Logo Auto-Medienportal.Net

Erfolgreicher Schweden-Export: Der Volvo XC90 wird zehn Jahre alt

Vor zehn Jahren brachte Volvo sein erstes SUV auf den Markt, das sich rasch zu einem erfolgreichen Schweden-Export entwickelte. Premiere hatte das Modell im Januar 2002 auf der Detroit Auto Show. Der XC90 gehörte bei seiner Markteinführung nicht zu den Sport Utility Vehicles (SUV) der ersten Stunde, überzeugte aber die Kunden durch sein Konzept und seine Qualität. Seit seiner Markteinführung hat der Volvo XC90 mehr als 110 internationale Auszeichnungen und Preise gewonnen.

Innerhalb kürzester Zeit entwickelte sich der Volvo XC90 zum weltweit meistverkauften Modell von Volvo. 2005 stieg der Absatz auf 86 000 Einheiten und machte das Fahrzeug zum erfolgreichsten schwedischen Export-Produkt überhaupt. In den beiden Top-Jahren 2004 und 2005 lag der Wert bei 40 Milliarden Schweden Kronen (nach heutigem Stand: 4,6 Milliarden Euro). „Der Volvo XC90 war das erste Modell einer völlig neuen SUV-Generation. Er überzeugte Kunden und Medien durch sein großzügiges Raumangebot mit bis zu sieben Sitzen, sein Fahrverhalten auf Pkw-Niveau und natürlich durch einige bahnbrechende Sicherheits-Features", sagt Volvo-Chef Stefan Jacoby.

Der SUV-Markt boomte Anfang des neuen Jahrtausends. Der kernige äußere Auftritt, das Platzangebot und die erhöhte Sitzposition machten die Fahrzeuggattung speziell bei Familien in Nordamerika äußerst beliebt. Dennoch musste sich die erste SUV-Generation vor allem wegen des truckartigen Fahrverhaltens und der aufgrund des hohen Fahrzeugschwerpunktes vergrößerten Überschlaggefahr Kritik gefallen lassen. Die Entscheidung, erstmals in der Geschichte des Unternehmens ein SUV zu entwickeln, fiel im Mai 1999 unter der Ägide des damaligen Volvo-Präsidenten Tuve Johannesson. Er beauftragte Projektleiter Hans Wikman und dessen Team, speziell die Schwächen der ersten SUV-Modelle auszumerzen und ein Fahrzeug zu entwickeln, das den hohen Sicherheits- und Qualitätsstandards des Unternehmens entsprach. Das Design entstand nach umfangreichen Kundenbefragungen.

Maßgeblichen Anteil an der endgültigen Exterieurgestaltung hatte eine weibliche Referenzgruppe, zu der auch die schwedische Hollywood-Schauspielerin Maud Adams gehörte. Vor allem dieser Gruppe war es zu verdanken, dass an Stelle des bis dahin bei Fahrzeugen dieses Segments üblichen „Macho-Look" ein eher athletisches Design gewählt wurde.

Bei seiner Markteinführung wies der Volvo XC90 fünf Weltneuheiten auf: das Überroll-Schutzsystem ROPS (Roll Over Protection System) inklusive RSC (Roll Stability Control), das möglichen Überschlagszenarien vorbeugt, Kopf-Schulter-Airbags für alle drei Sitzreihen, ein in der Länge verschiebbarer, integrierter Kindersitz in der mittleren Sitzreihe, Automatikgurte mit Gurtstraffer auf allen Sitzen sowie ein Dolby 5.1 Pro Logic II Surround Sound Stereo-System mit einem 305-Watt-Alpine-Verstärker und zwölf hochwertigen Lautsprechern.

Um das ungewöhnlich hohe Schutzniveau seines SUV zu demonstrieren, lud Volvo Medienvertreter zu einem Test ein. Vor den Augen der Weltpresse führte Volvo auf dem Gelände seines Safety Centres in Göteborg einen Unfall mit Überschlag durch. Das spektakuläre Video dazu, das 2002 entstand, ist heute noch bei You Tube zu sehen, und zeigt, wie der Volvo XC90 nach einem dreifachen Überschlag auf der rechten Seite liegenbleibt. Der Innenraum blieb dabei nahezu unversehrt.

Das hohe Sicherheitsniveau schlägt sich auch in den Untersuchungen von realen Unfällen nieder, die Volvo seit Jahrzehnten für alle seine Modelle durchführt. In einem Volvo XC90 werden demnach signifikant weniger Insassen schwer verletzt oder gar getötet.

Eine weitere Besonderheit des XC90 ist die mit einem zusätzlichen Querträger in der üblichen Höhe eines Pkw-Stoßfängers ausgerüstete Frontpartie. Er leitet im Falle einer Kollision einen Teil der Aufprallenergie an die dafür vorgesehenen Knautschzonen des anderen Fahrzeugs ab. Auf diese Weise trägt der Volvo XC90 trotz größerer Bodenfreiheit und höher liegender Stoßfänger dazu bei, auch die Verletzungsgefahr für die Insassen anderer Fahrzeuge zu verringern.

Die Verkaufsziele für den Volvo XC90 lagen bei weltweit 50 000 Einheiten pro Jahr. Diese Zahl musste schon nach kurzer Zeit nach oben korrigiert werden. Der größte Einzelmarkt waren die USA mit 38 800 Einheiten im Jahr 2004 und 36 200 Einheiten ein Jahr später. Der Volvo XC90, von dem gerade eine überarbeitete Version erschien, zählt heute immer noch zu meistverkauften Modellen der Marke. (ampnet/jri)

Weiterführende Links: Volvo Presseseite

Mehr zum Thema:

Bilder zum Artikel
Volvo XC90.

Volvo XC90.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Volvo

Download:


Volvo XC90.

Volvo XC90.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Volvo

Download:


Volvo XC90.

Volvo XC90.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Volvo

Download:


Volvo XC90.

Volvo XC90.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Volvo

Download:


Volvo XC90.

Volvo XC90.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Volvo

Download:


Volvo XC90.

Volvo XC90.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Volvo

Download:


Volvo XC90.

Volvo XC90.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Volvo

Download: