Logo Auto-Medienportal.Net

CMT Stuttgart 2015: Hier beginnt der Frühling

Das Stuttgarter Messegelände präsentiert sich vom Sonnabend, 17. Januar bis Sonntag, 25. Januar mit der CMT 2015 wieder einmal als Ort zahlreicher Weltpremieren. Mit ihren Premieren zeigen sich die Caravaning-Hersteller und die Zubehörspezialisten so kreativ wie selten zuvor. Wir geben zum Jahreswechsel schon einmal einen ersten, fast kompletten Überblick über die Neuheiten von A bis W:

Seit mehr als 25 Jahren ist Ahorn auf dem deutschen Markt aktiv. Das Unternehmen vertreibt vor allem preisgünstige Reisemobile aus italienischer Fertigung. Auf der CMT präsentiert das Unternehmen mit Sitz in Speyer unter den Markennamen Ahorn-Camp und Kentucky-Camp neue Modelle mit Einzelbett-Grundrissen.

Der schwedische Heizungshersteller Alde zeigt eine neue App für Camper zur Fernsteuerung der Heizung. Die App Smart Control erlaubt es jedem Camper, seine Heizung zu steuern, egal wo er sich befindet. Mit der Alde Smart Control kann die Heizung ein- und ausgeschaltet werden, außerdem lassen sich Elektrizität, Gas und Temperatur mit einem Handgriff einstellen und kontrollieren.

Der Reisemobil-Hersteller Bimobil aus Oberpframmern stellt sein allradgetriebenes Reisemobil EX 366 auf Basis des Mercedes-Benz Sprinter vor. Das Fahrzeug ist in der beliebten 3,5-Tonnen-Klasse angesiedelt und bleibt preislich knapp unter 100 000 Euro.

Weil er keinen Sinn darin sieht, ständig fest eingebaute Möbel in (s)einem Fahrzeug spazieren zu fahren, entwickelte Gerhard Euchenhofer seine BuddyBox-Modulmöbel. Die verwandeln beispielsweise den VW T5 in ein reisetaugliches Fahrzeug mit Kocher und Wasserversorgung.

Auch 2015 kommt Bürstner wieder mit einer Weltpremiere zur CMT. Der Hersteller aus dem badischen Kehl bringt das neue Reisemobil Travel Van Sportsline mit nach Stuttgart. Der Teilintegrierte soll vor allem hohen Reisekomfort bieten.

Mit zwei Neuheiten wartet Büttner Elektronik auf. Zum einen mit dem Batterie Control Booster, der die optimierte Ladung der Bordbatterien während der Fahrt ermöglicht und dabei die Lichtmaschine mit bis zu 20 Ampere unterstützt. Premiere feiert auch die Bordbatterie AGM Professional mit einer Kapazität von 120 Ah. Dank der hohen Belastbarkeit eignet sich die Batterie mit einer hohen Ladezyklen-Zahl für den Einsatz größerer Wechselrichter.

Bei Carthago steht der neue Chic c-Line Generation II mit seinem markanten Gesicht im neuen V-face Frontdesign im Mittelpunkt des Messeauftritts. Er feiert ebenso wie das Carthago-Einstiegsmodell c-tourer sport seine CMT-Premiere. Der Integrierte soll Oberklasse-Technik zum Mittelklasse-Tarif bieten. Außerdem rundet Carthago das Jubiläumsjahr seines Bestsellers mit zwei limitierten Editions-Modellen der Spitzen-Baureihen Chic e-Line und Chic s-Plus ab. Die Integrierten bieten eine vollwertige Luxusausstattung auf, die kaum Wünsche offen lässt. Besonderheit der beiden Sondermodelle ist eine neue elegante Stilwelt mit Möbeloberflächen in Hochglanz-Creme. Interessenten müssen sich sputen, die beiden Editionsmodelle gibt es nur auf der CMT. Der Preisvorteil gegenüber den Serienmodellen liegt bei bis zu 15 500 Euro.

Concorde aus dem fränkischen Aschbach stellt den Carver 844 L vor. Obendrein präsentiert das Unternehmen zum 25jährigen Bestehen eine reichhaltig ausgestattete Sonderedition der Modelle Carver, Charisma und Liner Plus. Vier Ausstattungspakete stehen zur Wahl: Ambiente, Elektro, Entertainment und Chassis. Gegenüber dem Listenpreis sparen Kunden bei der Jubiläumsedition 2015 bis zu 18.000 Euro.

Traditionell präsentiert Dethleffs in Stuttgart seine Wohnwagen der Summer-Edition. Die Sondermodelle gibt es mit vier Grundrissen, drei Wohnwelten und Sonderausstattung wie Al-Ko ATC, Bug und Heck in GfK, Multifunktions-Steckdose und Holzdekor in Bicolor Virgin Eiche White. Premiere in der Caravan-Baureihe feiert der neue Grundriss C’go 430 QS. Der Advantage präsentiert sich in Stuttgart erstmals mit einem zusätzlichen Holzdekor und einer neuen Wohnwelt. Mit der Reisemobil-Sonderedition Trend ST will Dethleffs beim Design außen wie auch innen einen neuen Trend setzen. Zudem ist er dank seines speziellen ST-Pakets preislich attraktiv und bietet einen Preisvorteil von über 4200 Euro.

Der Trend ST hat serienmäßig einen 130 PS leistenden Motor, eine Länge von knapp unter sieben Metern und ein zulässiges Gesamtgewicht (bei einer Zulassung für vier Personen) von unter 3,5 Tonnen. Der Angebotspreis des Sondermodells liegt bei 47 999 Euro. Den Trend ST gibt es als Einzelbetten-Grundriss T 6617. Die Betten sind hochgesetzt und können auf Wunsch zu einer 210 x 210 cm großen Liegewiese umgebaut werden. Darunter ist Platz für eine Heckgarage, in der Fahrräder verstaut werden können.

Zur CMT 2015 in Stuttgart präsentiert Eura Mobil seine neue Alkoven-Baureihe Activa One. Mit dem Verweis auf den Klassiker Activa im Namen stellen die Rheinhessen einerseits ihre Tradition in der Fertigung von Alkoven-Mobilen heraus, andererseits verweist der Namenszusatz One auf die jüngst beim Teilintegrierten Profila One eingesetzte Evolutionsstufe in der Leichtbauarchitektur von Eura Mobil. Holzfreie Wände mit durchgehender Isolation und kältebrückenfreier Anbindung an den Karosserierahmen sollen den Activa One mit seinem hagelgeschützten GfK-Aufbau zu einem Leichtgewicht machen.

Den Einstieg in die Klasse der integrierten Reisemobile will Eura Mobil künftig mit einer neuen Ausstattungs-Variante erleichtern. Durch die Installation der Truma Combi Warmluftheizung sinkt der Preis in der Integra Line Baureihe gegenüber einem vergleichbaren Modell mit einer Warmwasser-Heizung von Alde um rund 2000 Euro. Am Umfang der sonstigen Ausstattung ändert sich nichts, auch bei der neuen Variante bleibt es bei der GfK-Karosserie mit Klebetechnik aus der Luftfahrt und dem markentypischen Doppelboden.

Fischer Wohnmobile aus Reutlingen Mobilhersteller stellt sein Sondermodell „Bonito basic-line“ auf Basis des VW T5 mit kurzem Radstand vor. Das Modell bietet einen klassischen Grundriss und einen Extra-Stauraum für die kompakte Variante des VW Bus.

Die Fahrwerks-Spezialisten von Goldschmitt aus dem Odenwald stellen erstmals ihre Auflastung für Reisemobile auf Basis des Fiat Ducato vor. Mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 4,8 Tonnen sind deutlich mehr Zuladungsreserven als bisher möglich.

Rolf Hänle von Bettmobil stellt seinen innovativen Heckauszug für den VW Bus vor. Er dient als Bettverlängerung oder zur Erweiterung des Wohnraums in einem VW T5, California Beach oder Multivan.

Mit dem Vantana K60 T und K65 T ergänzt Hobby sein Kastenwagen-Programm um zwei Modelle mit Seitenwaschraum. Im Herbst 2014 angekündigt, feiern die beiden Fahrzeuge auf der CMT ihre Publikumspremiere. In Halle 5 zeigt Hobby sein komplettes Kastenwagen-Portfolio. Kurz vor der CMT wird das 25 000-te Reisemobil von Hobby vom Band laufen, das dann in Stuttgart präsentiert wird.

Mit einem Wohn-Sattelzug aus deutscher Produktion kommt Homar nach Stuttgart. Das ungewöhnliche Freizeit-Fahrzeug soll die Vorzüge eines komfortablen Wohnmobils mit den Pluspunkten eines herkömmlichen Caravans verbinden. Dabei kann beinahe jeder Pick-Up als Zugfahrzeug zum Einsatz kommen.

Mit nicht weniger als fünf neuen oder überarbeiteten Mobilen für die Freizeit kommt Hymer in die Schwaben-Metropole. Das neue Hymermobil ML-I ist ein vollintegriertes Reisemobil auf Mercedes-Sprinter-Basis. Bei den Hymercars, also den ausgebauten Kastenwagen, wird erstmals die Variante Sydney Drive präsentiert. Das Modell Serengeti kommt mit neuen Möbeln. Die Hymer-Caravanmarke Eriba zeigt in Stuttgart erstmals zwei neue, auf Familien ausgerichtete Modelle auf Nova- und Exiting-Basis. Mit Etagenbetten im Heck, großer Sitzgruppe und einer funktionellen Küche richten sich der Eriba Family Exiting 505 und der GL 560 vor allem an junge Familien.

Der Soundspezialist Jehnert aus Filderstadt erweitert seine Produktpalette mit dem deutschlandweiten Exklusiv-Vertrieb von DABmotion "ROLA". DABmotion ist eine mobil einsetzbare DAB-Erweiterung für alle analogen Auto-Radios. Sie soll eine größere Senderauswahl und erstklassigen digitalen Radioempfang in CD-Qualität ermöglichen. Mit dem neuen DABmotion Modul soll jedes analoge Radio für den digitalen Radioempfang erweitert werden können. Das gilt für Nachrüst- oder serienmäßig fest installierte Radios und auch ältere Radios. Die Installation erfolgt über eine DAB+ Scheibenantenne und kabellose Adaption zum Radio. Für zusätzlichen Komfort sorgt eine Funk-Fernbedienung und Anzeige über das Radiodisplay. Schnellen Zugriff für individuelle Lieblingssender erlauben zwölf DAB+ Speicherplätze. Externe Audiogeräte wie MP3-Player oder Smartphone können über einen AUX-Eingang mit einem Audio-Klinkenkabel angeschlossen werden. Scheibenantenne und Fernbedienung sind im Lieferumfang und im Preis von 198 Euro enthalten.

Mit dem Dexter 590 wird der neue Mercedes-Benz Sprinter erstmals als Basisfahrzeug für die Camping-Busse von Karmann-Mobil eingesetzt. Zum Einstand kombinieren die Rheinhessen den Sprinter mit einem kompakten Grundriss, der viel Platz für zwei Reisende bieten soll: Ein klappbarer Bartisch hinter den drehbaren Fahrerhaussitzen schließt sich an die Küchenzeile mit Piezo-Kocher und Spüle an. Der Kühlschrank mit automatischer Energiewahl ist gegenüber auf der Beifahrerseite montiert. So stehen viel Bewegungsfreiheit in der Küche und eine praxisgerechte Arbeitsfläche zur Verfügung. Ein Mittelwaschraum und ein Kleiderschrank bilden den Übergang zum Schlafbereich mit dem Doppelbett. Bei Bedarf lässt sich das Bett hoch klappen, so entsteht eine Durchladefläche oder zusätzlicher Stauraum für sperrige Gegenstände oder im Urlaub genutztes Sportgerät. Für einen hohen Komfortstandard im Dexter sorgen die Truma Combi 6 Heizung, Möbel in drei möglichen Dekoren mit Massivholzelementen, große Wassertanks mit Kapazitäten von 100 und 120 Litern, zwei Aufbaubatterien und der beheizte Abwassertank. Mit seiner Raumaufteilung ist der neue Dexter 590 vor allem für reisende Paare geeignet, die Wert auf Komfort und Bewegungsfreiheit bei gleichzeitig kompakten Außenabmessungen legen.

Weniger als 10 000 Euro kostet der kompakte und 750 Kilogramm wiegende Wohnwagen Shelter des niederländischen Caravanherstellers Kip. Dazu stellt das Unternehmen sein neues Vermietnetz für Caravans vor.

Eine neue Baureihe von Kastenwagen von Knaus feiert Weltpremiere auf der CMT 2015. Mit ihrem modernem Möbelbau positioniert Knaus die Baureihe zwischen dem CaraBus von Weinsberg und dem Knaus BoxStar. Im Jahre 2015 feiert Knaus sein 10-kähriges Jubiläum bei den Vans. Zu diesem Geburtstag werden zwei Sondermodelle des Van i und des Van TI zu einem Preis ab 49 999 Euro und mit einer Preisersparnis von bis zu 15 224 Euro präsentiert. Eine weitere Premiere gibt es bei den Caravans: Das Flaggschiff der Knaus-Wohnwagen, der Eurostar, wird erstmals mit dem Caravisio-Grundriss gezeigt.

Innovativ gibt sich auch der Reisemobil-Hersteller Laika, der zur Erwin Hymer Group gehört. Die Italiener zeigen erstmals ihren Ecovip 600 vor. Der neue Integrierte fällt mit 5,99 Metern Länge besonders kompakt ist, bietet aber dennoch fünf Sitzplätze.

Der Traditions-Hersteller LMC aus dem westfälischen Sassenberg bietet seine LLT-Aufbautechnologie jetzt auch in allen Wohnwagen serienmäßig an. Die so genannte Long-Life-Technologie gilt als besonders innovative Aufbautechnologie und ist das Ergebnis einer konsequenten Weiterentwicklung der Materialien im Fahrzeug-Korpus. LMC will damit bei Langlebigkeit, Sicherheit und Wertbeständigkeit neue Maßstäbe setzen.

Mit dem brandneuen Grand Breezer 834 G wagen sich die Westfalen in ein neues und gehobenes Marktsegment bei den Reisemobilen. Erstmals bauen die Sassenberger jetzt ein Alkoven-Fahrzeug in der Acht-Meter-Klasse (Gesamtlänge 832 cm) in den eigenen Produktionsstätten. Der Doppelachser ist zu einem Preis ab 73 990 Euro zu haben und baut auf einem Al-Ko-Chassis des Fiat Ducato mit 130 PS Leistung auf. Seine zulässiges Gesamtgewicht liegt bei 4,25 Tonnen, optional ist eine Auflastung auf fünf Tonnen möglich.

Kunden für das Flaggschiff seiner Modellpalette sieht LMC bei Vermietern und Familien mit Kindern - oder Enkelkindern. Denn der Grand Breezer 834 G bietet insgesamt sechs Schlafplätze. Auch der Aufbau des Neulings besteht aus der LMC-eigenen Long-Life-Technologie, kombiniert aus einer GfK- und Alu-Außenhaut (Seitenwände) und PU-Verstrebungen. Hinzu kommt eine spezielle Kunststoffform (ABS) der Alkovenverkleidung und des Heckspoilers.

LMC verzichtet auf einen Doppelboden, um den Schwerpunkt des Fahrzeugs möglichst niedrig zu halten. Dennoch soll es reichlich Stauraum geben. So bietet die übergroße doppeltürige Garage mit 300 Kilogramm Traglast sogar Platz für ein kleines Quad oder für reichhaltige Urlaubsausrüstung. Zahlreiche Schränke im Wohn- und Schlafbereich schlucken den Rest des Urlaubsgepäcks. Durch eine stabile Holzwand mit hochwertiger Holzschiebetür lässt sich das Fahrerhaus vom Wohnraum atrennen. Vor die geschlossene Tür kann zwischen Seiten- und Längs-Sitzbank ein weiteres Sitzelement platziert werden, so entsteht eine große Rundsitzgruppe. Die Form der Seitensitzgruppe ist von vorn nach hinten leicht angeschrägt, was den Durchgang zum Fahrerhaus erleichtern soll.

Eine Neuerung findet sich hinter der Serviceklappe auf der Fahrerseite: Dort sind die WC-Cassette und der Platz für eine Ersatz-Cassette untergebracht, außerdem die Zentralversorgung für Wasser und Strom. Der Frischwassertank des Nasenbären fasst 200 Liter, in den Abwassertank passen 105 Liter. An die mittig montierte Tür zum Wohnbereich schließt sich die Küchenzeile mit dreiflammigem Gasherd an. Praktisch sind die breiten Schubladen im unteren Teil mit ihrem großen Fassungsvermögen und der 141 Liter fassende Kühlschrank. Auch der Sanitärbereich hinter der Sitzbank bietet reichlich Platz für die Körperpflege. Im Heck stehen zwei große Einzelbetten zur Verfügung. Sie sind auf einem Podest montiert, darunter befindet sich die Heckgarage. Neuerungen gibt es auch beim Möbelbau: Bei den Hängeschränken verbergen sich die Schlösser hinter Klappen. Die Kanten und Ecken werden mit gerundetem Holz verdeckt.

Für das kommende Jahr kündigt LMC bereits ein weiteres Modell in ähnlicher Größe an. Der A 794 G mit Doppelbett wird kommen kommen, ehe die Westfalen dann im Jahr 2016 ihre Flotte von Tandem-Achsern mit Modellen in der Explorer- und Lift-Baureihe erweitern werden.

Zum ersten Mal stellt la Strada, der Spezialist für Kastenwagen, seinen neuen Avanti F aus. Die auf kompakte Mobile spezialisierte Manufaktur für Reisemobile installiert ein großes Doppelbett, das tagsüber unter die Decke hochgeklappt wird. Zudem gibt es ein zweites Doppelbett, im Heck quer angeordnet. Bis zu vier Personen finden so eine Schlafstatt.

Seit ihrem Start im Spätsommer 2013 entwickelt sich die Marke Malibu aus der Carthago Gruppe zur Erfolgsmarke. Schritt für Schritt wird das Angebot erweitert. Auf der CMT stellt Malibu erstmals auf einem eigenen Stand in Halle 5 eine neue Modellvariante aus. Der Malibu 600 DB 2 low zeichnet sich durch ein Doppelbett im Heck mit tiefem Betteinstieg und einem geräumigen Kleiderschrank aus.
Das abgesenkte Doppelbett misst 195 x 158 cm und liegt nur 64 Zentimeter über dem Fußboden. Unter dem Doppelbett gibt es Stauraum, für größere Transporte ist die geteilte Bettfläche klappbar. Oberhalb des Heckbettes befindet sich ein geräumiger Kleiderschrank. Weiter vorn hat der sechs Meter lange malibu 600 DB 2 low Platz für das Bad mit abtrennbarer Dusche und schwenkbarer Toilette, eine praktische Küche sowie die geräumige Sitzgruppe. Mit 96 kW / 130 PS starkem Motor kostet der Neuling ab 42 450 Euro.

Seine CMT-Premiere erlebt auch das sechs Meter lange Familien-Mobil malibu 600 DSB 4. Seine Besonderheit ist ein Doppelstockbett im Heck. Die untere Liegefläche eignet sich mit 195 x 158 cm für Erwachsene, für zwei Kinder bietet sich die obere Liegefläche mit 173 x 132 cm an.

Mercedes-Benz zeigt den neuen, alltagstauglichen Marco Polo. Ausgestellt werden der Marco Polo 200 CDI sowie der Marco Polo 250 BlueTEC, der durch Euro 6-Technologie mit niedrigen Emissionswerten und einem geringen Verbrauch punktet. Darüber hinaus zeigt die Marke mit dem Stern den Marco Polo Activity 180 CDI, der mit wenigen Handgriffen in ein Freizeitmobil mit bis zu fünf Schlafplätzen verwandelt werden kann und zudem sein mechanisches Aufstelldach besitzt.

Darüber hinaus präsentiert Mercedes einen Vito mit Aufstelldach von C. F. Maier. Diese Lösung wird erstmalig für die Mercedes Benz Mid-Size Vans angeboten. Sie ist für Individualisten geeignet, die sich ihren ganz eigenen Traum vom Reisemobil erfüllen wollen.

Morelo stellt seine Palace Liner mit dem Eurocargo-Chassis von Iveco vor. Die luxuriösen Oberklasse-Reisemobile bleiben damit unter der magischen Grenze von 7,5 Tonnen. Dennoch sollen sie eine Zuladung von bis zu 1.490 Kilogramm bieten.

Niesmann+Bischoff bringt den Flair erstmals mit innovativer Automatik an Bord. Das Fahrgestell des Iveco Daily verfügt über eine moderne 8- Gang-Automatik, die das bisherige Agile-Schaltgetriebe ablöst. Das Wandlergetriebe kommt mit dem maximalen Drehmoment von bis zu 470 Nm bestens zurecht. Dank der elektronischen Steuerung der Schaltung ist die 8-Gang-Automatik prädestiniert für den Flair, der neben der 170-PS-Serienausstattung jetzt optional auch mit 205 PS angeboten wird. Mit „Eco“ und „Power“ ermöglicht die elektronische Steuerung zwei verschiedene Betriebsmodi.

Vom Arto ist der 876 cm lange 88 E in einer exklusiven mattgrauen Komplettlackierung zu sehen. Ein Fahrzeug, das durch folierte Dekor-Akzente in Orange-Chrome kräftig Farbe bekennt und mit seinem extravaganten Außendesign zum Hingucker auf Europas Straßen avancierte.

Das Möbeldesign stylXelegance ist nun auch für die Midi-Klasse von Phoenix zu haben. Die Phoenix Midi-Klasse steht den „großen“ Phoenix-Modellen in nichts nach: Boden, Seitenwände, Dach und Rückwand sind durchgehend mit PU-Schaum isoliert, die Kabine ist stabil, langlebig und absolut holzfrei.

Den bekannten Einzelbetten-Grundriss zeigt Pössl auf der CMT erstmals auf der Basis von Fahrzeugen der Marken Citroen und Fiat. Detaillösungen wie ein Kleiderschrank unter dem linken Einzelbett sollen beim neuen Globestar 600 L für ein gutes Raumgefühl sorgen. Mit dem Neuling bringt Pössl die Einzelbetten des Campscouts auf einer Fahrzeuglänge von nur 5,99 Meter unter. Dazu wurden die Halbdinette minimal verkürzt und der kompaktere Kleiderschrank und Küchenblock aus dem Roadscout R verbaut. Der Küchenblock bietet drei Schübe für Küchenutensilien und einen 65 Liter Kompressor-Kühlschrank. Der zweite Kleiderschrank hat seinen Platz unter einem der Einzelbetten. Das Bad ist mittig platziert und trennt den Wohn- vom Schlafbereich. Hinter dem Raumbad folgen die längs verbauten Einzelbetten. Die Bettenmaße belaufen sich auf links 180 x 83 cm und rechts 193 x 83 mm. Mit Mittelteil ergibt sich ein Bett von 180/193 x 196 mm.

Das modulare Ausbausystem von Qubiq ist ein neuartiges und einfaches System, mit dem Alltagsfahrzeuge, Busse und Transporter zum Campingmobil umgebaut werden können. Als Basis aller Module wird eine Bodenplatte im Fahrzeug befestigt.

Rapido zeigt zwei neue Modelle: Den Teilintegrierten 650 FF mit neuem Grundriss und den Vollintegrierten 890 F als „Design Edition“-Version. Der 650 FF ist womöglich der kompakteste Teilintegrierte auf dem Markt, der ein Queensbett plus ein Hubbett auf nur 6,69 m Länge bietet. Der Wagen bietet fünf Sitz- und Schlafplätze, neben Queens- und Hubbett gibt es ein zusätzliches Einzelbett nach Umbau der Sitzgruppe. Mit der 115 PS leistenden Motorisierung startet der Preis bei
55.500 Euro.

Der Rapido 890 F kommt jetzt als Design-Edition Sondermodell. Er bietet zu einem Preis ab 69.000 Euro LED-Tagfahrlicht, Außenspiegel in Bus-Position, Aufbautüre mit Fenster und 2-Punkt-Schloss sowie Lenkrad und Schaltgriff in Leder.

Mit drei Neuheiten kommt Tabbert nach Stuttgart. Der Tabbert Da Vinci 700 KD gilt als Raumwunder. Er bietet feste Betten für eine vierköpfige Familie, eine Rundsitzgruppe im Bug und eine Kindersitzgruppe im Heck. Neu ist auch der Tabbert Vivaldi 550 E 2,5 "Wintercaravan" mit wärme- und schallisolierten Schale. Im Herbst noch als Studie vorgestellt, kommt der Tabbert Cellini 750 HTD Slide-Out in der Serienausführung zur CMT. Die Raumeffizienz wurde gegenüber der Studie nochmals verbessert.

Terracamper aus Hagen zeigt auf der CMT 2015 erstmals den Tecamp auf Basis des neuen Mercedes Vito 4x4. Damit ist die Hagener Reisemobil-Manufaktur der erste Hersteller, der einen der neuen Mercedes-Benz Vito (Baureihe W 447) mit Allradantrieb zu einem Reisefahrzeug umrüstet. Der Tecamp basiert auf dem Mercedes-Benz Vito in der Version Mixto mit Allrad-Antrieb mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3050 Kilogramm. Weitere Welt-Premieren rund um den Tecamp Vito sind die neue Power Elektrik mit Tablett Steuerung von Votronic und das Voll-Luftfederfahrwerk von VB Airsuspension. In Zusammenarbeit mit dem Offroad-Spezialisten Iglhaut bietet Terracamper rund um den Mercedes-Benz Vito außerdem eine ganze Palette von Offroad-Zubehör (wie Fahrwerke mit Höherlegung, Unterfahrschutz, Umbereifungen, etc.) an. Durch seine kompakten Abmessungen ist der Tecamp voll alltagstauglich und erlaubt - gerade in Kombination mit seinem Allradantrieb - das Anfahren von Urlaubszielen, die für "klassische" Wohnmobile unerreichbar sind. Um das Rangieren in Innenstädten und auf engen Parkplätzen zu erleichtern ist eine Rückfahrkamera an Bord. Obendrein ist der Tecamp flott unterwegs. Dafür sorgt der OM 651 Dieselmotor mit 2.143 ccm Hubraum, der eine Leistung von 140 kW / 190 PS bringt. Das langt für eine Höchstgeschwindigkeit von über 200 km/h.

Wie die (bis zu vier) Einzelsitze im Fond werden auch die Möbel-Elemente in einem Schienensystem befestigt. So sind sie an mehreren Positionen sinnvoll einsetzbar und schnell demontierbar. Die einzelnen Module sind leicht und können problemlos in Garage oder Keller gelagert werden. Die Preise für den Tecamp auf Basis des Mercedes Vito starten – ohne Allradantrieb – bei 46 900 Euro. Der Preis des in Stuttgart gezeigten Messe-Fahrzeugs liegt bei 107 900 Euro.

Der Caravan-Hersteller Trigano zeigt seinen neuen Silver Premium 440. Grundidee war ein Wohnwagen, der durch seine Höhe von unter zwei Metern in einer Garage geparkt werden kann und der durch seine Form und den geringen Luftwiderstand beste Nachlaufeigenschaften hat.

Knüller bei TSL - Landsberg ist der neue Landsberg 1165 mit ausfahrbarem Wohnraumerker und einer Heckgarage für einen VW Up. Der 11,65 Meter lange Luxusliner steht auf einem vollluftgefederten MAN-Chassis mit 290 PS. Sein Clou ist eine im Wohnraumerker fest verbaute zweimanualige Orgel.

Auch Minivans wie den VW Caddy kann man fix in ein Freizeitmobil verwandeln. Das macht VanEssa Mobilcamping mit einem neuen Schlafsystem deutlich. Premiere hat auch ein „Sportlerbett“ für den VW T5 und den Mercedes Viano.

Premiere feiert am Stand der schwäbischen Mobil-Schmiede Wanner der Carletto. Das kompaktes Freizeit-Fahrzeug mit 5,9 Metern Länge basiert auf dem Mercedes-Benz Sprinter. Alle anderen Modelle des im Programm von Wanner wurden grundlegend überarbeitet und präsentieren sich mit neuen Grundrissen und Möbeln.

Als „perfektes Familienmobil“ preist Weinsberg den CaraKids an. Mit einer speziellen Ausstattung soll der Kastenwagen für einen Urlaub mit Kindern prädestiniert sein.

Eine Doppel-Premiere ist am Stand von Westfalia angesagt. Der traditionsreiche Hersteller aus Rheda-Wiedenbrück zeigt zum einen den Club Joker City mit Aufstelldach auf der Basis des VW T5. Für Fans von Ford präsentiert Westfalia den neuen Transit Custom Nugget mit Aufstelldach.

Das Unternehmen WOF – Wohnmobil Outlet Factory aus Weilheim/Teck – kommt mit zwei neuen Reisemobilbaureihen zur CMT. Premiere feiern die Modelle Macau easy, Barbados easy und Hawaii easy von Bela easy. Die Bela-Mobile basieren auf dem Citroen Jumper aufgebaut und sollen sich durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnen. Die neue Baureihe Iridium wird in vier unterschiedlichen Varianten vorgestellt.

Die CMT: Auf einer Ausstellungsfläche von 105 000 Quadratmeter präsentieren 2000 Aussteller aus 90 Ländern und 360 Regionen vom 17. bis 25. Januar 2015 ihre neuen Produkte. Die Öffnungszeiten der Messe sind täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr.

Mehr zum Thema: ,

Bilder zum Artikel
Vanessa Mobilcamping.

Vanessa Mobilcamping.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Vanessa

Download:


Westfalia Club-Joker.

Westfalia Club-Joker.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Westfalia

Download:


Terracamper Tecamp auf Mercedes-Benz Viano.

Terracamper Tecamp auf Mercedes-Benz Viano.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Terracamper

Download:


Terracamper Tecamp auf Mercedes-Benz Viano.

Terracamper Tecamp auf Mercedes-Benz Viano.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Terracamper

Download:


Rapido 880 F Nacht.

Rapido 880 F Nacht.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Rapido

Download:


Rapido 880.

Rapido 880.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Rapido

Download:


Rapido 650.

Rapido 650.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Rapido

Download:


Rapido 650.

Rapido 650.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Rapido

Download:


Rapido 450.

Rapido 450.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Rapido

Download:


Niesmann Bischoff Arto.

Niesmann Bischoff Arto.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Niesmann Bischoff

Download:


Niesmann Bischoff Flair.

Niesmann Bischoff Flair.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Niesmann Bischoff

Download:


Niesmann Bischoff Arto.

Niesmann Bischoff Arto.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Niesmann Bischoff

Download:


Niesmann Bischoff Arto.

Niesmann Bischoff Arto.

Foto: Auto-Medienportal.Net

Download:


Malibu 600 DB.

Malibu 600 DB.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Malibu

Download:


Malibu 600 DB

Malibu 600 DB

Foto: Auto-Medienportal.Net/Malibu

Download:


Malibu 600 DB.

Malibu 600 DB.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Malibu

Download:


Malibu 600 DB.

Malibu 600 DB.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Malibu

Download:


LMC Grand Breezer 834.

LMC Grand Breezer 834.

Foto: Auto-Medienportal.Net/LMC

Download:


LMC Grand Breezer 834.

LMC Grand Breezer 834.

Foto: Auto-Medienportal.Net/LMC

Download:


LMC Grand Breezer 834.

LMC Grand Breezer 834.

Foto: Auto-Medienportal.Net/LMC

Download:


Karman Dexter.

Karman Dexter.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Karman

Download:


Jehnert DAB Motion.

Jehnert DAB Motion.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Jehnert

Download:


Hymer MLI 580.

Hymer MLI 580.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Hymer

Download:


Hymer MLI 580.

Hymer MLI 580.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Hymer

Download:


Hymer MLI 580.

Hymer MLI 580.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Hymer

Download:


Hymer MLI 580.

Hymer MLI 580.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Hymer

Download:


Hymer 580 MLI.

Hymer 580 MLI.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Hymer

Download:


Globecar Globestar 600.

Globecar Globestar 600.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Globecar

Download:


Eura Integra Line.

Eura Integra Line.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Eura

Download:


Dethleffs Trend ST.

Dethleffs Trend ST.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Dethleffs

Download:


Dethleffs Trend ST

Dethleffs Trend ST

Foto: Auto-Medienportal.Net/Dethleffs

Download:


Dethleffs Trend ST.

Dethleffs Trend ST.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Dethleffs

Download:


Dethleffs Trend ST.

Dethleffs Trend ST.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Dethleffs

Download:


Dethleffs SED Family.

Dethleffs SED Family.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Dethleffs

Download:


Dethleffs SED.

Dethleffs SED.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Dethleffs

Download:


Dethleffs SED.

Dethleffs SED.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Dethleffs

Download:


Dethleffs SED.

Dethleffs SED.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Dethleffs

Download:


Dethleffs: Polster Sinfoni.

Dethleffs: Polster Sinfoni.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Dethleffs

Download:


Dethleffs: Polster Sinfoni.

Dethleffs: Polster Sinfoni.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Dethleffs

Download:


Carthago Sondermodell Chic e-Line.

Carthago Sondermodell Chic e-Line.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Carthago

Download:


Carthago Sondermodell Chic e-Line.

Carthago Sondermodell Chic e-Line.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Carthago

Download:


Buddybox.

Buddybox.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Buddybox

Download:


Bimobil EX366.

Bimobil EX366.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Bimobil

Download:


Bettmobil.

Bettmobil.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Bettmobil

Download: