Logo Auto-Medienportal.Net

Johnson Controls baut Batterie-Werk in China

Der Bedarf an hochwertigen Autobatterien für die Start-Stop-Technologie wächst weltweit. Johnson Controls baut deshalb für rund 100 Millionen US-Dollar (72,7 Mio. Euro) ein Werk in China. Es soll globale und lokale Autohersteller im asiatischen Raum mit entsprechenden Batterien versorgen und Anfang 2013 die Produktion aufnehmen. Geplant ist bis 2015 eine Jahreskapazität von 2,4 Millionen Stück.

Johnson Controls geht davon aus, dass bis 2015 die Anzahl der Start-Stop-Fahrzeuge auf 35 Millionen wachsen wird. Darum investiert das Unternehmen in den nächsten vier Jahren weitere 420 Millionen Dollar (306 Mio. Euro) in zusätzliche Kapazitäten. Davon entfallen über die Hälfte auf Deutschland und 140 Millionen Dollar (101 Mio. Euro) auf die USA.

Johnson Controls ist mit der Marke Varta führender Lieferant von Start-Stop-Batterien in Europa und hat Werke in Hannover und Zwickau. (ampnet/jri)

Weiterführende Links: Johnson Controls

Mehr zum Thema: ,

Teile diesen Artikel:

Bilder zum Artikel

Download: