Logo Auto-Medienportal.Net

Opel Astra tritt markanter und vielfältiger auf

Mit dem Limousinen-Modell, neuen Motoren und Assistenzsystemen sowie frischem Design verleiht Opel dem Astra mehr Vielfalt und einen markanter Auftritt. Mit der neuen Stufenheckversion, dem Fünftürer, dem Sports Tourer, dem dreitürigen Coupé GTC sowie dessen Hochleistungsversion OPC ist die Baureihe nach dem Facelift nun komplett.

Der neue Opel Astra startet als „Fun“ inklusive der beliebtesten Extras wie Klimaanlage, Radio CD 300, LED-Tagfahrlicht, 17-Zoll-Designrädern, elektrisch einstellbaren und heizbaren Außenspiegeln sowie weiteren Details bei 14 990 Euro. Damit ergibt sich ein Kundenpreisvorteil von 3190 Euro gegenüber einem vergleichbar ausgestatteten Basismodell. Der Astra Fun ist als Fünftürer und als Sports Tourer mit allen Benzinern erhältlich.

In den nächsten sechs Monaten erweitert Opel das Motorenangebot für den Astra. Viel Fahrspaß verspricht der bereits bestellbare Astra OPC mit neuem 2,0-Liter-Turbo-Benzindirekteinspritzer. Er leistet 206 kW / 280 PS. Sein maximales Drehmoment von 400 Newtonmetern ist Spitzenwert im Wettbewerbsumfeld. Den Sprint von null auf 100 km/h bewältigt der kompakte Sportler in 6,0 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt elektronisch begrenzte 250 km/h.

Der stärkste Diesel-Astra kann ab Herbst geordert werden: Der neue, vom Insignia bekannte 2.0 Biturbo CDTI mit 143 kW / 195 PS und 400 Nm Drehmoment bringt die hochentwickelte, sequenzielle Biturbo-Technologie erstmals auch ins Volumensegment der Kompaktklasse. Das Aggregat ist für den Fünftürer, den Sports Tourer und den GTC erhältlich. Der bewährte 1,4-Liter-Turbobenziner mit 103 kW / 140 PS verfügt ab sofort über eine automatische Overboost-Funktion, die das Drehmoment – beispielsweise für Überholvorgänge – kurzzeitig um zehn Prozent von 200 auf 220 Nm anhebt.
Darüber hinaus profitiert die Astra-Familie Anfang des nächsten Jahres von der Einführung der neuen Sidi-Ecotec-Benzinmotoren-Generation mit 1,6 Liter Hubraum, Turboaufladung und Direkteinspritzung sowie bis zu 200 PS.

Eine Reihe von Technologien, die im Insignia und Zafira Tourer eingeführt wurden, sorgen auf Wunsch jetzt auch in der neuen Astra-Familie für mehr Sicherheit und Komfort. Dazu zählen die zweite Generation der Opel-Frontkamera mit erweitertem Verkehrsschildassistent, Spurassistent, Abstandsanzeige und Frontkollisionswarner. Weitere neue Assistenzsysteme sind Rückfahrkamera, Parkassistent mit Parklückenerkennung und audiovisueller Einparkhilfe sowie der ultraschallgestützte Toter-Winkel-Warner und der radargestützte adaptive Geschwindigkeitsregler mit automatischer Gefahrenbremsung, der in einem Bereich von 50 km/h bis 180 km/h aktiviert ist.

Zusätzlich können sich Kunden für das adaptive Flexride-Fahrwerkssystem entscheiden, das sich automatisch an die Fahrbedingungen anpasst und drei vorwählbare Modi bietet: Standard, den komfortorientierten Tour-Modus und den Sport-Modus. Alle Astra lassen sich zudem mit besonders rückenschonenden Ergonomie-Sitzen ausstatten, die mit dem Gütesiegel der Aktion Gesunder Rücken e.V. zertifiziert und für Fahrer und für Beifahrer erhältlich sind.

Das Opel-exklusive Flexfix-Fahrradträgersystem der neuesten Generation ermöglicht dem Astra Sports Tourer nun den Transport von bis zu vier Fahrrädern; der Fünftürer kann zwei Fahrräder mitführen. Bei Nichtgebrauch verschwindet das System wie eine Schublade im Heck-Stoßfänger.

Die von Opel erfundene und patentierte Panorama- Windschutzscheibe reicht ohne Unterbrechung vom Ende der Motorhaube bis zur Mitte des Fahrzeugdaches und ermöglicht allen Insassen im Astra GTC und Astra OPC ein besonderes Raum-, Seh- und Fahrerlebnis. Im Gegensatz zu anderen Glasdachlösungen beeinträchtigt hier kein Querholm die Sicht.

Bei der Neugestaltung der Front orientierte sich Opel am Astra GTC. Der untere Bereich des Kühlergrills erhielt ein Gitter-Muster, und eine neue flügelförmige Chromquerstrebe zieht sich horizontal durch den oberen Kühlergrill. Den sportlichen Look der Front runden zudem Chromrahmen und schwarze Einlagen in den Frontscheinwerfern ab. Bislang den hochwertigeren Ausstattungen vorbehalten, sind die Elemente ab sofort bereits in der Basisausstattung Selection Serie. Ab sofort ist das Tagfahrlicht in LED-Ausführung auch mit Halogen-Scheinwerfern verfügbar.

Kraftvoller und dynamischer präsentiert sich auch das neugestaltete Heck des Fünftürers. Hierzu formten die Designer die Aussparung für das Kennzeichen so, dass die gesamte Partie nun breiter erscheint. Unterstützt wird dieser Effekt durch eine neue, horizontale Chromleiste am Stoßfänger unterhalb des Nummernschildes, über die auch der Sports Tourer verfügt.

Die neuen Biturbo-Dieselvarianten von Fünftürer, Sports Tourer und GTC erhielten – individuell abgestimmt – ein nochmals geschärftes äußeres Erscheinungsbild, das ihre Leistungsfähigkeit zum Ausdruck bringen soll. Der obere Kühlergrill entspricht in Form und Dimension dem des Astra GTC, wobei die modellspezifische Querspange mit dem Opel-Blitz statt in Chrom immer in Wagenfarbe gehalten ist. Während der GTC als Biturbo seine breite Querstrebe wie der normale GTC oben am Kühlergrill trägt, verfügen die Biturbo-Varianten von Fünftürer und Sports Tourer über die neue, schmalere Spange in Flügelform. Auch der untere Bereich des Kühlers erhielt ein sportlicheres Design. Die Nebelscheinwerfer wurden durch schlanke Blinkerleuchten ersetzt, während der Übergang vom zentralen Kühlergrill in den äußeren Grill wie eine Haifischflosse gestaltet ist, um das Auto noch dynamischer wirken zu lassen. Die Seitenfenster sind im oberen Teil in Chrom eingefasst und unten mit schwarzen Leisten abgesetzt. Zusätzlich verhelfen zwei Auspuff-Endrohre sowie der ausgeprägte Heck-Stoßfänger dem Biturbo-Modell zu einem sportlicheren Auftritt.

Auch das Interieur des Astra wurde überarbeitet. Hier kommen neue Stoffe, Farben und hochwertige Lackierungen für Dekorelemente zum Einsatz. Bei den Biturbo-Varianten prägen sportbetonte Sitze, Doppelnähte, ein abgeflachtes Lenkrad und spezielle Fußmatten den Innenraum.

Darüber hinaus können Astra-Kunden künftig auch von neuen Räder-Designs profitieren, um ihr Fahrzeug noch weiter aufzuwerten. Zwei neue Aluminiumfelgen im Fünf-Doppelspeichen-Design sind in 18- und 19-Zoll erhältlich. Zusätzlich debütiert eine neue sportliche Radzierblende im Mehrspeichen-Alurad-Look. (ampnet/jri)

Weiterführende Links: Opel

Mehr zum Thema:

Teile diesen Artikel:

Bilder zum Artikel
Opel Astra.

Opel Astra.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Opel

Download:


Opel Astra.

Opel Astra.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Opel

Download:


Opel Astra.

Opel Astra.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Opel

Download:


Opel Astra.

Opel Astra.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Opel

Download:


Opel Astra.

Opel Astra.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Opel

Download:


Opel Astra.

Opel Astra.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Opel

Download:


Opel Astra.

Opel Astra.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Opel

Download:


Opel Astra.

Opel Astra.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Opel

Download:


Opel Astra.

Opel Astra.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Opel

Download:


Opel Astra Sports Tourer.

Opel Astra Sports Tourer.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Opel

Download:


Opel Astra Sports Tourer.

Opel Astra Sports Tourer.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Opel

Download:


Opel Astra Sports Tourer.

Opel Astra Sports Tourer.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Opel

Download:


Opel Astra GTC.

Opel Astra GTC.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Opel

Download:


Opel Astra GTC.

Opel Astra GTC.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Opel

Download:


Opel Astra.

Opel Astra.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Opel

Download:


Opel Astra.

Opel Astra.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Opel

Download: