Logo Auto-Medienportal.Net

Detroit 2011: US-Amerikaner bekommen großen VW Passat

Der Volkswagen Jetta ist in den USA das erfolgreichste Auto mit deutscher Technik. Als Weltrpremiere präsentiert VW auf der Auto Show in Detroit (10. - 23.1.2011) ein US-Passat, der eigens für die Vereinigten Staaten entwickelt wurde und der mit 4,87 Metern Länge und einem Radstand von 2,80 Metern der bislang größte Passat überhaupt ist. Gebaut wird die Limousine im US-Werk Chattanooga in Tennessee. Markteinführung ist Mitte August.

Die Grundversion wird von einem 125 kW / 170 PS starken Fünfzylinder-Benzinmotor angetrieben mit einem Highway-Durchschnittsverbrauch von 7,6 Litern. Der 103 kW / 140 PS Passat TDI kommt auf unter 5,5 Liter. Verfügbar ist zudem ein Sechszylinder-Benziner. Der VR6 leistet 206 kW / 280 PS und ist serienmäßig mit Doppelkupplungsgetriebe (DSG) ausgestattet. Er beschleunigt in 6,5 Sekunden von null auf 96 km/h. Der Normverbrauch liegt bei rund 8,4 Liter (Highway).

Obwohl der neue Passat deutlich mehr Raum und Komfort bietet, konnte Volkswagen den Preis im Vergleich zum Vorgänger um mehrere tausend Dollar reduzieren. Die Einstiegsversion soll in der 20 000-Dollar-Klasse irgendwo zwischen 15 500 Euro und rund 23 000 Euro liegen.

Volkswagen of America wird das neue Modell in den drei Ausstattungslinien S, SE und SEL anbieten. Schon die Grundversion (S) ist sehr gut ausgestattet. Ein Reifendruck-Kontrollsystem, das elektronische Stabilisierungsprogramm ESP, ABS mit Bremsassistent, ein Berganfahrassistent (bei manuellem Getriebe und DSG) und sechs Airbags sind Standard. Serienmäßig sind zudem rundum elektrische Fensterheber, eine Klimaanlage, die Wärmeschutzverglasung, eine edle Analoguhr in der Armaturenmitte, Cruise Control, eine Außentemperaturanzeige mit Frostwarnung, ein Radio-CD-System (MP3-fähig, plus externem Audio-Eingang) und eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung mit Sprachsteuerung.

Zu den besonderen Ausstattungsmerkmalen zählt zum Beispiel „Remote Start“: Um den Wagen vor dem Losfahren bei extremen Wetterbedingungen auf die per Klimaanlage vorgewählte Temperatur abzukühlen oder aufzuheizen, kann der Motor (bei Automatik und DSG) via Funkfernbedienung gestartet werden und bis zu zehn Minuten laufen.

Volkswagen hat seit 1987 mehr als 700 000 Passat in den USA verlauft. Von der neuen US-Generation, so die Planung, sollen in den nächsten sieben Jahren rund eine Million Fahrzeuge entstehen. (ampnet/jri)

Weiterführende Links: Volkswagen

Mehr zum Thema: ,

Teile diesen Artikel:

Bilder zum Artikel
Extragroßer Passat für den amerikanischen Markt.

Extragroßer Passat für den amerikanischen Markt.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Download:


VW Passat (US-Ausführung).

VW Passat (US-Ausführung).

Foto: Auto-Medienportal.Net/ Manfred Zimmermann

Download:


Volskwagen Passat (US-Ausführung).

Volskwagen Passat (US-Ausführung).

Foto: Auto-Medienportal.Net/ Manfred Zimmermann

Download:


Volkswagen Passat (US-Ausführung).

Volkswagen Passat (US-Ausführung).

Foto: Auto-Medienportal.Net/ Manfred Zimmermann

Download:


Volkswagen Passat (US-Ausführung).

Volkswagen Passat (US-Ausführung).

Foto: Auto-Medienportal.Net/ Manfred Zimmermann

Download:


VW Passat (US-Ausführung).

VW Passat (US-Ausführung).

Foto: Auto-Medienportal.Net/ Manfred Zimmermann

Download:


VW Passat (US-Ausführung).

VW Passat (US-Ausführung).

Foto: Auto-Medienportal.Net/ Manfred Zimmermann

Download:


VW Passat (US-Ausführung).

VW Passat (US-Ausführung).

Foto: Auto-Medienportal.Net/ Manfred Zimmermann

Download:


Volkswagen Passat (US-Ausführung).

Volkswagen Passat (US-Ausführung).

Foto: Auto-Medienportal.Net/ Manfred Zimmermann

Download: