Logo Auto-Medienportal.Net

Abarth bietet Fahrtraining auf der Rennstrecke an

Die Abarth School of Racing bietet ab sofort Besitzern eines Fahrzeugs der italienischen Marke die Möglichkeit, ihr Fahrkönnen unter professioneller Anleitung zu optimieren. Die Lehrgänge sind in zwei Stufen gestaffelt und finden deutschlandweit in Fahrsicherheitszentren und auf Rennstrecken statt.

Das eintägige Basic-Training für 199 Euro und maximal zwölf Teilnehmer richtet sich an Abarth-Besitzer, die ihren Fahrstil sowie die Fahrzeugbeherrschung unter der Anleitung aktiver Motorsportler verbessern wollen. Lehrgangsinhalte sind neben einer theoretischen Einweisung unter anderem Kurventechnik, das Finden der Ideallinie und Bremspunkten sowie das Fahren auf einem Handlingkurs. Im praktischen Teil werden dabei einzelne Trainingselemente geschult und Schritt für Schritt zu komplexeren Übungen mit einem angeleiteten Fahren zusammengefasst. Abschließend findet ein „Race of Champions“ statt. Veranstaltungsorte sind die Fahrsicherheitszentren Hockenheimring, Gründau-Lieblos (nahe Frankfurt), Nürburgring, Grevenbroich, Sachsenring und Groß-Dölln (nahe Berlin).

Auf dem Basic-Training aufbauend finden Advanced-Lehrgänge auf dem Hockenheimring, der Teststrecke Papenburg (nahe Bremen), dem Nürburgring, dem Sachsenring (nahe Dresden) und dem Salzburgring in Österreich. Lehrinhalte der ebenfalls eintägigen Kurse sind neben einer ausführlichen theoretischen Einweisung das Fahren auf der Piste. Dazu wird die jeweilige Strecke zunächst in kürzere Sektionen aufgeteilt, bevor die komplette Runde gefahren wird. Den Abschluss des Lehrgangs bildet wiederum ein „Race of Champions“. Die Teilnehmerzahl ist auf zehn Personen begrenzt, die Kosten liegen zwischen 299 und 399 Euro.

Die Lehrgänge sind über die Abarth-Vertriebspartner (Händlerverzeichnis unter www.abarth.de) buchbar. (ampnet/jri)

Weiterführende Links: Abarth-Presseseite

Mehr zum Thema: ,

Teile diesen Artikel:

Bilder zum Artikel