Logo Auto-Medienportal.Net

Smudo startet mit neuem Biodiesel beim 24-Stunden-Rennen

Smudo, Frontmann der „Fantastischen Vier“ und leidenschaftlicher Rennfahrer, setzt beim Motorsport weiter auf Biokraftstoffe. Beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring gehen der Musiker und seine drei Teamkollegen am Sonnabend (25.6.2011) dem „Bioconcept-Car III Diesel“ an den Start. Dabei handelt es sich um einen speziell für den Langstreckensport aufgebauten VW Scirocco mit einem 240 PS starken 2 Liter Dieselaggregat, das mit einem neuen Hochleistungskraftstoff auf Basis von Rapsöl angetrieben wird.

Erstmals wird das von Smudo mitgegründete Team Four Motors mit einem Gemisch aus konventionellem Raps-Biodiesel (RME) und dem neuen Biokraftstoff „HVO“ am berühmt-berüchtigten Langstreckenklassiker auf der auch als „Grüne Hölle“ bekannten Nordschleife fahren. HVO steht für „Hydrotreated Vegetable Oil“ (hydriertes Pflanzenöl), das unter dem Namen NExBTL vom finnischen Unternehmen Neste Oil produziert wird. Während beim normalen Biodiesel Methanol für die Umwandlung des Rapsöls in Rapsmethylester (RME) verwendet wird, kommt bei der Herstellung von HVO Wasserstoff zum Einsatz. Bei der Verbrennung des HVO entstehen so weniger Ruß und andere umwelt- und gesundheitsschädliche Stoffe. Um die Schmierfähigkeit weiter zu optimieren, werden dem neuen Biokraftstoff zwei bis sieben Prozent herkömmlicher Biodiesel beigemischt.

Smudo startete vor acht Jahren erstmals mit einem so genannten Bioconcept-Car auf dem Nürburgring und Biodiesel aus heimischem Rapsöl. Neben alternativem Kraftstoff aus Raps kamen bei den Fahrzeugen auch Bioverbundwerkstoffe zum Einsatz, die ähnlich wie
Kohlefaserbauteile das Fahrzeuggewicht reduzieren und dabei hochstabil sind. (ampnet/jri)

Mehr zum Thema: ,

Bilder zum Artikel
Smudo setzt beim Motorsport auf Biokraftstoffe.

Smudo setzt beim Motorsport auf Biokraftstoffe.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Four Motors

Download: