Logo Auto-Medienportal.Net

Special: Auto-Abo: Ein Gutachten hilft vor bösen Überraschungen am Ende

Für eine wachsende Zahl von Menschen verliert der Gedanke, ein Automobil zu besitzen zunehmend an Attraktivität. Statt mein Auto, mein Haus, mein Boot, heißt es zunehmend „mein Auto-Abo“ und so weiter. In der Tat sind die Vorteile, Mobilität gegen eine monatliche Gebühr zu kaufen, greifbar. In der monatlichen Zahlung sind die meisten Kosten enthalten, so dass die Abonnenten in einem „Rund-um-Sorglos-Paket“ unterwegs sind.

Meistens wenigstens, denn am Ende der Laufzeit können unerwartete Aufwendungen folgen, wenn der Abo-Geber Schäden und deren Beseitigung in Rechnung stellt. Daher lohnt sich vorab ein Blick in die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, um die möglichen Folgen einschätzen zu können. Außerdem empfiehlt sich das Studium von Internet-Portalen wie https://autoabos.org, wo Abo-Kunden ihre Erfahrungen mit den verschiedenen Anbietern teilen. Bei einigen Firmen scheint es offensichtlich zum Geschäftsmodell zu gehören, am Ende der Laufzeit noch einmal Kosten entstehen zu lassen.

Hilfreich ist in diesem Fall, das Auto vor der Rückgabe einem unabhängigen und vereidigten Gutachter zu präsentieren, um für den Fall der Fälle gewappnet zu sein. „Wie auch beim Leasing kann es bei der Rückgabe eines Langzeitmietfahrzeugs durchaus Sinn machen, das Fahrzeug vor der Rückgabe auf Beschädigungen hin zu prüfen“, meint der ADAC. Auf jeden Fall muss der Gutachter, sollte es später zu einer juristischen Auseinandersetzung kommen, als anerkannter Sachverständiger registriert sein. Organisationen wie TÜV, Dekra, GTÜ oder der ADAC bieten diesen Service an. Das „Gutachten“ eines befreundeten Kfz-Meisters hat, wenn es hart auf hart kommt, keinen Bestand.

Der Gutachter prüft das Fahrzeug auf mögliche Defekte, Schäden und weitere Mängel und erstellt auch eine Kostenkalkulation für die Beseitigung der Schäden. Die Kosten für das Gutachten liegen zwischen 125 und 150 Euro, wenn das Fahrzeug in einer Prüfstelle der großen Organisationen vorgeführt wird. Kommt der Gutachter zum Standort des Abo-Autos wird ein Aufschlag von etwa 25 Euro in Rechnung gestellt. Allerdings können sich die Tarife von Region zu Region unterscheiden.

Auf jeden Fall sollte der Zustand des Abo-Autos bereits bei der Übergabe genau dokumentiert werden, um spätere Ansprüche von vorneherein auszuschließen. Dabei kann der befreundete Kfz-Meister dann doch durchaus hilfreich sein. Das Ergebnis wird dann in einem Übergabeprotokoll festgehalten. Das kostet zwar Zeit und wird dem Abo-Partner möglicherweise nicht gefallen, doch so lassen sich Missverständnisse bereits vor dem Ende des Abos ausschließen. (aum/ww)

Weiterführende Links: autoabos.org Carsubscriptions.org

Mehr zum Thema:

Teile diesen Artikel:

Bilder zum Artikel
Internetseite www.autoabos.org.

Internetseite www.autoabos.org.

Foto: Auto-Medienportal.Net/autoabos.org

Download: