Logo Auto-Medienportal.Net

Countryman: Der erste Mini mit vier Türen und Allradantrieb

Mit dem Crossover-Modell Countryman erweitert Mini seine kleine die Modellfamilie um eine vierte Fahrzeugvariante. Sie kommt am 18. September 2010 auf den Markt. Es ist das erste Modell der Marke mit vier Türen, Heckklappe und optionalem Allradantrieb namens „All 4“. Zur Markteinführung stehen drei Benzin- und zwei Dieselmotoren zur Auswahl, die alle Euro 5 erfüllen. Die Grundpreise beginnen bei 20 200 Euro und reichen bis 25 900 Euro für den Cooper D Countryman All 4.

Der 4,10 Meter lange und 1,56 Meter hohe Mini Countryman ist serienmäßig mit vier Sitzplätzen ausgestattet, eine dreisitzige Rückbank ist als aufpreisfreie Option erhältlich. Die Fondsitze können einzeln oder im Verhältnis 60:40 (dreisitzige Rückbank) in Längsrichtung verschoben, ihre Lehnen in der Neigung verstellt oder einzeln beziehungsweise im Verhältnis 40:20:40 (dreisitzige Rückbank) umgeklappt werden. Das Gepäckraumvolumen wächst so von 350 Litern auf bis zu 1170 Liter an.

Im markentypischen Interieur setzt Mini neue Design- und Funktionselemente ein. Die leicht erhöhte Sitzposition ermöglicht einen bequemen Einstieg, optimiert den Überblick über das Verkehrsgeschehen und unterstreicht den kraftvollen Charakter des neuen Modells. Das Zentralinstrument und die Luftausströmer werden von farbigen Ringen eingefasst. Die weltweit einzigartige, anstelle einer herkömmlichen Mitteltunnelkonsole in Längsrichtung verlaufende „Center Rail“ eröffnet neue, individuell konfigurierbare Möglichkeiten zur Integration von Ablagen, Cupholdern, externen Audiogeräten, Mobiltelefonen und weiteren Dingen. Durch flexibel positionierbare Einsteck-Elemente können die Ablageflächen individuell aufgeteilt und Reiseutensilien stets griffbereit mitgeführt werden. Zusätzlich erzeugt die neuartige Mittelkonsole eine optische und funktionale Verbindung zwischen den vorderen Sitzplätzen und dem Fond.

Das Leistungsspektrum der Motoren reicht von 66 kW / 90 PS im Mini D Countryman bis zu 135 kW / 184 PS im Mini Cooper S Countryman. Zu den serienmäßigen und in modellspezifischer Kombination Maßnahmen zur Verbrauchs- und Emissionssenkung gehören Bremsenergie-Rückgewinnung, Start-Stop-System, Schaltpunktanzeige und eine bedarfsgerechte Steuerung von Nebenaggregaten. Für die Benzinmotor-Varianten wird alternativ zum serienmäßigen Sechsgang-Handschaltgetriebe eine Sechsgang-Automatik mit Steptronic Funktion angeboten.

Der 1,6-Liter-Basisbenziner leistet 72 kW / 98 PS und bietet 153 Newtonmeter Drehmoment bei 3000 Umdrehungen in der Minute. Damit beschleunigt der Mini Countryman in 11,9 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 173 km/h. Der EU-Normverbrauch beträgt im Schnitt 5,9 Liter auf 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von 137 Gramm pro Kilometer entspricht. Der Cooper Countryman leistet mit dem 1,6-Liter-Motor 90 kW / 122 PS und bietet 160 Nm Drehmoment bei 4250 U/min. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 190 km/h, der Verbrauch beträgt im Mittel 6,1 Liter auf 100 Kilometer (CO2: 142 g/km). Das Spitzenmodell Cooper S bietet bei 135 kW / 184 PS eine Höchstgeschwindigkeit von 215 km/h und beschleunigt in 7,6 Sekunden von null auf 100 km/h. Das maximale Drehmoment liegt bei 240 Nm bzw. 260 Nm (Overboost). Als Verbrauch werden 6,1 Liter je 100 Kilometer sowie 143 Gramm CO2 pro Kilometer genannt. Der 1,6 Liter große Vierzylinder-Benzinmotor des Topmodells weist erstmals zusätzlich zum Twin-Scroll-Turbolader und der Benzin-Direkteinspritzung auch eine vollvariable Ventilsteuerung auf und erreicht laut Hersteller die mit Abstand beste Relation zwischen Leistung und Kraftstoffverbrauch in seiner Hubraumklasse.

Die beiden 1,6-Liter-Dieselversionen bieten 66 kW / 90 PS bzw. 82 kW / 112 PS (Cooper D Countryman). Die Einstiegsvariante bietet von 1750 U/min bis 2500 U/min 215 Nm Drehmoment, 170 km/h Höchstgeschwindigkeit und beschleunigt in 12,9 Sekunden von null auf 100 km/h. Der Verbrauch beträgt nach EU-Norm 4,3 Liter pro 100 Kilometer (CO2: 113 g/km). Der stärkere Cooper bietet 270 Nm bei 1750 U/min bis 2250 U/min und beschleunigt zwei Sekunden schneller von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist 185 km/h. Der Durchschnittsverbrauch liegt mit 4,4 Litern (CO2-Wert: 116 g/km) nur geringfügig über dem der 90-PS-Version.

Optional können die Cooper-Versionen mit permanentem Allradantrieb „Mini All 4“ ausgestattet werden. Bei diesem System steuert ein direkt am Hinterachsgetriebe angeordnetes elektromagnetisches Mitteldifferenzial die Kraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse stufenlos. Im normalen Fahrbetrieb werden bis zu 50 Prozent des Antriebsmoments an die Hinterräder geleitet, in Extremsituationen bis zu 100 Prozent. Serienmäßig ist der Mini Countryman mit der Fahrstabilitätsregelung Dynamische Stabilitäts Control (DSC) ausgestattet. Optional sind DTC (Dynamische Traktions Control, serienmäßig sowohl beim front- als auch beim allradgetriebenen MINI Cooper S Countryman sowie beim MINI Cooper D Countryman mit Allrad) und eine elektronische Sperrfunktion für das Differenzial der Vorderachse verfügbar.

Zur Serienausstattung gehören Front- und Seitenairbags sowie seitliche Vorhang-Airbags für die vorderen und hinteren Sitzplätze. Standard ist außerdem eine Reifen-Pannen-Anzeige. Auf Wunsch sind Reifen mit Notlaufeigenschaften (serienmäßig beim MINI Cooper S Countryman All 4) erhältlich.

Die Komfortausstattung umfasst bereits beim Basismodell unter anderem eine Klimaanlage, die Center Rail und eine Audioanlage mit CD-Player. Außerdem stehen ein großflächiges Panoramadach, adaptives Kurvenlicht in Verbindung mit Xenon-Scheinwerfern, eine beheizbare Frontscheibe, eine Anhängevorrichtung, Leichtmetallräder in Größen zwischen 16 und 18 Zoll, ein Sportfahrwerk einschließlich Fahrzeugtieferlegung um 10 Millimeter sowie John Cooper Works Performance-Komponenten zur Wahl. (ampnet/jri)

Weiterführende Links: BMW

Mehr zum Thema:

Teile diesen Artikel:

Bilder zum Artikel
Mini Countryman.

Mini Countryman.

Foto: Auto-Medienportal.Net/BMW

Download:


Mini Countryman.

Mini Countryman.

Foto: Auto-Medienportal.Net/BMW

Download:


Mini Countryman.

Mini Countryman.

Foto: Auto-Medienportal.Net/BMW

Download:


Mini Countryman.

Mini Countryman.

Foto: Auto-Medienportal.Net/BMW

Download:


Mini Countryman.

Mini Countryman.

Foto: Auto-Medienportal.Net/BMW

Download:


Mini Countryman.

Mini Countryman.

Foto: Auto-Medienportal.Net/BMW

Download:


Mini Countryman.

Mini Countryman.

Foto: Auto-Medienportal.Net/BMW

Download:


Mini Countryman.

Mini Countryman.

Foto: Auto-Medienportal.Net/BMW

Download:


Mini Countryman.

Mini Countryman.

Foto: Auto-Medienportal.Net/BMW

Download:


Mini Countryman.

Mini Countryman.

Foto: Auto-Medienportal.Net/BMW

Download:


Mini Countryman.

Mini Countryman.

Foto: Auto-Medienportal.Net/BMW

Download:


Mini Countryman.

Mini Countryman.

Foto: Auto-Medienportal.Net/BMW

Download:


Mini Countryman.

Mini Countryman.

Foto: Auto-Medienportal.Net/BMW

Download:


Mini Countryman.

Mini Countryman.

Foto: Auto-Medienportal.Net/BMW

Download:


Mini Countryman.

Mini Countryman.

Foto: Auto-Medienportal.Net/BMW

Download: