Logo Auto-Medienportal.Net

Mini E umrundet Nordschleife im Renntempo

Mit einem Elektroauto im Renntempo über die berühmte Nürburgring-Nordschleife zu fahren – das ist als erstem Elektroauto dem Mini E Race gelungen. Die modifizierte Rennversion des Mini E absolvierte gestern die 20,8 km lange Distanz durch die legendäre „Grüne Hölle“ in einer Zeit von 09:51,45 Minuten. Die maximale Geschwindigkeit lag bei 187 km/h.

Gefahren wurde der Mini E Race vom ehemaligen DTM-Profi Thomas Jäger aus München. Er zeigte sich begeistert, da er dank des E-Motors permanent das volle Drehmoment abrufen konnte. „Zu den faszinierenden Erfahrungen gehört auch das fehlende Motorgeräusch. Alles in allem war das mit Sicherheit die sauberste und leiseste Rennrunde, die ich je zurückgelegt habe“, sagte der Mini Challenge-Meister von 2006.

Der Fahrt über die Nürburgring-Nordschleife gingen umfangreiche Vorbereitungen voraus. So wurde der Mini E Race mit einer speziellen Leichtbau-Karosserie sowie einem Überrollkäfig ausgestattet. Einzelne Komponenten wie Fahrwerk, Bremsen oder Bereifung stammen ebenfalls aus dem Motorsport. Darüber hinaus greift das Fahrzeug nahezu ausschließlich auf die serienmäßige Technik des Mini E mit seinem 150 kW / 204 PS starken Elektromotor und 5088 Lithiumionen-Batteriezellen. Für die Nordschleifen-Fahrt wurden die Steuerelektronik und die Software so umprogrammiert, dass sich eine optimale Fahrleistung für den Renneinsatz ergab. (ampnet/jri)

Weiterführende Links: Mini

Mehr zum Thema: ,

Teile diesen Artikel:

Bilder zum Artikel
Mini E Race.

Mini E Race.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Mini

Download:


Mini E Race.

Mini E Race.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Mini

Download:


Mini E Race bei der Zieldurchfahrt.

Mini E Race bei der Zieldurchfahrt.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Mini

Download: