Logo Auto-Medienportal.Net

Daimler und Kamaz vertiefen Zusammenarbeit

Daimler und der russische Hersteller Kamaz haben heute den nächsten Schritt ihrer Zusammenarbeit bekanntgegeben. In einem Memorandum of Understanding (MoU) haben sich beide Unternehmen darauf verständigt, zukünftig im Bereich Nutzfahrzeug-Achsen kooperieren zu wollen. Gemeinsam planen die Unternehmen im ersten Schritt 50 Mio Euro in eine Achsfertigung in Russland zu investieren. Der Grundstein für die strategische Beteiligung von Daimler Trucks an Kamaz war im Dezember 2008 gelegt worden. Die Daimler AG hält gemeinsam mit der European Bank for Reconstruction and Development nun 15 Prozent der Anteile an Kamaz.

Stefan Buchner, verantwortlich für den Einkauf und die weltweite Aggregateproduktion bei Daimler Trucks: „Das Joint Venture soll zukünftig sowohl Kamaz als auch das Gemeinschaftsunternehmen Mercedes-Benz Trucks Vostok mit Achsen beliefern. Dieser Schritt unterstreicht den Anspruch von Daimler Trucks, das weltweite Netzwerk der Komponentenfertigung auch am Standort Russland auszubauen.“ Ein Stufenplan zur Lokalisierung von Daimler-Achsen in Naberezhnye Chelny sieht vor, dass Daimler kurzfristig Achsen und Achskomponenten für nicht angetriebene Vorderachssysteme sowie angetriebene ein- und zweistufige Hinterachssysteme zuliefern wird. Es ist auch vorgesehen, dass Kamaz einzelne Achskomponenten an die Daimler-Achsfertigung in Kassel liefert, die dort weiterverarbeitet werden.

Die beiden bereits in der ersten Jahreshälfte 2010 gegründeten Gemeinschaftsunternehmen Fuso Kamaz Trucks Rus und Mercedes-Benz Trucks Vostok arbeiten erfolgreich zusammen und haben bereits wichtige Meilensteine erreichen können. So hat Fuso Kamaz Trucks Rus im April mit der Produktion des leichten Lkw Fuso Canter 7,5t im Produktionswerk Naberezhnye Chelny begonnen und den Vertrieb im Juni 2010 gestartet. In diesem Jahr zeichnet sich ein Gesamtabsatz von rund 400 Fahrzeugen ab, die alle aus russischer Produktion stammen.

Bei Mercedes-Benz Trucks Vostok ist die Produktion inzwischen ebenfalls erfolgreich angelaufen. Nachdem bereits Ende September ein Actros in Naberezhnye Chelny montiert wurde, sind nun die Vorbereitungen für eine Serienfertigung abgeschlossen und die ersten Fahrzeuge wurden auf der neuen Montagelinie fertiggestellt. Neben dem Actros werden dort künftig auch der Axor und der Atego gefertigt. In 2010 wird ein Absatz von über 1600 Lkw erwartet. Der Absatz von Mercedes-Benz-Lkw liegt damit wieder annähernd auf dem Niveau von 2008. (ampnet/Sm)

Weiterführende Links: Daimler-Presseseite

Mehr zum Thema: , ,

Teile diesen Artikel:

Bilder zum Artikel