Logo Auto-Medienportal.Net

Der Phaeton geht – Schaufenster für Elektromobilität und Digitalisierung kommt

In der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen in Dresden lief gestern der letzte Phaeton vom Band. Der Standort wird nach dem Ende der Fahrzeugproduktion umgebaut und neu ausgerichtet. Volkswagen eröffnet dort am 8. April ein Schaufenster für Elektromobilität und Digitalisierung. Besucher sollen auf spielerische, interaktive und informative Art die Zukunft der Mobilität erleben.

Nach mehr als 14 Jahren Bauzeit wurde als letztes Auto ein schwarzer Phaeton 4Motion 4,2l mit 246 kW / 335 PS. Die Beschäftigung der Stammbelegschaft ist trotz der Umstrukturierung gesichert. In Dresden werden rund 100 Mitarbeiter weiter beschäftigt. Weitere 400 Mitarbeiter werden vorübergehend vornehmlich in Zwickau, aber auch an anderen Konzernstandorten eingesetzt.

Die Gläserne Manufaktur bleibt nach einer Umbauphase ab Anfang April für Events sowie Fahrzeugauslieferung und -aufbereitung weiterhin geöffnet. (ampnet/jri)

Weiterführende Links: Volkslkswagen-Mediaseite

Mehr zum Thema: ,

Teile diesen Artikel:

Bilder zum Artikel
Nach mehr als 14 Jahren lief in Dresden der letzte VW Phaeton vom Band.

Nach mehr als 14 Jahren lief in Dresden der letzte VW Phaeton vom Band.

Foto: Volkswagen

Download:


VW baut die Gläsenerne Manufaktur in Dresden zu einem Schaufenster der Elektromobilität und Digitalisierung um.

VW baut die Gläsenerne Manufaktur in Dresden zu einem Schaufenster der Elektromobilität und Digitalisierung um.

Foto: Volkswagen

Download: