Logo Auto-Medienportal.Net

ACC von Volvo gewinnt ADAC-Test

Volvo hat einen Vergleichstest des ADAC zwischen verschiedenen Systemen von Tempo- und Abstandsregelautomaten, kurz ACC (Adaptive Cruise Control) genannt, gewonnen. Unter sechs verschiedenen Modellen ging der XC60 als Sieger hervor.

In der Begründung des ADAC-Testergebnisses heißt es: „Das Volvo System punktet vor allem dadurch, dass es seinen Schwerpunkt konsequent auf die Unfallvermeidung legt.“ Der Fahrer wird bei Kollisionsgefahr durch eine rot blinkende Warnlampe informiert, die auf die Windschutzscheibe projiziert wird. Bei niedrigen Geschwindigkeiten bis zu 30 km/h erkennt die zusätzlich integrierte Lasertechnik mit dem Namen City Safety stehende Fahrzeuge und bremst bei einem drohenden Unfall rechtzeitig bis zum Stillstand ab. Das Geschwindigkeits- und Abstandsregelsystem von Volvo warnt auch in abgeschaltetem Zustand, wenn der Sicherheitsabstand unterschritten wird.

City Safety wird serienmäßig im Volvo XC60 angeboten und ist außerdem für den XC70, V70 und S80 erhältlich. Im neuen S60, der in Genf Premiere hat, wird das System darüber hinaus um eine Fußgänger-Erkennung mit automatischer Vollbremsung erweitert. Das radar- und kameragestützte System kann Fußgänger erkennen, die vor dem Fahrzeug die Straße betreten, und die volle Bremskraft aktivieren, falls der Fahrer nicht rechtzeitig reagiert. Die Fußgänger-Erkennung mit automatischer Vollbremsung kann Kollisionen bis zu einem Tempo von 35 km/h vollständig verhindern. Bei höherem Tempo wird die Geschwindigkeit des Fahrzeugs so weit wie möglich reduziert, um die Unfallfolgen und damit das Risiko schwerer Verletzungen zu minimieren. (ampnet/jri)

Weiterführende Links: Volvo-Presseseite

Mehr zum Thema: , ,

Teile diesen Artikel:

Bilder zum Artikel
Volvo XC60.

Volvo XC60.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Volvo

Download: