Logo Auto-Medienportal.Net

Hyundai will in die Luft gehen

Die Hyundai Motor Company geht eine strategische Partnerschaft mit Top Flight Technologies Inc. ein, einem führenden Unternehmen für hybride elektrische unbemannte Luftfahrzeuge (UAV = unmanned aerial vehicle). Hyundai schließt sich mit dem in Boston ansässigen Start-up zusammen, um nach Wegen für den kommerziellen Einsatz von Drohnen in verschiedenen Bereichen und Märkten zu suchen. Gemeinsam wollen sich beide Unternehmen auf die Erschließung neuer Geschäftsmöglichkeiten im Bereich der unbemannten Drohnen konzentrieren und das patentierte Hybrid-Elektrosystem von Top Flight nutzen.Mögliche Bereiche für den Einsatz von Drohnen umfassen Frachttransport, und Überwachungsaufgaben für Industriestandorte.

Das patentierte hybride elektrische Stromversorgungssystem von Top Flight ermöglicht längere Flugzeiten und höhere Nutzlasten für den kommerziellen Einsatz. Drohnen, die mit dem „Top Flight Micro Generator Hybrid Power System“ betrieben werden, können bis zu zwei Stunden in der Luft bleiben, während sie eine Last von vier Kilogramm tragen. Das amerikanische Start-up bietet außerdem eine Reihe von UAV-Lösungen an, insbesondere das so genannte „3-D-Echtzeit-Simulationsumgebungs- und Flottenmanagementsystem“, das den gleichzeitigen Betrieb mehrerer UAV-Einheiten ermöglicht.

„Neben der Möglichkeit von Langstreckenflügen für Quadcopter entwickelt Top Flight außerdem neue Lösungen für die Luftlogistik und -kartierung, die zukünftige Projekte von Hyundai positiv beeinflussen könnten“, sagt John Suh, Vizepräsident des Hyundai-Innovationszentrums. „Hyundais Investition in Top Flight steht im Zusammenhang mit dem Engagement des Unternehmens für autonome Fahrzeuge und Mobilitätslösungen, egal ob auf der Straße oder in der Luft", kommentiert Long Phan, CEO von Top Flight Technologies. Er ist davon überzeugt, dass die Montage- und Automatisierungsfunktionen von Hyundai dazu beitragen werden, die Produktion und den Einsatz von UAVs in der Luft effizienter zu gestalten.
Grund für das Engagement bei Top Flight ist das Ziel des koreanischen Autokonzerns, auf möglichst vielen Mobilitätsmärkten vertreten zu sein. Mit der Weiterentwicklung von Technologien wie autonomes Fahren und künstliche Intelligenz bis hin zu Carsharing will Hyundai ein Netzwerk von möglichst umfassenden Dienstleistungen im Verkehr anbieten. Die Partnerschaft mit Top Flight ist ein weiteres Beispiel dafür, die Strategie „Open Innovation“ voranzutreiben, die darauf abzielt, Neuerungen im Verkehrswesen anzuschieben.

Top Flight Technologies ist erst vier Jahre alt und auf hybride elektrische Stromversorgungssysteme und vollständig autonome Technologien für UAVs spezialisiert. Das Unternehmen verfügt über eine Liste weltbekannter Partner aus den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Transport, Landwirtschaft und anderen Branchen. Der globale Markt für gewerblich eingesetzte Drohnen wächst zurzeit rasant und soll bis 2026 weltweit voraussichtlich 20 Milliarden Euro ausmachen. (ampnet/hrr)

Mehr zum Thema: , ,

Bilder zum Artikel
Drohne von Top Flight Technologies.

Drohne von Top Flight Technologies.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Top Flight Technologies

Download:


Drohne von Top Flight Technologies.

Drohne von Top Flight Technologies.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Top Flight Technologies

Download: