausgeprägte Geländetauglichkeit und der Allradantrieb garantieren ein vielseitiges Einsatzspektrum im Alltag, während die athletische Formgebung dem neuen Nutzfahrzeug ein sportliches Aussehen verleiht. Der Verkauf des Pick-ups startet zunächst in Südamerika. (ampnet/nic)

Peugeot 108 Style.

ampnet – 1. Juli 2016. Ab August hat Peugeot das 108-Sondermodell „Style“ im Programm. Er wird als Style und Top! Style mit den Motorisierungen VTi 68 und Pure Tech 82 angeboten. Der Kleinwagen ist als 3- oder 5-Türer in allen Karosseriefarben des Peugeot 108 ab 11 800 Euro erhältlich. Dies bedeutet einen Kundenvorteil von bis zu 540 Euro.

Hyundai Ioniq.

ampnet – 1. Juli 2016. In der kommenden Woche dreht sich vieles um Strom. Nissan führt einen Workshop zur Elektromobilität durch und ermöglicht auch das Fahren mit seinen Stromern. Der koreanische Autobauer Hyundai stellt den Ioniq Electric vor, der rein elektrisch eine Reichweite von 250 Kilometern aufweisen kann. Ihm zur Seite steht der Ioniq Hybrid, der einen neu entwickelten 1.6 GDI-Vierzylinder mit einem Lithium-Polymer gespeisten E-Antrieb Generation kombiniert. Zudem begleitet Peter Schwerdtmann die Silvretta-E-Auto-Rallye (7. und 8.7.2016) mit einem BMW i3.

Volkswagen Crafter.

ampnet – 1. Juli 2016. Im Herbst startet der neue Crafter von Volkswagen Nutzfahrzeuge. Der neue Crafter ist eine komplette Neuentwicklung. Hierzu wurden intensiv die Nutzer, die Kunden zu ihren Bedürfnissen und Ideen befragt und eingeladen, den neuen Crafter nach ihren Vorstellungen mitzugestalten. Spezialisten aus Hannover begleiteten vielfach die Fahrer in ihrem Alltag und fragten sie direkt an ihrem Arbeitsplatz nach ihren Wünschen.

Ferrai GTC4 Lusso.
Von Jens Meiners

ampnet – 1. Juli 2016. So verjüngt man eine Marke: Bei nur 45 Jahren lag das Durchschnittsalter der Kunden des Shooting Brake FF, für das jetzt vorgestellte Nachfolgemodell GTC4 Lusso erwartet Ferrari ähnliches. Über alle Baureihen hinweg liegt das Durchschnittsalter der Kunden ansonsten zehn Jahre höher, bei FF-Vorgänger 612 Scaglietti nahmen sogar ungewöhnlich viele Senioren im Alter von über 70 Jahren Platz am Volant.

Opel Zafira.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 1. Juli 2016. 2,7 Millionen Einheiten konnte Opel seit 1999 vom Kompaktvan Zafira weltweit verkaufen. Fünf Prozent aller in Deutschland verkauften Opel sind Zafira. Und dennoch haben diese höchst variablen, nett anzuschauenden Fünf- oder sogar Siebensitzer auf unseren Straßen optisch nicht in den Vordergrund gedrängt. Das wir nun anders. Das Design des neuen Opel Zafira hat seine Bescheidenheit abgelegt. Er zeigt frisch und selbstbewusst deutlich mehr Präsenz als seine Vorgänger.

BMW F 800 GS Adventure.

ampnet – 1. Juli 2016. BMW passt zum Modelljahrgang 2017 seine Mittelklasseenduro-Reihe der Euro-4-Abgasnorm an. Äußerliches Erkennungsmerkmal der überarbeiteten F 700/800 GS ist der geänderte Abschluss des Endschalldämpfers. Zudem erhalten die Modelle für optimiertes Ansprechverhalten ein elektronisches gesteuertes Gassystem. Es bringt die Fahrmodi „Road“ und „Rain“ sowie als Sonderausstattung für die F 800 GS und F 800 GS Adventure zusätzlich „Enduro“ und „Enduro Pro“ mit sich. Das Display im Cockpit wurde entsprechend ergänzt, die Analoginstrumente erhielten neue Zifferblätter. An der Vordergabel wurden Seitenreflektoren angebracht.

Tesla Model S.

ampnet – 1. Juli 2016. Erst jetzt wurde bekannt, dass es bereits im Mai mit einem automatisiert fahrendem Model S von Tesla zu einem tödlichen Unfall gekommen ist. Der Tesla war im rechten Winkel gegen einen Sattelzug geprallt. Dabei war der Fahrer ums Leben gekommen. Weder der Autopilot noch der Fahrer hätten vor dem hellen Hintergrund den weißen Truck erkannt, schrieb Tesla in einem Blog, und betont, es handele sich beim Autopiloten von Tesla um eine Technologie in der Beta-Phase, was meint, die Technologie ist noch nicht zuende entwickelt oder erprobt. Die US-amerikanische Verkehrsssicherheits-Behörde National Highway Traffic Safety Adminstration (NHTSA) untersucht den Vorfall. Sie kann einen Rückruf anordnen.

Ford startet mit dem Team Sky bei der Tour de France.

ampnet – 30. Juni 2016. Vor 50 Jahren gewann Ford mit GT40 Mark ll das legendäre 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Im selben Jahr war das Unternehmen auch Teil des Teams Frankreich-Hutchinson, das sich mit Lucien Aimar bei der Tour de France den Sieg sicherte. Mitte Juni dieses Jahres triumphierte in Le Mans wieder ein Ford GT. Das Ford Chip Ganassi Racing Team feierte mit den Piloten Dirk Müller (Burbach), Sébastien Bourdais (F) und Joey Hand (USA) bei dem französischen Langstrecken-Klassiker den Klassensieg in der LM-GTE-Pro-Kategorie. Jetzt will Ford als exklusiver Fahrzeug-Partner des Teams Sky auch wieder bei der Tour de France dabei sein.

Mini-Website.

ampnet – 30. Juni 2016. Mini Deutschland hat seinen Internetauftritt überarbeitet. Er zeichnet sich durch ein neues Design, die gezielte Ausrichtung auf mobile Endgeräte und anwenderfreundliche Bedienung aus. Zudem wurde Mini.de optimaler mit den Webseiten der Händler verknüpft. (ampnet/nic)

Caterham Seven 165.
Von Jens Riedel, cen

ampnet – 30. Juni 2016. An diesem Auto ist so gut wie alles außergewöhnlich: Als Antrieb dient ein Dreizylinder mit gerade einmal 660 Kubikzentimetern Hubraum, dennoch geht es innerhalb von sieben Sekunden von null auf 100 km/h. Es gibt Platz für Zwei und ein Verdeck, aber keinerlei Hilfssysteme wie ABS oder ESP. Und an Airbags sollen wir hier gar nicht erst denken. Das klingt nach altmodisch, ist es auch, aber neu zu kaufen – und keine Verzichts-, sondern eine Spaßerklärung. Caterham Seven 165 lautet die Zauberformel, die bei unter 25 000 Euro mindestens genauso viele Blicke auf sich zieht wie ein Ferrari oder Lamborghini und mehr Freude bereitet als ein Golf GTI. Dabei gehen das Konzept und die Grundkonstruktion immer noch auf den legendären Lotus-Gründer Colin Chapman und die zweite Hälfte der 1950er-Jahre zurück.

Citroen C3.

ampnet – 29. Juni 2016. Citroen erneuert den C3 und gleicht ihn ein wenig dem Cactus an. Weitere Merkmale des Kleinwagens sind umfangreiche Personalisierungsmöglichkeiten und als Weltpremiere die hochauflösende Bordkamera Connected-Cam mit der Bilder und Videos geteilt werden können. Außen präsentiert sich der vier Meter lange C3 mit hoher Frontpartie, zweifarbiger Lackierung und einer Auswahl an drei Dachfarben sowie den vom Cactus bekannten seitlichen Airbumpern gegen Kollisionen. Für das Interieur werden vier Ambiente-Pakete angeboten. (ampnet/nic)

Urlaubs-Check von Skoda.

ampnet – 29. Juni 2016. Skoda bietet eine umfangreiche Service-Aktion für den Sommer. Beim Urlaubs-Check werden 34 sicherheitsrelevante Punkte unter die Lupe genommen. Auf der Prüfliste stehen unter anderem Bremsscheiben, -beläge und -flüssigkeit, Motoröl, Kühlmittelstand, Außenbeleuchtung und Radaufhängungen. Im Rahmen des Urlaubs-Checks untersuchen die Experten zudem, ob Warnweste und Warndreieck an Bord sind und ob der Verbandskasten noch alle Vorgaben erfüllt. Als Extra gibt es für den Kunden eine Reisetube Sonnecreme.

Volkswagen Touareg Executive Edition.

ampnet – 29. Juni 2016. Volkswagen bringt den Touareg als Sondermodell „Executive Edition“. Optische Akzente setzen die exklusive, optional erhältliche Lackierung in Malbec Red, die serienmäßigen schwarzen 20-Zoll-Leichtmetallräder des Typs „Mallory", abgedunkelte Seiten- und Heckscheiben sowie die in Kirschrot abgedunkelten LED-Rücklichter. Optional stehen weitere 20- und 21-Zoll-Leichtmetallräder zur Auswahl.

Toyota Prius.

ampnet – 29. Juni 2016. Rund 8660 Leser der „Auto Zeitung“ haben die Gewinner der „Green Mobility Trophy 2016“ gewählt. Zur Wahl standen 35 Hybridmodelle, 15 Elektroautos, 19 Downsizing-Motoren, 21 Spardiesel, 23 effiziente Benziner, 26 Leichtbauautos und 32 Automarken. Toyota feiert mit dem Prius als bestem Hybrid- und bestem Leichtbauauto einen Doppelsieg, Tesla gewann zum zweiten Mal in Folge die Kategorien „Bestes Elektroauto“ (Model S) und „Umweltfreundlichste Marke“.

Porsche-Vorstandschef Oliver Blume mit den siegreichen Le-Mans-Piloten Marc Lieb, Romain Dumas und Neel Jani bei der Panamera-Weltpremiere in Berlin.
Von Axel F. Busse

ampnet – 29. Juni 2016. Wenn der neue Porsche Panamera im November in die europäischen Märkte startet, wird eine Vokabel den Charakter des Viertürers bestimmen: „Mehr“. Das versprach Vorstandschef Oliver Blume gestern Abend bei der statischen Weltpremiere in Berlin.

Hyundai i20.

ampnet – 28. Juni 2016. Hyundai hat den i20 Go mit manueller Klimaanlage und RDS-Radio inklusive MP3-Funktion und USB- und AUX-Anschluss mit einem Startpreis von 9990 Euro im Angebot. Hinzukommt zudem eine Zentralverriegelung mit Fernbedienung. Dazu fährt der i20 Go in der Farbe Polar White vor. Gegen 560 Euro Aufpreis können entweder die Mineraleffekt-Farbe Phantom Black oder der Metallic-Lack Aqua Sparkling gewählt werden.

Toyota C-HR.

ampnet – 28. Juni 2016. Toyota hat einen ersten Blick in den Innenraum des C-HR gewährt. Das Kürzel steht für „Coupé High-Rider“ – hebt sich von der übrigen Toyota-Modellpalette ab. Der C-HR folgt den Konzeptstudien, die auf den Messen von Paris 2014 und Frankfurt 2015 zu sehen waren. Die Coupé-haften Linien machen deutlich, wie sehr es seinen Designern darum ging, ihn von der übrigen Toyota Modellpalette zu differenzieren und stilistisch eine neue Richtung einzuschlagen.

Ford GT '66 Heritage Edition.

ampnet – 28. Juni 2016. Ford hat den Supersportwagen GT auch im Look des Le Mans-Siegerautos von 1966 im Angebot. Mit der weltweit auf 50 Exemplare limitierten Sonderedition erinnert der Autoibauer an den GT40 Mark II mit der Startnummer 2, in dem Bruce McLaren und Chris Amon vor 50 Jahren beim Langstreckenklassiker zum Sieg fuhren. Die Ford GT '66 Heritage Edition zeichnet sich durch eine eindrucksvolle Farbkombination im In- und Exterieur sowie durch ein eigenständiges Felgen-Design aus.

Citroen Spacetourer.

ampnet – 27. Juni 2016. Der neue Citroën Spacetourer ist ab 35 650 Euro bestellbar. Dank der neuen EMP2-Plattform bietet er ein dynamisches Fahrverhalten, eine erhöhte Wendigkeit sowie ein vergrößertes Platzangebot mit mehr Kofferraumvolumen. Mit zwei Längen (4,95 und 5,30 Meter) und zwei Ausstattungsvarianten (Feel und Shine) ist er für jeden Einsatzzweck hervorragend geeignet und passt sich jedem Anlass optimal an. Er ist in Varianten mit fünf, sieben oder acht Sitzen erhältlich. Die Preise für den Citroën Spacetourer beginnen bei 35 650 Euro. (ampnet/nic)

Produktionsstart des neuen GLC Coupés im Mercedes-Benz-Werk Bremen: Markus Schäfer (r., Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars, Produktion und Supply Chain Management), Peter Theurer (3.v.r., Standortverantwortlicher Mercedes-Benz Werk Bremen) und Michael Peters (2.v.r., Betriebsratsvorsitzender Mercedes-Benz Werk Bremen) mit der Mannschaft.

ampnet – 27. Juni 2016. Im Mercedes-Benz-Werk Bremen hat die Produktion des neuen GLC Coupés begonnen. Dies ist bereits der zweite Anlauf eines komplett neuen Modells am Standort in diesem Jahr. Zum einen werde die SUV-Familie des Unternehmens weiter ausgebaut und zudem werde auch der Produktionsstandort Bremen gestärkt, erklärte Markus Schäfer, Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars, Produktion und Supply Chain Management. (ampnet/nic)

Audi Q2.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 26. Juni 2016. Lust auf ein Gedankenexperiment? Dann schließen Sie jetzt die Augen und rufen bitte in Ihrem Gedächtnis ein Bild vom Audi Q3 auf oder vom Audi Q5. Nun stellen Sie sich die Frage, wie wohl ein Audi Q2 aussehen könnte. Sie werden erstaunt sein, wie dicht die Wirklichkeit und ihre Vorstellung von einem Q-Audi auch auf den Audi Q2 passen. Nahtlos fügt sich der neue Ingolstädter in die Lücke, die unter dem Audi Q3 blieb. Alles beim Alten. Oder doch nicht?

Mercedes-Benz Citan 111 CDI mit Tuningteilen von Vansports.

ampnet – 26. Juni 2016. Die Abteilung Vansports von Hartmann hat sich des Mercedes-Benz Citan111 CDI angenommen. Neongrüne Akzente auf grauem Grund heben den getunten Hochdachkombi von seinem Umfeld ab. Der schrillte Farbton findet sich auch an Spiegeln und der montierten Verspoilerung wieder: Das Aerodynamik-Paket „Metroline“ umfasst Spoileransätze für die Front- und die Heckschürze sowie Seitenschweller. Darüber hinaus ergänzt ein Dachkantenspoiler die Optik. Außerdem spendieren die Turer dem Citan 18-Zöller mit Pneus der Dimension 225/40R18. Die Heck- sowie hinteren Seitenscheiben bekommen auf Wunsch eine schwarze Folientönung.

Der britische Musiker „The Petebox“ präsentiert in Goodwood den Mazda MX-5 RF.
Von Axel F. Busse

ampnet – 26. Juni 2016. Seit es den Mazda MX-5 gibt, inspiriert er Designer und Bastler zu immer neuen Varianten und Veränderungen. Der Hersteller selbst beflügelt diese Kreativität, indem er in regelmäßigen Abständen Neuinterpretationen des ewig jungen Roadster-Themas vorstellt – so wie jetzt am Wochenende beim Goodwood Festival of Speed.