Logo Auto-Medienportal.Net

KTM hat knapp 66 000 Motorräder abgesetzt

Der österreichische Motorradhersteller KTM hat zum 4. Quartal des Geschäftsjahres 2009/2010 die Ergebniserwartungen übertroffen. Nach vorläufigen Zahlen betrug der Umsatz 459,8 Millionen Euro (+ 5,2 %). Das Nettoergebnis nach Steuern lag nach dem Vorjahresverlust bei 11,3 Millionen Euro. Der Absatz belief sich auf 65 942 Fahrzeuge.

Trotz eines rückgängigen Gesamtmarktes hat KTM sowohl im Offroadbereich als
auch Straßensegment die Marktanteile deutlich erhöht. Die Weltmeistertitel in den Klassen MX1 und MX2 hat die Nachfrage bei den Crossmaschinen beflügelt.

Zusätzlichen Schub verspricht sich Europas zweitgrößter Motorradhersteller von Motorrädern der 125er-Klasse. So wurde auf der Kölner Intermot Anfang des Monats die KTM 125 Duke präsentiert, die einer Kooperation mit Bajaj in Indien entspringt und im Frühjahr 2011 auf den Markt kommt. Im kommenden Jahr wollen die Österreicher darüber hinaus auch den braslienischen Markt bedienen. Dazu wurde in diesem Monat die 25. Vertriebstochtergesellschaft, KTM do Brasil, gegründet. (ampnet/jri)

Weiterführende Links: KTM

Mehr zum Thema: ,

Teile diesen Artikel:

Bilder zum Artikel

Download:


KTM 125 Duke.

KTM 125 Duke.

Foto: Auto-Medienportal.Net

Download: