Logo Auto-Medienportal.Net

Artikel von Tim Westermann

Volkswagen E-Days in Berlin.
Von Tim Westermann

ampnet – 14. März 2014. Eine Millionenstadt als Vorort von Wolfsburg? Aktuell könnte man davon ausgehen. Volkswagen elektrisiert seit einer Woche Berlin. Europas größter Automobilhersteller setzt die Bundeshauptstadt, ihre Bewohner, Politiker und Promis unter Strom. Die Elektromobilitäts-Wochen starteten vor einer Woche und dauern noch bis zum 21. März. Ein großer Schauplatz des Geschehens ist der historische Flughafen Tempelhof im Herzen der Stadt. Hier schlägt Volkswagen zwar keine Luftbrücke gen Westen, wie es einst die Alliierten taten – aber umso mehr einen Bogen zur Technischen Entwicklung nach Wolfsburg.

Der E-Golf Vorläufer - CityStromer auf Basis der dritten Golf-Generation aus dem Jahr 1993
Von Tim Westermann

ampnet – 12. März 2014. Wer sich zur Zeit in Berlin beim alten Flughafen Tempelhof umschaut, der wird eine Häufung von VW Golf beobachten können, die nahezu lautlos ihre Runden drehen. Die Rede ist vom neuen E-Golf, der noch bis zum 21. März im Rahmen der E-Mobilitätswochen der internationalen Presse, aber auch dem breiten Publikum vorgestellt wird.

WRC-Lauf in Mexico.
Von Tim Westermann

ampnet – 10. März 2014. Weltmeister Sébastien Ogier holte sich im Volkswagen Polo R WRC bei der Rallye Mexiko seinen zweiten Saisonsieg und verwies Teamkollege Jari-Matti Latvala mit einem Vorsprung von einer Minute und 12,6 Sekunden auf den zweiten Platz. Rang drei eroberte Thierry Neuville im Hyundai i20 WRC. Sein Rückauf Ogier betrug fast fünfeinhalb Minuten.

WRC Mexico
Von Tim Westermann

ampnet – 8. März 2014. Ruhig breitet sich die Morgenröte über dem Servicepark der WRC Rallye Mexiko aus. Von den 31 Grad Mittagshitze sind nur noch kühle 14 Grad Nachttemperatur übrig geblieben. Auf den Serviceplätzen herrscht gerade deswegen ein hitziges Kontrastprogramm: Die Mechaniker der Teams wirbeln um die Autos von Ogier und Co, um sie für den ersten großen Tag der WRC Rallye Mexiko vorzubereiten. Im besonderen Fokus stehen dabei das Fahrwerk und der Motor.

Rallye Mexiko 2014: Sébastien Ogier im VW Polo R WRC.
Von Tim Westermann

ampnet – 7. März 2014. Frenetisch feiernde Fans und wilde Drifts bei mehr als 30 Grad im Schatten: Mexiko ist die erste Schotter-Rallye der WRC-Saison 2014. Die elfte Auflage des Weltmeisterschafts-Laufs in der Region Guanajuato ist nach den Schnee- und Eis-Rallyes in Monte Carlo und Schweden für die Technik in den WRC-Boliden eine harte Probe. Die Motoren müssen auf Höhen von bis zu 3000 Metern einwandfrei funktionieren und Leistung bringen. Staub und harte Kieselsteine setzen Karosserie und Reifen zu. Die Auftaktprüfung in den Straßen unter der Silberminen-Stadt gewann Volkswagen-Pilot Sébastien Ogier vor Ott Tänak (Ford) und Andreas Mikkelsen (VW). Für den heutigen zweiten Tage der Rallye hatte der Show-Auftakt keine großen Auswirkungen.

Volkswagen T-Roc.
Von Tim Westermann

ampnet – 4. März 2014. Der Genfer Automobilsalon öffnet heute seine Tore für die Fachpresse und ab Donnerstag für das breite Publikum. Hier zeigen die Hersteller in welche Richtung der Trend geht. Volkswagens Konzernabend am Vortag der Ausstellung in der Halle Espace Sécheron hat seit Jahren Tradition. Die zwölf Konzernmarken geben bei dieser Veranstaltung einen ersten kleinen Eindruck, was die Messebesucher in den kommenden Tagen erwartet.

Eröffneten musikmalisch die Elektromobilitätswochen von Volkswagen in Berlin (von links): Dieter Meier, DJ Booka Shade und Boris Blank.
Von Tim Westermann

ampnet – 1. März 2014. Wummernde Bass-Beats, Rhythmen im zackigen Stakkato und raue Stimmen. Die Schweizer Band „Yello“ ist Kult in der Elektro-Musikszene und flankiert mit ihren Kompositionen Volkswagens Elektro-Vorstoß in Berlin. Gestern lud Europas größter Automobilhersteller zur Auftaktveranstaltung in die „Kunsthalle Platoon“, um den vom 8. bis zum 21. März dauernden e-Mobilitätswochen den Startschuss zu geben.

Volkswagen Polo Blue Motion.
Von Tim Westermann

ampnet – 9. Februar 2014. Ein Klassiker stellt sich auf die junge Generation ein. Der neue Volkswagen Polo kommt mit vielen technischen Neuerungen. Das Thema Connectivity spielt eine große Rolle. So wird das eigene Smartphone künftig eine größere Rolle im eigenen Auto spielen. Technische Innovationen wie der Mirrorlink – er projiziert die Oberfläche des eigenen Smartphones auf das Display im Auto – ermöglichen ein hohes Maß an Individualität. Ferner können sich mehrere Telefone mit dem Auto verbinden. Ein Clou für Fahrgemeinschaften: Die Vielfalt von gespeicherten Musik-Dateien erhöht sich. „Dies ist ein Weltauto. Und es bietet bezahlbare Mobilität“, betonte Heinz-Jakob Neusser, der Technik-Vorstand der Marke Volkswagen in Wolfsburg bei der Weltpremiere des Polo. Der moderne Infotainment-Baukasten, kurz „MIB“, stößt im Polo auf die „Generation i-Phone“ – jene Menschen, für die das Smartphone bereits vor dem 18. Lebensjahr ein Statussymbol ist.

Andreas Mikkelsen beim WRC-Rennen in Schweden.
Von Tim Westermann

ampnet – 8. Februar 2014. Kantersieg für Volkswagen bei der WRC Rallye in Schweden. Jari-Matti Latvala holt den neunten Gesamtsieg seiner Karriere. Während Hyundai in seiner ersten WRC-Saison wieder Rückschläge hinnehmen musste, gilt es nun für Citroën, sich vom Nimbus eines Spitzenteams zu verabschieden.

Andreas Mikkelsen.
Von Tim Westermann

ampnet – 7. Februar 2014. Matsch, statt Eis. Temperaturen um den Gefrierpunkt – zweistellige Minusgrade? Fehlanzeige. Die WRC-Rallye Schweden hielt für die Teams viele Überraschungen bereit. Sichtlich enttäuscht wirkte Weltmeister Sébastien Ogier im Servicepark in Hagfors ob der glitschigen Bedingungen. „Es ist extrem rutschig und wirklich anspruchsvoll“, so sein Urteil. Eingestellt waren alle auf eine reine Schneerallye. Statt hartem platt gefahrenem Untergrund sind die Wege in den schwedischen Wäldern nördlich von Karlstadt die reinsten Matschpisten – vergleichbar mit der Rallye in Wales am Ende des Jahres.

VW Golf R im hohen Norden Schwedens: Konzernchef Prof. Dr. Martin Winterkorn (l.) und V-Entwicklungsvorstand Heinz-Jakob Neußer.
Von Tim Westermann

ampnet – 24. Januar 2014. Mit 221 kW / 300 PS ohne Elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP) kontrolliert quer zur Fahrtrichtung driften: Für den bislang stärksten Serien-Golf ist das eine leichte Übung. Volkswagen stellte den Golf R jetzt im Rahmen eines Fahrtrainings in Schweden vor. Das Terrain: ein zugefrorener See in Arvidsjaur am Polarkreis. Mit dabei: Konzernchef Martin Winterkorn.

Auto-Medienportal.Net
Von Tim Westermann

ampnet – 19. Januar 2014. Schade – es hätte ein dramatisches und spannendes Finale werden können. Ein Kampf bis zur letzten Sekunde. Ein Tür-an-Tür-Duell – Motorsport in Reinkultur. Selten war die Rallye Dakar kurz vor dem Ende derart knapp wie die 2014er-Auflage. Doch dann gab es eine einsame Entscheidung, die den vielen Fans das Herzschlag-Finale vermieste, ja sogar zunichte machte. Das Mini-Team um Sven Quandt gab eine Stallorder aus. Stéphane Peterhansel führte vor der letzten Etappe der Dakar und musste den hinter ihm liegenden Nani Roma gewinnen lassen. Eine Ohrfeige für alle, die in den vergangenen Wochen mitgefiebert und sich in Europa die Nächte um die Ohren geschlagen haben, um die Live-Berichterstattung von der Dakar zu verfolgen.

Volkswagen Polo R WRC von Sébastian Ogier.
Von Tim Westermann

ampnet – 19. Januar 2014. Regen, Regen und nochmals Regen. Die Rallye Monte Carlo hielt dieses Jahr nur wenig gutes Wetter für die Teams bereit. Der erste Lauf zur Weltmeisterschaft entwickelte sich schon gleich zu Beginn zur großen Herausforderung. Besonders hart getroffen wurde Neuling Hyundai. Als Debütant verfügen die Koreaner über die geringste Erfahrung. Kurz nachdem Thierry Neuville im nagelneuen i20 WRC bei der ersten Zwischenzeit die Bestmarke setzte stoppte ihn ein Unfall: das Aus bereits auf der ersten Wertungsprüfung (WP). Als dann kurze Zeit später der zweite Hyundai mit Dani Sordo am Steuer mit einem technischen Defekt ausfiel war der erste WM-Lauf für die Koreaner schon Geschichte.

Volkswagen Polo R WRC von Jari-Matti Latvala.
Von Tim Westermann

ampnet – 16. Januar 2014. 388 Kilometer Wertungsprüfung, mit dabei die legendäre Etappe über den Col de Turini: Die Rallye Monte Carlo gehört zu den traditionsreichsten Motorsport-Events der Welt. Der erste Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft 2014 bietet erneut Spannung. Volkswagen ist in seinem zweiten Jahr in der WRC vom Jäger zum Gejagten geworden. Hyundai bestreitet mit seinem Werksteam und dem i20 WRC die erste Rallye, während Citroen und Ford mit neuen Fahrerpaarungen in die Saison geht. Für Hyundai endete die Rückkehr in den Rallyesport jedoch zunächst einmal bitter.

Abel Pérez Sánchez von Volkswagen de México bei der Endabnahme eines Golf 7.
Von Tim Westermann

ampnet – 14. Januar 2014. Seit fünf Jahrzehnten sind die Wolfsburger mit ihrem Werk in Puebla aktiv. Auch deswegen war der Volkswagens Käfer für die Mexikaner der Inbegriff des zuverlässigen Automobils. Jetzt soll die siebte Generation des Golf in Mexiko Fuß fassen. Vor den Toren Mexiko Citys läuft in Puebla ab sofort das aktuelle Modell vom Band. Damit läutet der Konzern aus Wolfsburg pünktlich zu seiner 50-Jahr-Feier des Werk in Puebla eine neue Ära im mittelamerikanischen Staat ein.

Konzernchef Prof. Dr. Martin Winterkorn verabschiedet das Vokswagen-Rallyeteam in die Mission Titelverteidigung.
Von Tim Westermann

ampnet – 7. Januar 2014. Nach dem Gewinn der Rallye-Weltmeisterschaft gleich im Premierenjahr sowohl in der Fahrer- und Konstrukteurs- sowie Beifahrerwertung ist Volkswagen natürlich besonders Stolz auf sein WRC-Team. So ließen es sich Konzernchef Martin Winterkorn und VW-Entwicklungsvorstand Heinz-Jakob Neußer auch nicht nehmen, Fahrzeuge und Mannschaft heute persönlich in Wolfsburg in die neue Saison zu verabschieden.

Dynaudio-Schwingspulen.
Von Tim Westermann

ampnet – 23. Dezember 2013. Die eine ist Kult bei Audio-Themen, der andere eine Ikone aus der Automobil-Szene. Die englische Fachzeitschrift „What´s HiFi“ hat jüngst den Golf 7 mit seinem Soundsystem von Dynaudio ausgezeichnet. Die fünf Sterne der Fachzeitschrift stehen für eine maximale Klang-Ausbeute und belegen den Erfolg der im kommenden Jahr zehnjährigen Zusammenarbeit von Dynaudio und Volkswagen.

Jahreskalender Euromediahouse: "Toching Moments" von Manfred Zimmermann.
Von Tim Westermann

ampnet – 21. Dezember 2013. Es gibt normale Jahreskalender und den Jahreskalender. Der kommt aus dem Euromediahouse in Hannover. Fotograf Manfred Zimmermann fing mit seiner Kamera die „Touching Moments 2014“ ein. Unter dem Motto „strategisches Sehen“ arbeitete Zimmermann in seinem Kunstdruckkalender die Finessen der Firma Hackerodt aus Hannover heraus. Hackerodt bearbeitet Motoren von Bentley, VW, Porsche, Audi und BMW. „Industriefotografie lag mir schon immer sehr am Herzen, weil man sich als Fotograf an unzähligen Motiven und Einstellungen bedienen kann. Aus einem großen Ganzen letztlich auf künstlerische Art entscheidende Details hervorzuheben, ist bei jedem Projekt immer wieder eine große Herausforderung“, erklärt Manfred Zimmermann seinen ungewöhnlichen Ansatz.

Auto-Medienportal.Net
Von Tim Westermann

ampnet – 18. Dezember 2013. So überraschend sich die WRC-Saison 2013 mit drei Weltmeister-Titeln für den Debütanten Volkswagen entwickelte, so unvorhergesehen neigt sie sich dem Ende zu. Das Personalkarussell nahm schon im Oktober enorme Fahrt auf. Wilde Spekulationen sorgten für eine kochende Gerüchteküche. Fahrerpaarungen wurden überall zusammengewürfelt, weil diese oder jene Fakten für eine „logische“ Lösung sprachen. Und doch kam es anders, als sich die Meisten ausgerechnet hatten.

Von Tim Westermann

ampnet – 17. Dezember 2013. "Think Blue." – diesen Begriff will Volkswagen immer mehr zu einer Marke entwickeln, ähnlich "Blue Motion". Volkswagen fasst unter diesem Dach seine nachhaltigen Ansätze zur Schonung von Ressourcen und zur besseren Umweltverträglichkeit zusammen. Die Think Blue wird nun kontinuierlich in immer mehr Geschäftsbereiche ausgerollt. Nachdem sich die einzelnen Werke im vergangenen Jahr zu einer Kohlendioxid-Reduzierung um 25 Prozent verpflichtet hatten, ist jetzt der Handel dran. Bis 2020 sollen die Volkswagen Autohäuser in Deutschland ihren CO2-Ausstoß um 25 Prozent reduzieren.

Ehrung der WRC-Meister: Ogier (links) und Ingrassi.
Von Tim Westermann

ampnet – 8. Dezember 2013. Bereits im Oktober feiert Volkswagen Motorsport den Gewinn der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft (WRC). Das Team mit Sébastien Ogier und seinem Co-Piloten Julien Ingrassia holte den Sieg in der Fahrer- und Beifahrerwertung. Seitdem folgte Preisverleihung auf Auszeichnung. In Paris überreichte jetzt die FIA die Pokale, und die WRC-Asse werden weiter herumgereicht und gefeiert werden.

Seat Leon.
Von Tim Westermann

ampnet – 6. Dezember 2013. Seat kann aufatmen: Steigende Absatzzahlen gegen den allgemeinen Markttrend. Das liegt an einer attraktiven Produktpalette mit neuen Modellen. Die spanische Volkswagen-Tochter verkauft ihren Leon derzeit wie geschnitten Brot. Da ist es nur logisch, wenn die Marke nun mit dem ST einen weiteren Ableger dieser erfolgreichen Baureihe nachschiebt. Der Leon ST ist das Pendant zu seinem Konzernbruder Golf Variant und ersetzt den bis dato produzierten Exeo ST. Während der Exeo ST ein Ableger des alten Audi A4 Avant (Generation B6) war, lässt sich der Leon ST auf Basis des Modularen Querbaukastens (MBQ) und damit kosteneffizienter bauen. Vollgepackt mit bewährter Volkswagen-Technik soll er die Leon-Familie weiter voranbringen, damit die Marke bald wieder schwarze Zahlen schreiben kann.

Volkswagen Twin-Up vor der Enthüllung.
Von Tim Westermann

ampnet – 20. November 2013. Japan ist eine führende Auto-Herstellernation der Welt. Jährlich werden dort zudem mehr als 4,5 Millionen Fahrzeuge verkauft. Deshalb gilt die Tokyo Motor Show neben der IAA als wichtige Messe der Branche, gleichzeitig ist sie die innovativste. Sie lockt mehr als zwei Millionen Besuchern doppelt so viele Interessenten an wie Frankfurts IAA und gilt als Maßstab für futuristische Öko-Autos, für City-Flitzer, Zukunftstechnologien – allen voran Hybrid und Brennstoffzelle. Von Diesel spricht dort kaum jemand.

WRC-Lauf in Wales.
Von Tim Westermann

ampnet – 17. November 2013. Glorreicher Saisonabschluss für Volkswagen in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC). Sébastien Ogier sicherte sich beim letzten WM-Lauf in Wales ungefährdet seinen neunten Saisonsieg. Ogier verwies dabei seinen Teamkollegen Jari-Matti Latvala und Ford-Pilot Thierry Neuville auf die Plätze. Mit den drei Weltmeistertiteln in der Fahrer- und Beifahrerwertung sowie dem Sieg bei den Herstellern hat Volkswagen auf Anhieb die maximale Ausbeute gesichert. „Damit hat vor der Saison natürlich keiner gerechnet. Umso mehr freuen wir uns jetzt über die kurze Winterpause, um im kommenden Jahr erholt durchstarten zu können“, resümiert Motorsport-Direktor Jost Capito.

Auto-Medienportal.Net
Von Tim Westermann

ampnet – 16. November 2013. Verwegen bei Wind und Wetter an der Piste verharren, um ihre Stars in den World Rallye Cars zu sehen – die Fan-Kultur im Rallye-Sport ist seit Jahrzehnten etwas Besonders, in Wales sogar noch mehr als anderswo. Zu Tausenden pilgern sie über schlickige Wiesen und Matschwege an die Strecke. Ihr stets sonniges Gemüt steht dabei im totalen Gegensatz zur klammen Witterung in Nord-Wales. Dem allgemeinen Mitteleuropäer scheint diese widersprüchliche, britische Eigenart fremd.

Auto-Medienportal.Net
Von Tim Westermann

ampnet – 16. November 2013. Es ist keine Kaffeefahrt - auch im letzten WM-Lauf des Jahres geht das Team Volkswagen motiviert bei der Rallye Wales ans Werk. Weltmeister Sébastien Ogier konnte bislang noch keine Rallye auf der Insel beenden. Sein Teamkollege Jari-Matti Latvala will den dritten Wales-Sieg in Serie einfahren. Nachdem Citroën bereits am ersten langen Tag seine beiden Autos durch Überschläge verloren hat, ist lediglich Thierry Neuville im Ford noch in Schlagdistanz zu Volkswagen. (ampnet/tw)

WRC Rallye Wales.
Von Tim Westermann

ampnet – 14. November 2013. Die WRC-Rallye in Wales erwartet die Teams mit schlammigen Pisten, kühlen Temperaturen und hoher Regenwahrscheinlichkeit. In der Qualifikation erreichte Sébastien Ogier (VW)schon einmal den ersten Platz. Der Weltmeister verwies den Belgier Thierry Neuville (Ford) auf Rang zwei und Evgeny Novikov (Ford) auf Platz drei. Jari-Matti Latvala (VW) setzte die viertschnellste Zeit, bevor heute der Start zu den ersten drei Wertungsprüfungen (WP) erfolgt.

WRC-Weltmeister besuchen VW-Werk in Pamplona.
Von Tim Westermann

ampnet – 29. Oktober 2013. Die frisch gebackenen WRC-Weltmeister haben gestern das Volkswagen-Werk im spanischen Pamplona besucht. Der Besuch der Volkswagen-Motorsport-Piloten Sébastien Ogier und Julien Ingrassia stand im Zeichen eines großen Dankeschöns an die Belegschaft des spanischen Standortes. Dort waren 2012 die Polo-Rohkarossen der jetzigen Weltmeisterfahrzeuge vom Band gelaufen. Unter tosendem Jubel präsentierte das Weltmeister-Duo Sébastien Ogier und Julien Ingrassia sein Arbeitsgerät auf dem Werksgelände: den 315 PS starken Polo R WRC. Für Ogier/Ingrassia war dieser Besuch eine Selbstverständlichkeit. Sie kamen am Morgen direkt von der WM-Party des Teams aus Salou ins mehr als 400 Kilometer entfernte Pamplona.

Rallye Spanien 2013: Volkswagen Polo R WRC von
Von Tim Westermann

ampnet – 27. Oktober 2013. Keine Chance mehr für Citroen: Volkswagen holte sich beim zwölften Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft mit dem Konstrukteurstitel den Hattrick. Nach dem Gewinn der Fahrer- und Beifahrerwertung in der WRC (World Rally Championship) debütierte das Team aus Wolfsburg als erster Hersteller überhaupt mit dem Triple in der Premierensaison.

Auto-Medienportal.Net
Von Tim Westermann

ampnet – 27. Oktober 2013. Es ist ein starkes und emotionales Finale am letzten Tag der Rallye-Weltmeisterschaft in Spanien. Volkswagen, Citroën und Ford kämpfen um den Sieg in den Hügeln von Salou. (ampnet/tw)

Volkswagen Polo R WRC von Sébastien Ogier.
Von Tim Westermann

ampnet – 25. Oktober 2013. Dani Sordo ist mit seinem Citroen DS3 WRC im Shakedown zur Rallye Spanien am schnellsten, die Sonne brennt vom strahlend blauen Himmel, und die Gerüchteküche beim „Fahrer-Karussell“ brodelt gewaltig. Zudem wird der vorletzte WM-Lauf des Jahres 2013 ganz im Zeichen des Hersteller-Titels für Volkswagen stehen.

Rallye Legend: Audi S1 Sportquattro.
Von Tim Westermann

ampnet – 14. Oktober 2013. Der Freitag, der so entspannt für den Dorfpolizisten von Chiesanuova begann, entwickelte sich für ihn bei Einbruch der Dunkelheit zu einem regelrechten Albtraum. Eigentlich wollte der Mittfünfziger im beschaulichen San Marino seinen von Streß, Hektik und Lärm geprägten Dienstalltag, wie er ihn in der Großstadt seit Jahrzehnten ertragen musste, hinter sich lassen. Dass die "Rallye Legend" die kleine Republik vor den Toren Riminis jedoch einmal im Jahr in ein Motorsport-Tollhaus erster Güte verwandelt, schien ihm niemand vorher verraten zu haben. Doch auch er lässt sich an diesem Wochenende vom Enthusiasmus der rund 60 000 Rallye-Fans anstecken und sieht mit einem zwinkernden Auge über den Lärm und die überall im Halteverbot geparkten Autos der Rallye-Touristen hinweg.

Weiming Soh (China-Marketingchef bei VW).
Von Tim Westermann

ampnet – 9. Oktober 2013. Sieben Fragen über die Situation des ASEAN-Raumes und den philippinischen Markt während der Markeneinführung von Volkswagen auf den Philippinen. Volkswagen kehrt nach 17 Jahren auf die Philippinen zurück. In den kommenden Jahren sollen Marktanteile von bis zu zehn Prozent im Inselstaat erobert werden. Dabei darf man die benachbarte ASEAN-Region mit ihren zehn Staaten nicht außer Acht lassen.

Volkswagen holt Rallye-Weltmeisterschaft in Frankreich
Von Tim Westermann

ampnet – 7. Oktober 2013. Sébastien beerbt Sébastien: Es ist eine historische Wachablösung im Rallye-Sport. Neun Weltmeisterschaften feierte Sébastien Loeb mit Citroën in der WRC und prägte seine eigene Ära. Damit ist er bis heute der größte Rallye-Pilot aller Zeiten. In Frankreich fuhr er nun sein letztes Rennen in der WRC. Sein Abgang hinterlässt tiefe Spuren. Die Fans werden ihren „Super-Séb“ vermissen. Doch Ogier steht in den großen Fußstapfen bereit.

Sébastien Ogier.
Von Tim Westermann

ampnet – 6. Oktober 2013. Der Fahrertitel für Sébastien Ogier war frisch in trockenen Tüchern und schon peilte Volkswagen den nächsten Erfolg an: Die Weltmeisterschaftskrone der Konstrukteure in der WRC. Bei der Rallye Frankreich lieferten sich die Wolfsburger einen spannenden Kampf mit Citroën. In Spanien könnte Ende Oktober beim zwölften WM-Lauf die Entscheidung fallen. Damit hätte Volkswagen seine gesteckten Ziele in der Rallye-Weltmeisterschaft bereits im ersten Jahr realisiert.

Volkswagen holt Rallye-Weltmeisterschaft in Frankreich
Von Tim Westermann

ampnet – 4. Oktober 2013. Sébastien Ogier rast mit Bravour im Polo R WRC bei der Rallye Frankreich zum heiß ersehnten Sieg in der Fahrer-Weltmeisterschaft. In der ersten Wertungsprüfung, der Powerstage, in der es Punkte für die Fahrerwertung gibt, machte der Volkswagen-Pilot alles klar. Damit kann er sich nun auf das letzte Duell mit seinem großen Rivalen Sébastien Loeb konzentrieren. Rekordweltmeister Loeb wird nach der Rallye Frankreich am Sonntag seine erfolgreiche Karriere im WRC-Zirkus beenden.

Volkswagen wieder in Philippinen: Fernando Zobel und Weiming Soh (rechts).
Von Tim Westermann

ampnet – 30. September 2013. „Ich werde zurückkehren“, versprach US-General Douglas MacArthur, als er 1941 auf den Philippinen vor den Japanern weichen musste. Er hielt Wort und kam drei Jahre später zurück in den Inselstaat – mit Feuer und Schwert. Ganz so dramatisch und kriegerisch liegt Fall bei Volkswagen nicht. Die Marke hatte sich im Jahr 1996 aus diesem Asean-Markt auch wegen der übermächtigen Japaner zurückgezogen, feierte nun am vergangenen Wochenende in Manila aber seine Rückkehr auf die Philippinen. Mit der einheimischen „Ayala-Group“ als Importeur sollen zunächst Personenwagen der Marke Volkswagen verkauft werden.

Skoda Rapid Spaceback.
Von Tim Westermann

ampnet – 26. September 2013. Mit dem neuen Rapid Spaceback präsentiert Skoda einen attraktiven Neuzugang für das hart umkämpfte Kompaktsegment. Zu Preisen ab 15000 Euro startet der Eroberungsfeldzug mit Erstauslieferung ab Oktober. Als Kurzheck-Modell misst der Spaceback in der Länge 4,30 Meter, zwei Handbreit weniger als die biedere Rapid Limousine und eröffnet dabei völlig neue Dimensionen. Package und Design sind „ideal für junge Menschen und Familien“, sagt Skodas Vorstandsvorsitzender Prof. Winfried Vahland und fügt hinzu: „Der Rapid Spaceback tritt frisch und dynamisch auf. Ein Kompakter mit sportlichem Chic, geräumig und praktisch.“ Schicke Extras wie das große Panorama-Glasdach verleihen ihm zusätzlich eine besondere Wertigkeit.

Rallye Australien: Volkswagen Polo R WRC von Sébastien Ogier.
Von Tim Westermann

ampnet – 15. September 2013. Für den heiß ersehnten Weltmeistertitel in der Fahrerwertung hat es noch nicht gereicht. VW-Werksfahrer Sébastien Ogier holte sich heute morgen mit einer Gala-Vorstellung bei der Rallye Australien seinen sechsten Saisonsieg im zehnten Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC). Das Team aus Wolfsburg lehrte seiner Konkurrenz mit 21 WP-Siegen das Fürchten. Von den insgesamt 22 gefahrenen Wertungsprüfungen gewann der Franzose 19. Mikko Hirvonen holte im Citroën die einzige WP für eine andere Marke.

WRC in Down Under.
Von Tim Westermann

ampnet – 14. September 2013. Kontrollieren, taktieren und Ruhe bewahren. Die Strategie von Sébastien Ogier bei der Rallye Australien ist klar. Nur noch 125 Kilometer trennen den Franzosen vom vorzeitigen Sieg in der Rallye-Weltmeisterschaft. Am vorletzten Tag des WRC-Laufes in „Down Under“ hielt der Volkswagen-Pilot seine Konkurrenz in Schach. Volkswagens Dominanz an diesem Wochenende ist beeindruckend. Bislang gewann das Team aus Wolfsburg alle 16 Wertungsprüfungen (WP). Ogier entschied allein 14 WP für sich. Dennoch trennten die Spitzenfahrer auf den einzelnen Prüfungen lediglich wenige Sekunden voneinander.

Sébastien Ogier.
Von Tim Westermann

ampnet – 12. September 2013. Sébastien Ogier hat seinen ersten Weltmeistertitel fest im Visier. Bei der Qualifikation zum Rallye-Weltmeisterschaftslauf in Australien landete der Volkswagen-Pilot mit seinem Polo R WRC auf dem zweiten Rang hinter dem Engländer Kris Meeke. Nur Thierry Neuville (Ford) kann Ogier in Australien einen Strich durch seinen Titeltraum machen. Der Belgier landete in der Qualifikation mit 0,3 Sekunden Rückstand auf dem dritten Platz.

Erol Sander bei der Bensberg Classic 2013.
Von Tim Westermann

ampnet – 9. September 2013. Tatort Istanbul: Erol Sander alias Kommissar Mehmet Özakin verliert die Spur auf der Suche nach seiner Leidenschaft: Oldtimer auf klassischen Rallyes zu bewegen. Der bekannte ARD-Fernsehkommissar von der Mordkommission Istanbul nahm seine Ermittlungen am vergangenen Wochenende in Bensberg auf und wurde fündig. Da stand er: Der 1956er Mille-Miglia-Käfer aus der Sammlung von Volkswagen Classic. Mit ihm fuhr Sander die rund 180 Kilometer lange Rallye Historic bei der fünften Auflage der Bensberg Classic.

Volkswagen E-Up.
Von Tim Westermann

ampnet – 4. September 2013. Der Kunde entscheidet wieviel Elektromobilität er haben möchte – bei Volkswagen scheint das die Richtung für Hybride und E-Autos zu sein. In Wolfsburg zeigten die Konzernmarken Volkswagen, Audi und Porsche, wie sie einige ihrer Modelle elektrifizieren. „Wir elektrifizieren alle Fahrzeugklassen. Das Baukastenprinzip des Konzerns ist so ausgelegt, dass wir E-Mobilität einfach umsetzen können. Es liefert die nötige Flexibilität bei der Modellvielfalt“, führt Rudolf Krebs, verantwortlich für die Elektroantriebe im Konzern aus.

Vyacheslav Krupenkov, Hauptgeschäftsführer Gazprom Germania, betankt einen gasbetriebenen VW Passat.
Von Tim Westermann

ampnet – 3. September 2013. Gazprom Germania hat zwölf Erdgastankstellen des bayerischen Energieversorgers FGN in Süddeutschland übernommen. Bis Ende des Jahres sollen drei weitere dazukommen. Damit baut der russische Energieversorger sein Netz von acht auf 23 Erdgastankstellen aus.

Der 100 000ste VW Käfer aus dem Werk Emden.
Von Tim Westermann

ampnet – 26. August 2013. Er ist ein echter Kosmopolit und seine eigene Marke: der Volkswagen Käfer. In keinem Land der Erde hat der Kult-Volkswagen wohl mehr enthusiastische Fans, als in den USA. Bis heute verehren die Amerikaner den wohl berühmtesten aller Käfer mit der Startnummer 53. „Herbie“ ist Filmstar und eroberte die Herzen einer ganzen Generation und darüber hinaus. Jetzt sorgten einige Fotos eines restaurierten US-Käfers am Standort Emden für eine dicke Überraschung.

Dani Sordo.
Von Tim Westermann

ampnet – 25. August 2013. Die WRC Rallye Deutschland sorgte mit Überraschungen und Spannung für puren Motorsport-Genuss auf höchstem Niveau. Bis zum Samstag gab es keinen klaren Favoriten. Erst als ein kleiner Crash Jari-Matti Latvala in seinem Polo R WRC aus dem Rennen um den Sieg brachte, setzte sich Thierry Neuville (Ford) langsam vom Feld ab. Am Freitag schied WM-Favorit Sébastien Ogier bereits auf der dritten Wertungsprüfung mit einem Aufhängungsschaden aus dem Rennen um das Podium aus. Am Ende der Rallye Deutschland siegte Dani Sordo im Citroen mit 53 Sekunden Vorsprung vor Thierry Neuville (Ford) und Mikko Hirvonen (Citroen) auf Rang drei mit zwei Minuten und 36 Sekunden Rückstand auf den Sieger.

Deutschland-Rallye 2013: Start in Köln.
Von Tim Westermann

ampnet – 23. August 2013. Es war für alle die gleiche große Herausforderung: Wie kontrolliere ich mein Auto am besten, wenn es untersteuert? Bei der WRC-Rallye Deutschland kämpfen die Besatzungen neben den Spitzkehren in den Weinbergen an der Mosel auch mit den Fahreigenschaften ihrer Renner. „Ich hatte großes Untersteuern und eine Menge Dreck auf der Straße. Das hat es recht anspruchsvoll gemacht“, umschrieb Thierry Neuville nach der ersten Wertungsprüfung, als er mit seinem Ford im Ziel war. Ähnlich erging es Mikko Hirvonen im Citroen und auch Jari-Matti Latvala im Polo R WRC von Volkswagen.

Volkswagen Scirocco R Cup mit Gazprom-Branding.
Von Tim Westermann

ampnet – 13. August 2013. Nach der Premiere in Moskau macht die Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) vom 16. bis 18. August am legendären Nürburgring Halt. Mit dabei ist Gazprom als exklusiver Kraftstofflieferant des VW Scirocco R-Cup. Rennlegende Hans-Joachim Stuck ist als Experte mit dabei.

WRC-Lauf in Finnland.
Von Tim Westermann

ampnet – 4. August 2013. Volkswagen ist auf dem Weg zum Titelgewinn in der Rallye Weltmeisterschaft. In Finnland holte das Team nun den sechsten Gesamtsieg im achten von dreizehn WM-Läufen. Sébastien Ogier rangiert nach seinem ersten Sieg in Finnland nun mit 181 Punkten an der Spitze der Fahrerwertung. Im folgen sein Team-Kollege Jari-Matti Latvala (91) und Ford-Pilot Thierry Neuville (91).

Rekordfahrt mit dem Škoda Citigo CNG: Gerhard Plattner tankt nach.
Von Tim Westermann

ampnet – 3. August 2013. Extremfahrer Gerhard Plattner hat mit einem Škoda Citigo CNG einen Rekord aufgestellt. Er fuhr in fünf Tagen von Vicenza in Italien nach Stockholm. Dabei legte er mit nur 62,66 Kilogramm Erdgas 2619 Kilometer zurück und gab lediglich 81 Euro und 24 Cent für den Kraftstoff aus. Bei der Zielankunft in Schwedens Hauptstadt stand gestern ein Verbrauch von 2,39 Kilogramm CNG pro 100 Kilometer bei einem angegebenen Normwert von 2,9 kg.