Logo Auto-Medienportal.Net

Automarkt in Europa wird bestenfalls stagnieren

Der Absatz von Automobilen in Europa wird in diesem Jahr auf einem Niveau in der Größenordnung von 15 Millionen Einheiten stagnieren. Das prognostizierte heute der europäische Herstellerverband ACEA bei einer Pressekonferenz in Paris. Obwohl das Jahr 2018 das fünfte Jahr in Folge mit Wachstum gewesen sei, habe 2018 nur einen Anstieg um 0,1 Prozent gebracht, erklärte Carlos Tavares, der ACEA-Präsident. Für das laufende Jahr geht er von einer Wachstumsrate unterhalb 0,1 Prozent aus. Noch 2015 war der Absatz im Vergleich zum Jahr 2014 um 9,3 Prozent gestiegen

Tavares stellt heute fest, die Branche werde große Anstrengungen unternehmen müssen, um die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie zu wahren. Als Herausforderungen der europäischen Automobilindustrie nannte er die Einhaltung der CO2-Grenzwerte und besonders der neuen Grenzwerte in der Zukunft und die Möglichkeit eines ungeregelten Brexit. (ampnet/Sm)

Weiterführende Links: ACEA-Seite

Mehr zum Thema: , , , , ,

Teile diesen Artikel:

Bilder zum Artikel
Carlos Tavares.

Carlos Tavares.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Renault

Download: