Logo Auto-Medienportal.Net

BMW stellt für die Olympischen Spiele in London 4000 Fahrzeuge

BMW wird für die Olympischen Spile und für die Paralympics 2012 in London 4000 Fahrzeuge zur Verfügung stellen. Lord Sebastian Coe, Vorsitzender des Londoner Organisationskomitees für die Olympischen Spiele und Paralympics (LOCOG) gab heute in London bekannt, das BMW der Automobil-Partner der Spiele 2012 sein wird. Die Fahrzeuge stehen für Athleten, Offiziellen, Medienvertreter, LOCOG-Mitarbeiter, Vertreter der Olympischen Komitees, der internationalen Sportverbände und der Sponsoren bereit.

Dabei unterstützt die BMW Group als Nachhaltigkeitspartner die Ziele von London 2012, die Spiele CO2 -arm und mit hoher Lebensqualität auszurichten. BMW wird Automobile stellen, die nicht nur die Euro-6-Abgasnorm erfüllen, sondern auch die vom LOCOG geforderte Obergrenze von 120Gramm Kohlendioxid pro Kilometer unterschreiten. BMW wird auch seine Marke Mini einbinden.

Während der Spiele werden den Athleten im Olympischen Dorf und dem London-2012-Personal auch BMW- Fahrräder zur Verfügung stehen. In einzelnen olympischen und paralympischen Events kommen zudem BMW-Motorräder zum Einsatz. Ein Teil der Fahrzeuge wird rollstuhlgerecht sein. Zusätzlich wird BMW einige seiner Automobile so umbauen, dass sie von behinderten Fahrern und Fahrgästen genutzt werden können.

Die BMW Group hat in den vergangenen neun Jahren mehr als eine Milliarde Pfund (1,13 Milliarden Euro) in Großbritannien investiert dort und beschäftigt mehr als 8000 Mitarbeiter in Produktion, Vertrieb und Financial Services. Im Unternehmensnetzwerk von Dienstleistern, Zulieferern und Händlern entstanden mehr als 50 000 Arbeitsplätze. (ampnet/Sm)

Weiterführende Links: BMW-Presseseite

Mehr zum Thema:

Teile diesen Artikel:

Bilder zum Artikel