Logo Auto-Medienportal.Net

Der Opel Astra wird wieder in Rüsselsheim gebaut

Der Opel Astra kommt zurück nach Rüsselsheim: Die nächste Generation des Kompaktwagens wird ab 2021 wieder am Stammsitz produziert. Damit sei die Zukunft des Werkes unter PSA-Regie nachhaltig gesichert, teilte das Unternehmen heute mit. Die Baureihe wurde bereits zwischen 2009 und 2015 im Rüsselsheimer Werk produziert. Auch der Insignia wird weiterhin in Rüsselsheim hergestellt.

Der nächste Astra basiert auf der EMP2-Plattform der französischen Konzernmutter PSA, so dass auch eine elektrifizierte Variante in Rüsselsheim gefertigt werden kann. Möglich wurde die Entscheidung durch weitere Verbesserungen von Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit des Werks.
Die mit den Sozialpartnern gefundene Einigung ermöglicht Mitarbeitern bis einschließlich Jahrgang 1963, an einem Altersteilzeitprogramm teilzunehmen. Darüber hinaus wird das Freiwilligenprogramm für Mitarbeiter im Werk wieder geöffnet. Gemäß der Vereinbarung werden in den nächsten Jahren zudem 120 Auszubildende pro Jahr in Rüsselsheim eingestellt.

Der Opel Astra wird derzeit in Ellesmere Port (UK) und Gliwice (Polen) gebaut und kam 1991 als Ersatz für den Kadett. 2016 wurde der Astra zum „Car of the Year“ gekürt. (ampnet/jri)

Weiterführende Links: Opel

Mehr zum Thema: ,

Teile diesen Artikel:

Bilder zum Artikel
Opel-Werk Rüsselsheim.

Opel-Werk Rüsselsheim.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Opel

Download: