Logo Auto-Medienportal.Net

Dacia präsentiert neuen Werbespot mit historischem Hintergrund

Mit einem neuen Werbespot stellt Dacia erneut auf humorvolle Weise die Preispositionierung seiner Modelle in den Mittelpunkt. Der Film greift die berühmte Ostberliner Pressekonferenz auf, die am 9. November 1989 den Mauerfall auslöste. In dem originellen Werbespot der Agentur Nordpol aus Hamburg greift die rumänische Renault-Tochter mit einem Augenzwinkern und folgender Szene erneut die sozialistische Historie auf: Als der Vorsitzende des Politbüros im Rahmen einer Pressekonferenz die Preissenkung bei Dacia ankündigt, macht sich unter den anwesenden Journalisten Unruhe breit. Als dann noch bekannt wird, dass die neuen Preise ab sofort gültig sind, sind die Tumulte nicht mehr aufzuhalten.

Der Werbefilm mit ostdeutschem Flair erinnert an die berühmte Pressekonferenz, bei der SED-Funktionär Günter Schabowski am 9. November 1989 die neuen ostdeutschen Reiseregeln vorstellte. Als das Mitglied des Politbüros erklärt, die Ausreise sei sofort möglich, geht die Meldung um die Welt, bevor die Parteiorgane offiziell die Maueröffnung einleiten konnten. Der Mauerfall in derselben Nacht ist nicht mehr aufzuhalten.

Im Schlussbild des Werbespots rollt der jetzt nochmals günstigere Dacia Logan MCV durch die begeisterten Volksmengen. Die stürmische Begrüßung des neuen „Preisbrechers“ aus dem Osten erinnert ebenfalls an die bewegenden Szenen, nachdem die Grenzübergänge offen standen.

Bislang hatte Dacia mit Doppelgängern von Karl Marx, Che Guevara, Mahatma Gandhi und anderen für die „revolutionären“ Preise seiner Modelle geworben. (ampnet/jri)

Weiterführende Links: Dacia-Presseseite

Mehr zum Thema:

Bilder zum Artikel
Szene aus dem Dacia-Werbespot.

Szene aus dem Dacia-Werbespot.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Dacia

Download: