Logo Auto-Medienportal.Net

Ford spendiert dem Transit neue Motoren

Ford spendiert dem Transit zum Modelljahr 2012 neue Motoren, die die Betriebskosten und Emissionen weiter senken sollen. Im Mittelpunkt steht eine völlig neue Generation der 2,2-Liter-TDCi-Turbodieselfamilie mit Common Rail-Direkteinspritzung und erweiterten Serviceintervallen, die das bisherige Motorenprogramm ersetzt. Dazu kommt eine erweiterte Bandbreite an Econetic-Technologies wie zum Beispiel das automatische Start-Stopp-System oder ein Geschwindigkeitsbegrenzer. Die Markteinführung in Deutschland ist für den Herbst 2011 geplant.

Der neue Vierzylinder-Diesel mit 2,2 Litern Hubraum ist künftig die Basis für alle Leistungsstufen des Ford Transit, ganz gleich ob er mit Front-, Heck- oder mit Allradantrieb bestellt wird. Dieser Motor zeichnet sich unter anderem durch ein modifiziertes Common-Rail-System, das den Kraftstoff mit nochmals höheren Einspritzdrücken in die Brennräume injiziert, sowie einen neu gestalteten Turbolader mit variabler Geometrie aus. Hinzu kommt eine weiter verbesserte Abgasreinigung. Sie sorgt mittels einer Abgasrückführung in Kombination mit einem beschichteten Dieselpartikelfilter dafür, dass der Ford Transit in allen Varianten nun die Abgasnorm Euro 5 erfüllt. Neu gestaltete Motorabdeckungen und eine optimierte Führung der Ansaugluft sollen zudem das Geräuschniveau im Cockpit spürbar senken.

Die besonders effizienten Econetic-Versionen verfügen über ein Energie-Rückgewinnungs-System der Lichtmaschine SRC (Smart Regenerative Charging) und ein Batterie-Managementsystem BRM (Advanced Battery Management System). Das serienmäßige Eco-Pack (optional auch für andere Varianten) besteht aus automatischem Start-Stopp-System, deaktivierbarem 110-km/h-Geschwindigkeitsbegrenzer, Bord-Computer, zwei Batterien und ESP. Neben dem bereits bekannten Modell FT 280 K mit 74 kW / 100 PS, kurzem Radstand und flachem Dach wird es auch eine Econetic-Version des 92 kW / 125 PS starken FT 350 L mit langem Radstand und mittelhoher oder hoher Dachausführung geben.

Der neue Motor steht für die frontgetriebenen Versionen wahlweise mit 74 kW / 100 PS, 92 kW / 125 PS und 103 kW / 140 PS zur Verfügung, für den heckgetriebenen Transit ebenfalls mit 100 PS und 125 PS sowie mit der 114 kW / 155 PS starken Topmotorisierung (Ford Transit Bus M2: 99 kW / 135 PS). Die Allrad-Variante wird mit 92 kW / 125 PS ausgeliefert. Die Spitzenwerte beim Drehmoment reichen von 310 Newtonmetern bis 385 Nm

Eine deutliche Kostenentlastung verspricht Ford auch durch die ausgedehnten Service-Intervalle ein, die von 30 000 auf 50.000 Kilometer oder alle 24 Monate verlängert werden konnten. Zugleich wird die Garantie gegen Durchrostung von acht auf nun 12 Jahre ausgeweitet. (ampnet/jri)

Weiterführende Links: Ford

Mehr zum Thema: ,

Bilder zum Artikel
Ford Transit.

Ford Transit.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Ford

Download: