Logo Auto-Medienportal.Net

Daimler darf sich beim Klimaschutz als vorbildlich bezeichnen

Auf der „CDP Climate Leadership Award Conference 2014“ in München zeichnet CDP (ehemals Carbon Disclosure Project) die Daimler AG als bestes Unternehmen der Automobilbranche aus. Das Unternehmen erhält den Preis für sein Engagement und die Transparenz im Umgang mit dem Klimawandel und erreichte im Climate Disclosure Leadership Index (CDLI) die maximale Punktzahl 100. Für eingeleitete Maßnahmen, bereits erzielte Fortschritte und geplante Strategien zur Reduktion von CO2-Emissionen erhält Daimler außerdem ein „A“-Performance-Rating: die höchste Bewertung.

Das CDP honoriert beispielsweise, dass Daimler in den vergangenen fünf Jahren die Kohlendioxid (CO2)-Emissionen seiner Pkw-Neuwagenflotte in Europa um mehr als 20 Prozent auf 134 Gramm pro Kilometer reduziert hat. Neben dieser Verbesserung trägt auch die effiziente Produktion – beispielsweise die umweltfreundliche Stromgewinnung – zur positiven Bilanz bei. Bis zum Jahr 2020 sollen die CO2-Emissionen der europäischen Werke bei steigender Produktion um 20 Prozent gegenüber 1990 sinken. Damit verringern sich die Emissionen pro produziertem Pkw um zwei Drittel. Sein gesamtes Zielprogramm veröffentlicht die Daimler AG in ihrem jährlich erscheinenden Nachhaltigkeitsbericht.


Die CDP, gegründet im Jahr 2000, gilt CDP heute als weltweit wichtigste Instanz der Nachhaltigkeitsbewertung. Mehr als 767 institutionelle Anleger unterstützen das Projekt als so genannte „Signatory Investors“. Zusammen genommen verwalten diese Investoren mehr als 92 Billionen US-Dollar Vermögen und sind im Besitz eines Großteils der umsatzstärksten börsennotierten Unternehmen der Welt.

Einmal jährlich erhebt CDP umfangreiche Daten zu CO2-Emissionen, Klimarisiken, Reduktionszielen und Umweltstrategien von Unternehmen. Im Fokus der Abfragen steht nicht nur die Nachhaltigkeit der Produkte, sondern auch deren klimaschonende Produktion entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Die Daten werden veröffentlicht und sollen beispielsweise Investoren bei der Bewertung langfristiger Chancen und Risiken einzelner Konzerne unterstützen. Gleichzeitig dient das Rating den teilnehmenden Unternehmen dazu, umweltrelevante Einsparpotentiale aufzudecken und weitreichende Strategien zum Abbau von Treibhausgas-Emissionen zu entwickeln.

Auch im Hersteller-Ranking des Verkehrsclub Deutschland (VCD) ist die Daimler AG in diesem Jahr erneut erfolgreich. Bereits seit 1989 untersuchen die Autoexperten des VCD alle zwei Jahre hunderte aktuelle Pkw-Modelle auf ihre Umweltverträglichkeit. Bewertet werden neben dem Spritverbrauch und den CO2-Emissionen pro gefahrenem Kilometer, Emissionen und Geräusch. Darüber hinaus wird auch das Engagement des Herstellers in Sachen Umweltmanagement und nachhaltige Produktion bewertet. In diesem Punkt kann die Daimler AG nach 2012 auch in diesem Jahr wieder überzeugen. Als wichtigen Faktor für die Auszeichnung als umweltfreundlichster Hersteller sieht der VCD die offene Informationspolitik des Unternehmens und die frühzeitige Erfüllung der erst ab 2017 geltenden erweiterten Partikel-Grenzwerte für direkteinspritzende Benzinmotoren. (ampnet/Sm)

Weiterführende Links: Daimler

Mehr zum Thema: , , , , , ,

Teile diesen Artikel:

Bilder zum Artikel
Mercedes-Benz S500 Plug-in vor Windkraftanlagen in Dänemark.

Mercedes-Benz S500 Plug-in vor Windkraftanlagen in Dänemark.

Foto: Auto-Medienportal.Net

Download: