Logo Auto-Medienportal.Net

ID

ID.3 Prototyp und Pre-Booking in der Autostadt.

ampnet – 14. Juli 2019. Ein getarnter Prototyp des ID 3 ist in der Autostadt in Wolfsburg ausgestellt. Im Volkswagen-Pavillon können sich die Besucher über die Vorabbuchung für die First Edition namens „1st“ (First) informieren. Auch die Registrierung für einen Produktionsslot ist möglich. Die First-Edition ist auf 30 000 Exemplare festgelegt. Neben dem ID.3 gibt es weitere Informationen zum Thema Elektromobilität. (ampnet/blb)

Volkswagen ID R holt Gesamtrekord in Goodwood.
Von Tim Westermann

ampnet – 9. Juli 2019. Strahlender Sonnenschein, 75 000 Zuschauer, ein altehrwürdiger, adeliger Landsitz im Süden Englands. Unzählige, zum Teil seltene, automobile Rennboliden aus acht Jahrzehnten, die, als gäbe es kein Morgen eine 1,8 Kilometer lange Bergrennstrecke hinaufbrettern. Das ist das Goodwood Festival of Speed. Jedes Jahr lädt der Duke of Richmond zum Motorsportspektakel ein. Die Starterliste liest sich wie das „who is who“ der Motorsportszene.

ID R.

ampnet – 3. Juli 2019. Das wird ein Duell der Technologiekonzepte beim „Goodwood Festival of Speed“, das kommendes Wochenende vom 4. bis 7. Juli in Südengland stattfindet: Bei dem renommierten Motorsport-Revival nimmt Volkswagen mit dem Elektro-Rennwagen ID R den 20 Jahre alten Streckenrekord ins Visier. Den hält seit 1999 mit 41,6 Sekunden Nick Heidfeld im Formel-1-Rennwagen McLaren-Mercedes MP4/13, angetrieben von einem V10-Saugmotor mit rund 780 PS (574 kW). Bereits im vergangenen Jahr hatte der ID R, der über eine Systemleistung von 680 PS (500 kW) verfügt, in Goodwood einen neuen Streckenrekord für Elektrofahrzeuge aufgestellt. (ampnet/Sm)

ID 3 an einer Schnell-Ladesäule.

ampnet – 18. Juni 2019. Volkswagen wird dieses Jahr die Produktion des ID 3 starten. Das Kompaktklasse-Modell ist das erste Mitglied der ID-Familie, deren Lithiumionen-Batterien Reichweiten von bis zu 550 Kilometern ermöglichen. Volkswagen wird eine Garantie darauf geben, dass die Akkus selbst nach acht Jahren respektive 160 000 Kilometern noch über mindestens 70 Prozent ihrer nutzbaren Kapazität verfügen.